false

Wanderland

Fotogalerie

Wandern in

Chiavenna (I)
ViaSpluga
ViaSpluga
Etappe 4, Isola (I)–Chiavenna (I)
alle zeigen
ViaSett
ViaSett
Etappe 6, Vicosoprano–Chiavenna (I)
alle zeigen
None
Chiavenna (I)

Chiavenna (I)

In Chiavenna verzweigen sich zwei Alpenübergänge: Der eine führt nördlich durch das Valle San Giacomo über den Splügenpass. Der andere führt nach Osten durch das Bergell zum Malojapass oder als Saumpfad-Variante von Casaccia über den Septimerpass.
Chiavenna liegt rund 25 km nördlich des Lago di Como am rechten Ufer der Mera, ist eine Stadt und Talschaft (Valchiavenna) in der italienischen Region Lombardei und bildet zusammen mit dem Veltlin die Provinz Sondrio. Die Lage an den Alpenübergängen Splügen und durchs Val Bregaglia (Bergell) zu Maloja- und Septimerpass bescherte dem Ort schon zu römischer Zeit eine frühe Entwicklung.

Das Städtchen ist heute für seinen historischen Stadtkern mit Restaurants und Geschäften bekannt und ist Mitglied der Cittaslow, einer 1999 in Italien gegründeten Bewegung zur Entschleunigung und Erhöhung der Lebensqualität in Städten.

In Chiavenna sind heute noch Spuren der adeligen Vergangenheit zu sehen. Spaziergänge durch Chiavenna führen zu den Stadtplätzen, durch die Flaniermeilen am Pratogiano und in der Via Dolzino mit Geschäften, Grottos und Eisdielen, auf die Paradiso-Hügel, zum botanischen Garten, zum Palazzo Salis, zum Kreuzgang von San Lorenzo mit dem Taufbecken aus dem 12. Jahrhundert und dem Museum del Tesoro oder zum längst überdimensionierten Bahnhof, da die Träume von der grossen internationalen Drehscheibe mit Splügenbahn oder Malojabahn nie realisiert wurden.

Im Val San Giácomo Richtung Splügen befindet sich etwas erhöht von der Passstrasse der kleine, noble, italienische Ferienort Madesimo, eingebettet in dichte Lärchen- und Tannenwälder, umragt von imposanten Gipfeln.

Highlights

  • Palm Express - Postautoverbindung von St. Moritz über den Malojapass durch das Bergell nach Chiavenna und weiter an den Comersee und nach Lugano im Tessin.
  • Grösster Edelkastanienwald Europas - dehnt sich mit riesigen Bäumen oberhalb des Dorfs Castasegna nahe der italienisch-schweizerischen Grenze im Bergell aus. Mit Kastanien-Erlebnispfad.
  • Via Bregaglia - der Bergeller Panoramaweg führt aussichtsreich auf der rechten Talseite durch ein romantisches und fast unberührtes Gebiet von Casaccia bis Soglio, teilweise durch alte Kastanienwälder.
  • Via Spluga - Der 65 km lange historische Weg führt in Etappen von Thusis durch die Viamala, vorbei an Zillis, Andeer, durch die Roflaschlucht und über den Splügenpass bis Chiavenna.
In Chiavenna verzweigen sich zwei Alpenübergänge: Der eine führt nördlich durch das Valle San Giacomo über den Splügenpass. Der andere führt nach Osten durch das Bergell zum Malojapass oder als Saumpfad-Variante von Casaccia über den Septimerpass.
Chiavenna liegt rund 25 km nördlich des Lago di Como am rechten Ufer der Mera, ist eine Stadt und Talschaft (Valchiavenna) in der italienischen Region Lombardei und bildet zusammen mit dem Veltlin die Provinz Sondrio. Die Lage an den Alpenübergängen Splügen und durchs Val Bregaglia (Bergell) zu Maloja- und Septimerpass bescherte dem Ort schon zu römischer Zeit eine frühe Entwicklung.

Das Städtchen ist heute für seinen historischen Stadtkern mit Restaurants und Geschäften bekannt und ist Mitglied der Cittaslow, einer 1999 in Italien gegründeten Bewegung zur Entschleunigung und Erhöhung der Lebensqualität in Städten.

In Chiavenna sind heute noch Spuren der adeligen Vergangenheit zu sehen. Spaziergänge durch Chiavenna führen zu den Stadtplätzen, durch die Flaniermeilen am Pratogiano und in der Via Dolzino mit Geschäften, Grottos und Eisdielen, auf die Paradiso-Hügel, zum botanischen Garten, zum Palazzo Salis, zum Kreuzgang von San Lorenzo mit dem Taufbecken aus dem 12. Jahrhundert und dem Museum del Tesoro oder zum längst überdimensionierten Bahnhof, da die Träume von der grossen internationalen Drehscheibe mit Splügenbahn oder Malojabahn nie realisiert wurden.

Im Val San Giácomo Richtung Splügen befindet sich etwas erhöht von der Passstrasse der kleine, noble, italienische Ferienort Madesimo, eingebettet in dichte Lärchen- und Tannenwälder, umragt von imposanten Gipfeln.

Highlights

  • Palm Express - Postautoverbindung von St. Moritz über den Malojapass durch das Bergell nach Chiavenna und weiter an den Comersee und nach Lugano im Tessin.
  • Grösster Edelkastanienwald Europas - dehnt sich mit riesigen Bäumen oberhalb des Dorfs Castasegna nahe der italienisch-schweizerischen Grenze im Bergell aus. Mit Kastanien-Erlebnispfad.
  • Via Bregaglia - der Bergeller Panoramaweg führt aussichtsreich auf der rechten Talseite durch ein romantisches und fast unberührtes Gebiet von Casaccia bis Soglio, teilweise durch alte Kastanienwälder.
  • Via Spluga - Der 65 km lange historische Weg führt in Etappen von Thusis durch die Viamala, vorbei an Zillis, Andeer, durch die Roflaschlucht und über den Splügenpass bis Chiavenna.

Anreise und Rückreise Chiavenna (I)

Adresse

Ufficio Informazioni Chiavenna
Via Consoli C. 11
23022 Chiavenna
Tel. +39 0343 37 485
Fax. +39 0343 37361
infochiavenna@provincia.so.it
www.valchiavenna.com

Services

Übernachten

Hotel Compagnoni
Hotel Compagnoni
Livigno (I)
Hotel Garni Oberrhein
Hotel Garni Oberrhein
Rheinfelden - Baden (D)
alle zeigen

Wandern in

Chiavenna (I)
ViaSpluga
ViaSpluga
Etappe 4, Isola (I)–Chiavenna (I)
alle zeigen
ViaSett
ViaSett
Etappe 6, Vicosoprano–Chiavenna (I)
alle zeigen