Wanderland

Fotogalerie

Wandern in der Umgebung

ViaJacobi
ViaJacobi
Etappe 11, Spiez–Wattenwil
alle zeigen

Velofahren in der Umgebung

Lötschberg–Jura
Lötschberg–Jura
Etappe 1, Kandersteg–Thun
alle zeigen
Lötschberg–Jura
Lötschberg–Jura
Etappe 2, Thun–Biel/Bienne
alle zeigen
Gürbe–Sense
Gürbe–Sense
Etappe 1, Thun (Amsoldingen)–Bern
alle zeigen
Herzroute
Herzroute
Etappe 3, Laupen–Thun
alle zeigen
Alpenpanorama-Route
Alpenpanorama-Route
Etappe 6, Thun–Fribourg
alle zeigen
Aare-Route
Aare-Route
Etappe 3, Spiez–Bern
alle zeigen
Moränenseeroute
Moränenseeroute
Route 360, Uetendorf–Uetendorf
alle zeigen
Stockentalroute
Stockentalroute
Route 362, Uetendorf–Uetendorf
alle zeigen

Biken in der Umgebung

Panorama Bike
Amsoldingen
Amsoldinger- und Uebeschisee

Amsoldinger- und Uebeschisee

Der Amsoldinger- und Uebeschisee sowie die angrenzenden Moore bei Amsoldingen sind Zeugen der Eiszeit. Die Moorlandschaft rund um die beiden Seen beherbergt alle Flachmoortypen der Schweiz.
Als die Gletscher sich nach der letzten Eiszeit vor rund 10'000 Jahren zurückzogen, blieben im Alpenvorland Moränen und feuchte Mulden zurück. Dieses spezielle Relief führte vielerorts im Mittelland zur Bildung von kleinen Seen und Moorlandschaften. Von diesen einst weit verbreiteten Landschaften sind nur noch wenige intakt erhalten. Ein schönes Beispiel dafür sind der Amsoldinger- und Uebeschisee.

Die beiden lieblichen Seen sind miteinander verbunden, haben jedoch keinen oberirdischen Abfluss. Besonders wertvoll sind die natürlichen Seeufer, die in Flachmoore übergehen. Die Moorlandschaft rund um die beiden Seen beherbergt alle Flachmoortypen der Schweiz und bietet Lebensraum für zahlreiche Vogelarten.

Die Seen befinden sich in Privatbesitz und sind somit für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. Doch nicht nur der Natur wegen lohnt sich ein Besuch von Amsoldingen: Zu bewundern gibt es eine über 1'000 Jahre alte Kirche und ein Schloss.
Der Amsoldinger- und Uebeschisee sowie die angrenzenden Moore bei Amsoldingen sind Zeugen der Eiszeit. Die Moorlandschaft rund um die beiden Seen beherbergt alle Flachmoortypen der Schweiz.
Als die Gletscher sich nach der letzten Eiszeit vor rund 10'000 Jahren zurückzogen, blieben im Alpenvorland Moränen und feuchte Mulden zurück. Dieses spezielle Relief führte vielerorts im Mittelland zur Bildung von kleinen Seen und Moorlandschaften. Von diesen einst weit verbreiteten Landschaften sind nur noch wenige intakt erhalten. Ein schönes Beispiel dafür sind der Amsoldinger- und Uebeschisee.

Die beiden lieblichen Seen sind miteinander verbunden, haben jedoch keinen oberirdischen Abfluss. Besonders wertvoll sind die natürlichen Seeufer, die in Flachmoore übergehen. Die Moorlandschaft rund um die beiden Seen beherbergt alle Flachmoortypen der Schweiz und bietet Lebensraum für zahlreiche Vogelarten.

Die Seen befinden sich in Privatbesitz und sind somit für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. Doch nicht nur der Natur wegen lohnt sich ein Besuch von Amsoldingen: Zu bewundern gibt es eine über 1'000 Jahre alte Kirche und ein Schloss.

Amsoldinger- und Uebeschisee

Adresse

Bundesamt für Umwelt
Bundesinventar der Landschaften
und Naturdenkmäler von nationaler Bedeutung (BLN)
BLN-Objekt-Nr. 1315
Tel. -
bln@bafu.admin.ch
www.bafu.admin.ch/bln

Services

Wandern in der Umgebung

ViaJacobi
ViaJacobi
Etappe 11, Spiez–Wattenwil
alle zeigen

Velofahren in der Umgebung

Lötschberg–Jura
Lötschberg–Jura
Etappe 1, Kandersteg–Thun
alle zeigen
Lötschberg–Jura
Lötschberg–Jura
Etappe 2, Thun–Biel/Bienne
alle zeigen
Gürbe–Sense
Gürbe–Sense
Etappe 1, Thun (Amsoldingen)–Bern
alle zeigen
Herzroute
Herzroute
Etappe 3, Laupen–Thun
alle zeigen
Alpenpanorama-Route
Alpenpanorama-Route
Etappe 6, Thun–Fribourg
alle zeigen
Aare-Route
Aare-Route
Etappe 3, Spiez–Bern
alle zeigen
Moränenseeroute
Moränenseeroute
Route 360, Uetendorf–Uetendorf
alle zeigen
Stockentalroute
Stockentalroute
Route 362, Uetendorf–Uetendorf
alle zeigen

Biken in der Umgebung

Panorama Bike