Wanderland

Fotogalerie

VL_006_05_b_ZillisKirche
Kirche_Zillis
Kirche_Zillis_DSC_6517

Wandern in der Umgebung

ViaSpluga
ViaSpluga
Etappe 1, Thusis–Andeer
alle zeigen
Walserweg
Walserweg
Etappe 7, Obermutten–Andeer
alle zeigen

Velofahren in der Umgebung

Graubünden-Route
Graubünden-Route
Etappe 5, Thusis–Splügen
alle zeigen
Zillis-Reischen
Kirche St. Martin Zillis

Kirche St. Martin Zillis

Zillis hat eine Geschichte, welche zurückreicht in römische Zeiten. Dies beweist eine Kulthöhle in der unmittelbaren Nachbarschaft des Dorfes.
Die Kirche St. Martin birgt in ihrem Innern eine romanische Bilderdecke, welche ihr den Namen «Sixtina der Alpen» einbrachte und weltberühmt ist. Die Bilderdecke ist nach einer mittelalterlichen Vorstellung der Erde gegliedert. Die Randfelder zeigen Meer, bevölkert von Fabelwesen. In den Ecken stehen die vier Winde. In den Binnenfeldern, auf dem Land gewissermassen, wird das Leben Jesu bis zur Dornenkrönung erzählt, ergänzt um sieben Tafeln zur Legende des Kirchenpatrons. Die in 153 Felder aufgeteilte Decke hat 900 Jahre überdauert und ist damit die älteste ihrer Art in Europa.

Neben Zillis gibt es nur noch drei figürlich bemalte mittelalterliche Holzdecken: in Hildesheim, St. Michael, in der Kathedrale von Peterborough und in Södra Rada in Südschweden. Die Malereien an der Decke von Zillis stammen von kurz nach 1114 und eignen sich hervorragend für Studien zur mittelalterlichen Frömmigkeit, aber auch zum Alltag und zur Kommunikation in dieser geheimnisvollen Epoche.
Zillis hat eine Geschichte, welche zurückreicht in römische Zeiten. Dies beweist eine Kulthöhle in der unmittelbaren Nachbarschaft des Dorfes.
Die Kirche St. Martin birgt in ihrem Innern eine romanische Bilderdecke, welche ihr den Namen «Sixtina der Alpen» einbrachte und weltberühmt ist. Die Bilderdecke ist nach einer mittelalterlichen Vorstellung der Erde gegliedert. Die Randfelder zeigen Meer, bevölkert von Fabelwesen. In den Ecken stehen die vier Winde. In den Binnenfeldern, auf dem Land gewissermassen, wird das Leben Jesu bis zur Dornenkrönung erzählt, ergänzt um sieben Tafeln zur Legende des Kirchenpatrons. Die in 153 Felder aufgeteilte Decke hat 900 Jahre überdauert und ist damit die älteste ihrer Art in Europa.

Neben Zillis gibt es nur noch drei figürlich bemalte mittelalterliche Holzdecken: in Hildesheim, St. Michael, in der Kathedrale von Peterborough und in Södra Rada in Südschweden. Die Malereien an der Decke von Zillis stammen von kurz nach 1114 und eignen sich hervorragend für Studien zur mittelalterlichen Frömmigkeit, aber auch zum Alltag und zur Kommunikation in dieser geheimnisvollen Epoche.

Kirche St. Martin Zillis

Adresse

Viamala Tourismus
Bodenplatz
7435 Splügen
Tel. +41 (0)81 650 90 30
info@viamala.ch
www.viamala.ch

Services

Übernachten

Hof Familie Juon
Hof Familie Juon
Zillis-Reischen
alle zeigen

Wandern in der Umgebung

ViaSpluga
ViaSpluga
Etappe 1, Thusis–Andeer
alle zeigen
Walserweg
Walserweg
Etappe 7, Obermutten–Andeer
alle zeigen

Velofahren in der Umgebung

Graubünden-Route
Graubünden-Route
Etappe 5, Thusis–Splügen
alle zeigen