Wanderland

Fotogalerie

Wandern in der Umgebung

Jakobsweg Graubünden
Jakobsweg Graubünden
Etappe 1, Müstair–Lü
alle zeigen
Nationalpark-Panoramaweg
Nationalpark-Panoramaweg
Etappe 3, S-charl–Sta Maria
alle zeigen

Velofahren in der Umgebung

Val Müstair
Val Müstair
Route 27, Zernez–Mals (I)
alle zeigen

Biken in der Umgebung

Trans-Altarezia Bike
Val Müstair
UNESCO Welterbe: Kloster St. Johann

UNESCO Welterbe: Kloster St. Johann

Im Jahre 1983 wurde das Kloster St. Johann von der UNESCO zum Weltkulturgut erhoben. Es ist der bedeutendste Kirchenbau aus der Zeit vor der Jahrtausendwende in der Schweiz und besitzt den grössten erhaltenen Freskenzyklus des frühen Mittelalters.
Über 1200 Jahre reicht die Geschichte des Klosters St. Johann in Müstair zurück – und damit in die Zeit Karls des Grossen. Der Frankenkönig wurde im Jahre 800 von Papst Leo III. zum Kaiser und damit zum ersten mittelalterlichen Herrscher des Abendlandes gekrönt. Die örtliche Überlieferung, wonach das Kloster in den Jahren 780-90 von Karl selbst gegründet worden sei, wird durch die neuesten archäologischen Forschungen und das Dendrodatum 775 bestätigt.

St. Johann, das in seiner Gründungszeit ein Männerkloster war, wird im 12. Jahrhundert in einen Frauenkonvent umgewandelt. Es ist auch heute noch von Benediktinerinnen bewohnt.
Im Jahre 1983 wurde das Kloster St. Johann von der UNESCO zum Weltkulturgut erhoben. Es ist der bedeutendste Kirchenbau aus der Zeit vor der Jahrtausendwende in der Schweiz und besitzt den grössten erhaltenen Freskenzyklus des frühen Mittelalters.
Über 1200 Jahre reicht die Geschichte des Klosters St. Johann in Müstair zurück – und damit in die Zeit Karls des Grossen. Der Frankenkönig wurde im Jahre 800 von Papst Leo III. zum Kaiser und damit zum ersten mittelalterlichen Herrscher des Abendlandes gekrönt. Die örtliche Überlieferung, wonach das Kloster in den Jahren 780-90 von Karl selbst gegründet worden sei, wird durch die neuesten archäologischen Forschungen und das Dendrodatum 775 bestätigt.

St. Johann, das in seiner Gründungszeit ein Männerkloster war, wird im 12. Jahrhundert in einen Frauenkonvent umgewandelt. Es ist auch heute noch von Benediktinerinnen bewohnt.

UNESCO Welterbe: Kloster St. Johann

Adresse

Gäste-Information Val Müstair
Chasa Cumünala
7432 Tschierv
Tel. +41 (0)81 861 88 40
info@val-muestair.ch
www.val-muestair.ch

Services

Orte

Buffalora
Buffalora
Lü
Müstair
Müstair
Sta. Maria
Sta. Maria
Tschierv
Tschierv
alle zeigen

Übernachten

Hotel Al Rom
Hotel Al Rom
Tschierv
Hotel Central La Fainera
Hotel Central La Fainera
Valchava
Hotel Landgasthof Staila
Hotel Landgasthof Staila
Fuldera
Hotel Münsterhof
Hotel Münsterhof
Müstair
Jugendherberge Sta. Maria
Jugendherberge Sta. Maria
Sta. Maria (Müstair)
Pension Restaurant Hirschen
Pension Restaurant Hirschen
alle zeigen

Wandern in der Umgebung

Jakobsweg Graubünden
Jakobsweg Graubünden
Etappe 1, Müstair–Lü
alle zeigen
Nationalpark-Panoramaweg
Nationalpark-Panoramaweg
Etappe 3, S-charl–Sta Maria
alle zeigen

Velofahren in der Umgebung

Val Müstair
Val Müstair
Route 27, Zernez–Mals (I)
alle zeigen

Biken in der Umgebung

Trans-Altarezia Bike