Wanderland

Fotogalerie

Wandern in der Umgebung

Jakobsweg Graubünden
Jakobsweg Graubünden
Etappe 18, Disentis–Sedrun
alle zeigen
Senda Sursilvana
Senda Sursilvana
Etappe 2, Sedrun–Sumvitg
alle zeigen
Jakobsweg Graubünden
Jakobsweg Graubünden
Etappe 17, Trun–Disentis
alle zeigen
Lag Serein - Lag Crest Ault
Lag Serein - Lag Crest Ault
Route 677, Disentis, Caischavedra–Disentis, S. Catrina
alle zeigen
Senda Desertina
Senda Desertina
Route 680, Disentis, Bahnhof–Disentis, Bahnhof
alle zeigen

Velofahren in der Umgebung

Rhein-Route
Rhein-Route
Etappe 2, Disentis–Chur
alle zeigen
Rhein-Route
Rhein-Route
Etappe 1, Andermatt–Disentis
alle zeigen
Percorso Blenio–Lucomagno
Percorso Blenio–Lucomagno
Etappe 2, Olivone (Camperio)–Disentis
alle zeigen

Biken in der Umgebung

Alpine Bike
Alpine Bike
Bostg
Val Russein
Disentis/Mustér
Disentis–Sontga Gada

Disentis–Sontga Gada

Der Saumweg von Disentis über den Passo del Lucamagno nach Olivone scheint bis zur Passhöhe über Jahrhunderte kaum Veränderungen erfahren zu haben. Mit der besterhaltenen Gasse rund um Disentis ist der Weg ein kulturhistorisches Denkmal erster Güte.
Der Passo del Lucamagno ist mit seiner Scheitelhöhe von 1972 m ü.M. der tiefste Bündner Pass, der in einem Zug direkt über den Alpenkamm führt. Relativ leicht zu begehen wurde der Lukmanier schon ab der spätrömischen Periode benutzt. Die erste schriftliche Erwähnung fällt ins Jahr 965. Seine Blüte erlebte der Transit im Früh- und Hochmittelalter.

Stark gefördert wurde der Übergang durch die Reichsabtei und das Kloster Disentis. Nicht weniger als vier Hospize deuten die Wichtigkeit des Passes an. Am bedeutendsten war das Passhospiz Sontga Maria, erstmals erwähnt 1374. Heute liegt es in dem 1968 gefluteten Stausees versunken. Ab dem Spätmittelalter verlor der Passo del Lucomagno zugunsten des Septimerpasses und später des Splügenpasses stark an Bedeutung.

Der Saumweg von Disentis nach Sontga Gada besteht beinahe durchgehend aus einer ein bis zwei Meter breiten Gasse. Diese wird durch frei stehende Lesesteinmauern gebildet. Bergseitig dienen diese teilweise mit Sträuchern durchsetzten Mauern auch als Stützen. Die Wegoberfläche ist Gras bewachsen. Der zu Beginn sanft ansteigende, später eher flache Wegabschnitt ist heute ein Wanderweg. Er wird zweimal durch das Trassee der Furka-Oberalp-Bahn unterbrochen.
Der Saumweg von Disentis über den Passo del Lucamagno nach Olivone scheint bis zur Passhöhe über Jahrhunderte kaum Veränderungen erfahren zu haben. Mit der besterhaltenen Gasse rund um Disentis ist der Weg ein kulturhistorisches Denkmal erster Güte.
Der Passo del Lucamagno ist mit seiner Scheitelhöhe von 1972 m ü.M. der tiefste Bündner Pass, der in einem Zug direkt über den Alpenkamm führt. Relativ leicht zu begehen wurde der Lukmanier schon ab der spätrömischen Periode benutzt. Die erste schriftliche Erwähnung fällt ins Jahr 965. Seine Blüte erlebte der Transit im Früh- und Hochmittelalter.

Stark gefördert wurde der Übergang durch die Reichsabtei und das Kloster Disentis. Nicht weniger als vier Hospize deuten die Wichtigkeit des Passes an. Am bedeutendsten war das Passhospiz Sontga Maria, erstmals erwähnt 1374. Heute liegt es in dem 1968 gefluteten Stausees versunken. Ab dem Spätmittelalter verlor der Passo del Lucomagno zugunsten des Septimerpasses und später des Splügenpasses stark an Bedeutung.

Der Saumweg von Disentis nach Sontga Gada besteht beinahe durchgehend aus einer ein bis zwei Meter breiten Gasse. Diese wird durch frei stehende Lesesteinmauern gebildet. Bergseitig dienen diese teilweise mit Sträuchern durchsetzten Mauern auch als Stützen. Die Wegoberfläche ist Gras bewachsen. Der zu Beginn sanft ansteigende, später eher flache Wegabschnitt ist heute ein Wanderweg. Er wird zweimal durch das Trassee der Furka-Oberalp-Bahn unterbrochen.

Disentis–Sontga Gada

Adresse

Bundesinventar der historischen Verkehrswege der Schweiz (IVS)
www.ivs.admin.ch

Services

Orte

Disentis
Disentis
alle zeigen

Übernachten

Camona da Cavardiras CAS
Camona da Cavardiras CAS
Disentis/Mustér
Catrina Resort
Catrina Resort
Disentis/Mustér
Chesa Prema
Chesa Prema
Cavardiras
Hotel-Restaurant La Furca
Hotel-Restaurant La Furca
Disentis/Mustér
TCS Camping Disentis
TCS Camping Disentis
Disentis/Mustér
alle zeigen

Wandern in der Umgebung

Jakobsweg Graubünden
Jakobsweg Graubünden
Etappe 18, Disentis–Sedrun
alle zeigen
Senda Sursilvana
Senda Sursilvana
Etappe 2, Sedrun–Sumvitg
alle zeigen
Jakobsweg Graubünden
Jakobsweg Graubünden
Etappe 17, Trun–Disentis
alle zeigen
Lag Serein - Lag Crest Ault
Lag Serein - Lag Crest Ault
Route 677, Disentis, Caischavedra–Disentis, S. Catrina
alle zeigen
Senda Desertina
Senda Desertina
Route 680, Disentis, Bahnhof–Disentis, Bahnhof
alle zeigen

Velofahren in der Umgebung

Rhein-Route
Rhein-Route
Etappe 2, Disentis–Chur
alle zeigen
Rhein-Route
Rhein-Route
Etappe 1, Andermatt–Disentis
alle zeigen
Percorso Blenio–Lucomagno
Percorso Blenio–Lucomagno
Etappe 2, Olivone (Camperio)–Disentis
alle zeigen

Biken in der Umgebung

Alpine Bike
Alpine Bike
Bostg
Val Russein