341 Roccabella-Winterwanderweg
341 Roccabella-Winterwanderweg
341 Roccabella-Winterwanderweg
341 Roccabella-Winterwanderweg

Winterwandern

Roccabella-Winterwanderweg

Roccabella-Winterwanderweg

Bivio–Bivio

Wegreportage
25 Fotos

WW_341_DSC1684_F_M.jpg
Roccabella-Winterwanderweg

Roccabella-Winterwanderweg

Ein Streifzug durch die Bivianer Winterlandschaft in das weite Val Tgavretga am Fusse des Roccabella. Das i-Tüpfelchen: eine herrliche Aussicht, unter anderem ins Skigebiet von Bivio.
In Bivio, dem kleinen Bergdorf zwischen dem Julierpass und dem Marmorerasee, beginnt der idyllische Winterwanderweg ins Val Tgavretga. Der Start liegt am südöstlichen Dorfrand.

Die Strecke verläuft entlang der alten Römerstrasse, durch eine Felsrinne und danach auf die sonnige Ebene Sualas. Nach dem Weiler von Allago dreht der Weg nach Süden ab. In Richtung des historischen Septimerpasss führt er am Fusse des Hausberges Roccabella entlang. Auf der Anhöhe Mott’Eta (1944 m.ü.M.), dem höchsten Punkt der Route, geniesst man einen wunderschönen Ausblick auf das idyllische Bivio, auch die «Perle am Julier» genannt. Von dort fällt der Weg ab bis zum Weiler Motalla im Val Tgavretga, wo er über eine kleine Brücke den Fluss Eva dal Sett zu überquert. Weiter geht es über Tua bergab zurück zum Ausgangspunkt.

Entlang der Wanderroute befinden sich mehrere Sitzbänke, die herrliche Aussichten auf das Dorf, das Val Tgavretga und den imposanten Roccabella bieten. Die Wanderung ist etwas für Naturliebhaber, die die Ruhe und die verschneite Winterlandschaft geniessen möchten.
Ein Streifzug durch die Bivianer Winterlandschaft in das weite Val Tgavretga am Fusse des Roccabella. Das i-Tüpfelchen: eine herrliche Aussicht, unter anderem ins Skigebiet von Bivio.
In Bivio, dem kleinen Bergdorf zwischen dem Julierpass und dem Marmorerasee, beginnt der idyllische Winterwanderweg ins Val Tgavretga. Der Start liegt am südöstlichen Dorfrand.

Die Strecke verläuft entlang der alten Römerstrasse, durch eine Felsrinne und danach auf die sonnige Ebene Sualas. Nach dem Weiler von Allago dreht der Weg nach Süden ab. In Richtung des historischen Septimerpasss führt er am Fusse des Hausberges Roccabella entlang. Auf der Anhöhe Mott’Eta (1944 m.ü.M.), dem höchsten Punkt der Route, geniesst man einen wunderschönen Ausblick auf das idyllische Bivio, auch die «Perle am Julier» genannt. Von dort fällt der Weg ab bis zum Weiler Motalla im Val Tgavretga, wo er über eine kleine Brücke den Fluss Eva dal Sett zu überquert. Weiter geht es über Tua bergab zurück zum Ausgangspunkt.

Entlang der Wanderroute befinden sich mehrere Sitzbänke, die herrliche Aussichten auf das Dorf, das Val Tgavretga und den imposanten Roccabella bieten. Die Wanderung ist etwas für Naturliebhaber, die die Ruhe und die verschneite Winterlandschaft geniessen möchten.
5 km | 1 Etappe
280 m | 260 m
2 h 05 min
mittel

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Bivio, posta
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Saison

Wintersaison
Die Wintersaison dauert in der Regel vom 15. Dezember bis 15. April.
Schneebericht
Aktuelle Informationen zur Schneelage:
Mehr

Hinweise

Winterwandern in Schweizer Pärken
Dieser Weg liegt im Parc Ela.
Mehr

Kontakt

Infostelle Bivio
Julierstrasse 5
7457 Bivio
Tel. +41 (0)81 684 53 23
ferien@bivio.ch
www.bivio.ch

Services

Übernachten

Biohof Salis
Biohof Salis
Bivio
Hotel Post
Hotel Post
Bivio
Hotel-Restaurant Guidon
Hotel-Restaurant Guidon
Bivio
alle zeigen

Wegweisung

Wegweisung
Folgen Sie dem abgebildeten Logo auf der pinkfarbenen Wegweisung für das Winterwandern. Nehmen Sie zur Sicherheit einen Kartenausdruck unserer Webkarte mit auf die Tour.
Wegweisung