Winterwandern

Fotogalerie

Naturpark_Gantrisch_BT1494_M.jpg
Naturpark_Gantrisch_BT1723_M.jpg
Naturpark_Gantrisch_BT1773_M.jpg
Naturpark_Gantrisch_BT2281_M.jpg
Naturpark_Gantrisch_largeprvw_0_3328_M.jpg
Naturpark_Gantrisch_largeprvw_0_3903_M.jpg
Schwarzenburg
Naturpark Gantrisch

Naturpark Gantrisch

Wälder, Canyons und die Gantrischkette prägen die Landschaft im Regionalen Naturpark Gantrisch; die ideal ist zum Entschleunigen. Die Gegend ist reich an Sagen und Geschichten, wie die vom «Vreneli ab em Guggisberg». Die geringe Lichtverschmutzung ermöglicht ungetrübte Ausblicke in die Sternenwelt.
Der Regionale Naturpark Gantrisch liegt im Dreieck Bern – Freiburg - Thun und umfasst 24 Berner und eine Freiburger Gemeinden.

Im Süden liegen die Gantrischkette und der Schwarzsee. Auf der Gurnigel-Passhöhe erstrecken sich weite Moorlandschaften und angrenzend liegt eine der grössten zusammenhängenden Waldflächen. Weitere wichtige Landschaftsteile sind Guggisberg mit dem bekannten Guggershörnli, das Schwarzenburgerland mit den sanften Ebenen, die Flusslandschaft Sense-Schwarzwasser mit den eindrücklichen Canyons, die abwechslungsreichen Gebiete auf dem Längenberg und das Gürbetaler Chabisland.

Im Parkgebiet gibt es eine grosse Anzahl kulturhistorisch besonders wertvoller Objekte wie die Schlösser im Gürbetal, die Bäder im Gurnigelgebiet (alte Bäderkultur), der Jakobsweg mit dem Kloster Rüeggisberg, die Kapelle Schwarzenburg, die Grasburg, regionaltypische Bauernhäuser oder die Brücken im Sense- und Schwarzwassergebiet. Zudem sind acht Museen mit teilweise internationaler Ausstrahlung und drei Sternwarten angesiedelt.

Der Naturpark Gantrisch ist stark land- und forstwirtschaftlich geprägt, arbeiten doch viermal mehr Arbeitnehmende im ersten Sektor als im Schweizer Durchschnitt. Neben den Regionalprodukten stellt der Tourismus einer jener Wirtschaftszweige mit hohem Entwicklungspotenzial dar und hat vor allem in den oberen Gemeinden und im Schwarzsee-Gebiet eine besondere Bedeutung.
Wälder, Canyons und die Gantrischkette prägen die Landschaft im Regionalen Naturpark Gantrisch; die ideal ist zum Entschleunigen. Die Gegend ist reich an Sagen und Geschichten, wie die vom «Vreneli ab em Guggisberg». Die geringe Lichtverschmutzung ermöglicht ungetrübte Ausblicke in die Sternenwelt.
Der Regionale Naturpark Gantrisch liegt im Dreieck Bern – Freiburg - Thun und umfasst 24 Berner und eine Freiburger Gemeinden.

Im Süden liegen die Gantrischkette und der Schwarzsee. Auf der Gurnigel-Passhöhe erstrecken sich weite Moorlandschaften und angrenzend liegt eine der grössten zusammenhängenden Waldflächen. Weitere wichtige Landschaftsteile sind Guggisberg mit dem bekannten Guggershörnli, das Schwarzenburgerland mit den sanften Ebenen, die Flusslandschaft Sense-Schwarzwasser mit den eindrücklichen Canyons, die abwechslungsreichen Gebiete auf dem Längenberg und das Gürbetaler Chabisland.

Im Parkgebiet gibt es eine grosse Anzahl kulturhistorisch besonders wertvoller Objekte wie die Schlösser im Gürbetal, die Bäder im Gurnigelgebiet (alte Bäderkultur), der Jakobsweg mit dem Kloster Rüeggisberg, die Kapelle Schwarzenburg, die Grasburg, regionaltypische Bauernhäuser oder die Brücken im Sense- und Schwarzwassergebiet. Zudem sind acht Museen mit teilweise internationaler Ausstrahlung und drei Sternwarten angesiedelt.

Der Naturpark Gantrisch ist stark land- und forstwirtschaftlich geprägt, arbeiten doch viermal mehr Arbeitnehmende im ersten Sektor als im Schweizer Durchschnitt. Neben den Regionalprodukten stellt der Tourismus einer jener Wirtschaftszweige mit hohem Entwicklungspotenzial dar und hat vor allem in den oberen Gemeinden und im Schwarzsee-Gebiet eine besondere Bedeutung.

Naturpark Gantrisch

Adresse

Naturpark Gantrisch
Schlossgasse 13
3150 Schwarzenburg
Tel. +41 (0)31 808 00 20
info@gantrisch.ch
www.gantrisch.ch

Services

Orte

Schwarzenburg
Schwarzenburg
alle zeigen