Wanderland

Fotogalerie

Wandern in der Umgebung

ViaJacobi
ViaJacobi
Etappe 16, Moudon–Lausanne
alle zeigen

Velofahren in der Umgebung

Sense–Glâne–Veveyse
Sense–Glâne–Veveyse
Etappe 4, Romont FR–Châtel-St-Denis
alle zeigen
Le Jorat–Trois Lacs–Emme
Le Jorat–Trois Lacs–Emme
Etappe 1, Lausanne–Payerne
alle zeigen
Gros de Vaud–La Côte
Gros de Vaud–La Côte
Etappe 1, Payerne–Echallens (Goumoens)
alle zeigen
Herzroute
Herzroute
Etappe 1, Lausanne–Romont
alle zeigen
Broye champêtre à vélo
Broye champêtre à vélo
Route 472, Moudon–Villars-le-Comte–Lucens–Moudon
alle zeigen
Syens
Rampe de Syens (Vucherens–Syens)

Rampe de Syens (Vucherens–Syens)

Wegemeister Antoine Dutoit erhielt im 17. Jahrhundert die schwierige Aufgabe, den heruntergekommenen Weg zwischen Moudon und Lausanne wieder besser passierbar machen. Heute ist die Strecke Teil der ViaJacobi – der letzte auf Schweizer Boden.
Der Weg aus dem 17. Jahrhundert passiert nach Vucherens den Geländevorsprung bei Syens, das 588 m ü. M. gelegen ist. Danach führt er in zwei Hohlweg-Varianten nach Moudon hinunter. 1699 arbeitete der Wegemeister Antoine Dutoit daran, den Durchgang zum Geländevorsprung von Syens zu vereinfachen. Zu dieser Zeit befand sich der Weg in einem katastrophalen Zustand, der die Fuhrleute zunehmend überforderte. Grund war der zunehmende Verkehr schwerer Wagen, die den Weg schädigten. Schon wollte man die Wagen in Moudon entladen und den Transport ihrer Waren mit Maultieren organisieren. Von dieser Lösung sah man jedoch ab. Stattdessen bot man den Wagen gegen ein Wegegeld sicheres Geleit.

Der historische Weg verläuft heute entlang der Kantonsstrasse und passiert das Château d’Ussières. Erst Richtung Haut-Mont wird er wieder sichtbar. An der Wegkreuzung nach Vucherens befindet sich eine kleine Kapelle aus dem Jahr 1737.
Wegemeister Antoine Dutoit erhielt im 17. Jahrhundert die schwierige Aufgabe, den heruntergekommenen Weg zwischen Moudon und Lausanne wieder besser passierbar machen. Heute ist die Strecke Teil der ViaJacobi – der letzte auf Schweizer Boden.
Der Weg aus dem 17. Jahrhundert passiert nach Vucherens den Geländevorsprung bei Syens, das 588 m ü. M. gelegen ist. Danach führt er in zwei Hohlweg-Varianten nach Moudon hinunter. 1699 arbeitete der Wegemeister Antoine Dutoit daran, den Durchgang zum Geländevorsprung von Syens zu vereinfachen. Zu dieser Zeit befand sich der Weg in einem katastrophalen Zustand, der die Fuhrleute zunehmend überforderte. Grund war der zunehmende Verkehr schwerer Wagen, die den Weg schädigten. Schon wollte man die Wagen in Moudon entladen und den Transport ihrer Waren mit Maultieren organisieren. Von dieser Lösung sah man jedoch ab. Stattdessen bot man den Wagen gegen ein Wegegeld sicheres Geleit.

Der historische Weg verläuft heute entlang der Kantonsstrasse und passiert das Château d’Ussières. Erst Richtung Haut-Mont wird er wieder sichtbar. An der Wegkreuzung nach Vucherens befindet sich eine kleine Kapelle aus dem Jahr 1737.

Rampe de Syens (Vucherens–Syens)

Adresse

Bundesinventar der historischen Verkehrswege der Schweiz (IVS)
www.ivs.admin.ch

Services

Wandern in der Umgebung

ViaJacobi
ViaJacobi
Etappe 16, Moudon–Lausanne
alle zeigen

Velofahren in der Umgebung

Sense–Glâne–Veveyse
Sense–Glâne–Veveyse
Etappe 4, Romont FR–Châtel-St-Denis
alle zeigen
Le Jorat–Trois Lacs–Emme
Le Jorat–Trois Lacs–Emme
Etappe 1, Lausanne–Payerne
alle zeigen
Gros de Vaud–La Côte
Gros de Vaud–La Côte
Etappe 1, Payerne–Echallens (Goumoens)
alle zeigen
Herzroute
Herzroute
Etappe 1, Lausanne–Romont
alle zeigen
Broye champêtre à vélo
Broye champêtre à vélo
Route 472, Moudon–Villars-le-Comte–Lucens–Moudon
alle zeigen