Alpe-Äpnet-Waldrand-Weg
Alpe-Äpnet-Waldrand-Weg

Winterwandern

Alpe-Äpnet-Waldrand-Weg

Grächen–Im Loch–Zum See–Alpe Äpnet–Ritti–Grächen

Wegreportage
2 Fotos

WW_861_Graechen_AlpeAepnet-Weg_20190626_BI_WW_Waldrand_Graechen_ZumSee_2_F_M.jpg

Alpe-Äpnet-Waldrand-Weg

Diese familienfreundliche Winterwanderung hat neben der herrlichen Aussicht auf das Matterhorn und weitere Viertausender auch kulturell und geschichtlich etwas zu bieten. Sie führt am Waldrand und historischen Suonen entlang zur Alp Äpnet. Die Egga-Kappelle bietet Eiblick in die Dofgeschichte.
Grächen liegt über dem Mattertal auf einer weiten Sonnenterrasse. Von der Sonne beinahe schwarzgebrannt sind auch die typischen Walliser Holzhäuser, die den Ortskern prägen. Die Kulisse in Grächen: vierzehn Viertausender inkl. dem weltbekannten Matterhorn. Vom Dorfplatz aus führt ein kurzer Anstieg durch Chalets hindurch und am Sportzentrum vorbei. Beim Waldrand angekommen macht der Weg eine scharfe Linkskurve. Unterwegs ist der Blick auf das Dorf herrlich, insbesondere wenn es frisch geschneit hat. Beim Grächner See hat man das Weisshorn im Blick, im Restaurant Zum See gibt es Grächner Spezialitäten.

Weiter führt der Weg flach durch den idyllischen, verschneiten Wald. Den beiden Suonen Drieri und Eggeri entlang wird die Alpe Äpnet erreicht. Insgesamt vier Suonen, offene Wasserleitungen, findet man in Grächen. In der Gegend gibt es wenig Niederschlag, weshalb das Wasser von Riedgletscher und -bach mithilfe von Suonen auf die Felder geleitet wurde und heute noch wird. Das genaue Alter des Bewässerungssystems in Grächen ist nicht bekannt. Erste schriftliche Aufzeichnungen gehen zurück ins 12.  Jahrhundert, die Eggeri ist vermutlich die älteste Suone.

Von der Alpe Äpnet, wo im Sommer Ehringerkühe weiden und auch die bekannten Ringkuhkämpfe stattfinden, überqueren die Winterwanderer die Talpiste und wandern hinunter nach Ritti und weiter ins Quartier Egga. Unterwegs bietet die Kapelle auf der Egga einen Einblick in die Geschichte von Grächen. Beim Dorfeingang blickt man als krönender Abschluss nochmals zum König der Berge, dem Matterhorn.
Diese familienfreundliche Winterwanderung hat neben der herrlichen Aussicht auf das Matterhorn und weitere Viertausender auch kulturell und geschichtlich etwas zu bieten. Sie führt am Waldrand und historischen Suonen entlang zur Alp Äpnet. Die Egga-Kappelle bietet Eiblick in die Dofgeschichte.
Grächen liegt über dem Mattertal auf einer weiten Sonnenterrasse. Von der Sonne beinahe schwarzgebrannt sind auch die typischen Walliser Holzhäuser, die den Ortskern prägen. Die Kulisse in Grächen: vierzehn Viertausender inkl. dem weltbekannten Matterhorn. Vom Dorfplatz aus führt ein kurzer Anstieg durch Chalets hindurch und am Sportzentrum vorbei. Beim Waldrand angekommen macht der Weg eine scharfe Linkskurve. Unterwegs ist der Blick auf das Dorf herrlich, insbesondere wenn es frisch geschneit hat. Beim Grächner See hat man das Weisshorn im Blick, im Restaurant Zum See gibt es Grächner Spezialitäten.

Weiter führt der Weg flach durch den idyllischen, verschneiten Wald. Den beiden Suonen Drieri und Eggeri entlang wird die Alpe Äpnet erreicht. Insgesamt vier Suonen, offene Wasserleitungen, findet man in Grächen. In der Gegend gibt es wenig Niederschlag, weshalb das Wasser von Riedgletscher und -bach mithilfe von Suonen auf die Felder geleitet wurde und heute noch wird. Das genaue Alter des Bewässerungssystems in Grächen ist nicht bekannt. Erste schriftliche Aufzeichnungen gehen zurück ins 12.  Jahrhundert, die Eggeri ist vermutlich die älteste Suone.

Von der Alpe Äpnet, wo im Sommer Ehringerkühe weiden und auch die bekannten Ringkuhkämpfe stattfinden, überqueren die Winterwanderer die Talpiste und wandern hinunter nach Ritti und weiter ins Quartier Egga. Unterwegs bietet die Kapelle auf der Egga einen Einblick in die Geschichte von Grächen. Beim Dorfeingang blickt man als krönender Abschluss nochmals zum König der Berge, dem Matterhorn.
4 km | 1 Etappe
160 m | 160 m
1 h 30 min
leicht

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Grächen, Post
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Saison

Wintersaison
Die Wintersaison dauert in der Regel von Dezember bis April.
Schneebericht
Aktuelle Informationen zur Schneelage:
Mehr

Wegweisung

Wegweisung
Die Route ist wie folgt signalisiert: Gelbe Wegweisung.

Kontakt

Touristische Unternehmung Grächen AG
Dorfplatz
3925 Grächen
Tel. +41 (0)27 955 60 67
info@graechen.ch
www.graechen.ch

Services

Übernachten

Hotel Stutz
Hotel Stutz
Grächen
alle zeigen

Orte

Grächen
Grächen
alle zeigen

Sehenswürdigkeiten

Ravensburger Spieleweg
Ravensburger Spieleweg
alle zeigen