356 Senda Alp da Munt–Alp Champatsch
356 Senda Alp da Munt–Alp Champatsch

Winterwandern

Senda Alp da Munt–Alp Champatsch

Senda Alp da Munt–Alp Champatsch

Tschierv, Alp da Munt–Lü

Wegreportage
30 Fotos

WW_356_30_F_M.jpg
Senda Alp da Munt–Alp Champatsch

Senda Alp da Munt–Alp Champatsch

Der Höhenweg führt sonnig und aussichtsreich durch die einsame, tief verschneite Landschaft hoch über dem Val Müstair. Höhepunkte: die Alp Champatsch, deren ursprüngliche Gebäude heute im Ballenberg stehen, und das Dörfchen Lü, das als dunkelster Ort der Schweiz gilt.
Der Winter-Panoramaweg beginnt bei der Talstation des Skigebiets Minschuns. Das gepflegte, familienfreundliche Skigebiet ist mit eine der sonnigsten Ecken der Schweiz. Vier Skilifte erschliessen das Gebiet mit mehreren Abfahrten. Das hochgelegene Minschuns gilt zudem als sehr schneesicher.

In einem leichten Anstieg führt der Winterwanderweg zuerst durch einen Wald und später entlang der Skipiste bis zur Alp da Munt auf 2'213 Metern. Fast eben verläuft er dann weiter bis zum Lai da Juata, begleitet vom Panoramablick über die Alpen des Val Müstair und zum Ortler. Vom Alpsee führt der Weg durch Arvenwälder im leichten Abstieg bis zur Alp Champatsch, deren ursprüngliche Gebäude heute im Freilichtmuseum Ballenberg stehen. Hier laden die Sonnenterrasse und der herrliche Ausblick auf das Münstertal zu einer Rast. Von der Alp geht es entweder zu Fuss oder mit dem mitgebrachten Schlitten hinunter nach Lü.

Bis zur Gemeindefusion im Jahr 2009 galt Lü als höchstgelegene Gemeinde Europas. Sie befindet sich auf einer Sonnenterrasse hoch über dem Val Müstair. Der Name soll sich vom lateinischen «lux» herleiten, was soviel wie Licht bedeutet. Lü ist ein Geheimtipp für Pflanzenfans und wegen des klaren Himmels und der ungestörten Dunkelheit auch als Zentrum für Sternbeobachtung und Astrofotografie bekannt. Nach der Ankunft in Lü kann der Weg weiter talwärts verlängert werden bis nach Tschierv, dem ersten Dorf im Val Müstair nach dem Ofenpass.
Der Höhenweg führt sonnig und aussichtsreich durch die einsame, tief verschneite Landschaft hoch über dem Val Müstair. Höhepunkte: die Alp Champatsch, deren ursprüngliche Gebäude heute im Ballenberg stehen, und das Dörfchen Lü, das als dunkelster Ort der Schweiz gilt.
Der Winter-Panoramaweg beginnt bei der Talstation des Skigebiets Minschuns. Das gepflegte, familienfreundliche Skigebiet ist mit eine der sonnigsten Ecken der Schweiz. Vier Skilifte erschliessen das Gebiet mit mehreren Abfahrten. Das hochgelegene Minschuns gilt zudem als sehr schneesicher.

In einem leichten Anstieg führt der Winterwanderweg zuerst durch einen Wald und später entlang der Skipiste bis zur Alp da Munt auf 2'213 Metern. Fast eben verläuft er dann weiter bis zum Lai da Juata, begleitet vom Panoramablick über die Alpen des Val Müstair und zum Ortler. Vom Alpsee führt der Weg durch Arvenwälder im leichten Abstieg bis zur Alp Champatsch, deren ursprüngliche Gebäude heute im Freilichtmuseum Ballenberg stehen. Hier laden die Sonnenterrasse und der herrliche Ausblick auf das Münstertal zu einer Rast. Von der Alp geht es entweder zu Fuss oder mit dem mitgebrachten Schlitten hinunter nach Lü.

Bis zur Gemeindefusion im Jahr 2009 galt Lü als höchstgelegene Gemeinde Europas. Sie befindet sich auf einer Sonnenterrasse hoch über dem Val Müstair. Der Name soll sich vom lateinischen «lux» herleiten, was soviel wie Licht bedeutet. Lü ist ein Geheimtipp für Pflanzenfans und wegen des klaren Himmels und der ungestörten Dunkelheit auch als Zentrum für Sternbeobachtung und Astrofotografie bekannt. Nach der Ankunft in Lü kann der Weg weiter talwärts verlängert werden bis nach Tschierv, dem ersten Dorf im Val Müstair nach dem Ofenpass.
7 km | 1 Etappe
190 m | 380 m
2 h 35 min
mittel

Saison

Wintersaison
Die Wintersaison dauert in der Regel vom 15. Dezember bis 15. April.

Hinweise

Winterwandern in Schweizer Pärken
Dieser weg liegt in der Biosfera Val Müstair.
Mehr

Unterwegs …

Anschluss Minschuns
851
Anschluss Minschuns
Empfehlung Bahn, Bus, Schiff
Müstair, Posta–Minschuns, Alp da Munt via Fuldera, Furom
Grund: Zubringer zur Route.
Fahrplan: Webseite Busbetrieb (Müstair–Fuldera, Furom–Minschuns)

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Lü, cumün
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Kontakt

Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG
Plaun Grond 24J
7532 Tschierv
Tel. +41 (0)81 861 88 40
Val-muestair@engadin.com
www.val-muestair.ch

Services

Übernachten

Hotel Al Rom
Hotel Al Rom
Tschierv
Hotel Landgasthof Staila
Hotel Landgasthof Staila
Fuldera
Pension Restaurant Hirschen
Pension Restaurant Hirschen
alle zeigen

Orte

Lü
Tschierv
Tschierv
alle zeigen

Sehenswürdigkeiten

Biosfera Val Müstair
Biosfera Val Müstair
alle zeigen

Wegweisung

Wegweisung
Folgen Sie dem abgebildeten Logo auf der pinkfarbenen Wegweisung für das Winterwandern. Nehmen Sie zur Sicherheit einen Kartenausdruck unserer Webkarte mit auf die Tour.
Wegweisung