Email share button
Saint-Imier

Wanderland

Fotogalerie

Saint Imier Vue Aerienne
Ortsbeschrieb_Saint-Imier2
Saint Imier Place du Village
Ortsbeschrieb_Saint-Imier.

Wandern in

Saint-Imier
Chemin du Jura bernois
Chemin du Jura bernois
Etappe 3, Tramelan–St-Imier
alle zeigen
Trans Swiss Trail
Trans Swiss Trail
Etappe 5, St-Imier–Chézard-St-Martin
alle zeigen
Trans Swiss Trail
Trans Swiss Trail
Etappe 4, Saignelégier–St-Imier
alle zeigen
Chemin du Jura bernois
Chemin du Jura bernois
Etappe 4, St-Imier–La Chaux-de-Fonds
alle zeigen
Chemin au coeur des épicéas
Chemin au coeur des épicéas
Route 452, Les Breuleux–Les Breuleux
alle zeigen
Chemin de la Combe Grède
Chemin de la Combe Grède
Route 412, Saint-Imier–Nods
alle zeigen

Velofahren in

Saint-Imier
Arc jurassien
Arc jurassien
Etappe 2, Le Locle–Tramelan
alle zeigen
Jura-Route
Jura-Route
Etappe 3, Saignelégier–La Chaux-de-Fonds
alle zeigen

Biken in

Saint-Imier
Jura Bike
Erguël Bike
Franches-Montagnes Tour
Saint-Imier
Saint-Imier

Saint-Imier

Saint-Imier im Berner Jura, eingebettet zwischen Mont Soleil im Norden und Chasseral im Süden, befindet sich im Spannungsfeld zwischen traditionsreicher Uhrmacherkunst und moderner Energietechnologie.
Mit dem fotovoltaischen Sonnenkraftwerk auf dem Mont Soleil (seit 1992) und dem Windkraftwerk auf dem Mont Crosin entwickelt sich das Tal zum bedeutendsten Zentrum für erneuerbare Energie in der Schweiz. Zusätzlich besteht auf dem Mont Soleil ein modernes astronomisches Observatorium. Ein gut ausgebauter Erlebnispfad verbindet die Anlagen, Aussichtspunkte stehen im ständigen Wechsel mit interessanten Infotafeln zum Thema Energie. Auch im Winter ist der Weg gepfadet und verläuft meist parallel zu den Langlaufloipen. Alternativ können sich Besucher mit Pferdekutschen zu den beiden Kraftwerken fahren lassen.

Die Uhrmacherei brachte Saint-Imier im 19. Jahrhundert einen rasanten wirtschaftlichen Aufschwung. Grosse Uhrenfabriken wurden erstellt und auch eine Uhrmacherschule. Das Musée Longines erinnert mit Uhren, Chronographen, Navigationsinstrumenten und Werkzeugen an die Geschichte der Uhrmacherkunst von 1832 bis heute. Die Uhrenkrise der 1970er-Jahre hat dann allerdings eine Neupositionierung erforderlich gemacht. Heute spielen die Energietechnologie und die Mikromechanik neben der Uhrenindustrie bedeutende Rollen.

Das Ortsbild von Saint-Imier ist mehrheitlich städtisch-industriell geprägt. Erhalten geblieben sind nach drei Stadtbränden und der Entwicklung der Uhrenindustrie nur wenige alte Bauten, so etwa die ehemalige Kollegiatskirche aus dem 11. Jahrhundert oder die Tour St. Martin.

Der Chasseral ist mit 1607 m ü. M. einer der höchsten Gipfel des Juras. Er befindet sich auf dessen südlichster Kette und überragt das Schweizer Mittelland. Trotz Zufahrtsstrasse und Sendeturm, ist der Chasseral ein abgeschiedener Hügelzug hoch über dem Seeland. Der Regionalpark Chasseral strebt eine nachhaltige und ausgewogene Entwicklung der Region an. Auf zwölf ausgeschilderten Wander- und vier Mountainbikewegen, Themenpfaden, geführten Exkursionen oder dem Reitwegnetz können Besucher die Besonderheiten dieser Berglandschaft erkunden.

In Saint-Imier und der umliegenden Region werden zahlreiche Freizeitaktivitäten angeboten: Freibad, Longines-Museum, Dorfmuseum, Wege für Mountainbikes und Elektrovelos, Besuch der Energiezentralen (Solarstation, Windkraftwerk), Sternwarte, Fahrten auf dem Pferdewagen, Lehrpfade, Tête de Moine AOC-Käserei, Skigebiet von Les Bugnenets-Savagnières, Schneeschuhtrails, Langlaufloipe, Eisfeld.

Highlights

  • Regionalpark Chasseral - unterstützt und koordiniert Tourismusprojekte, Naturschutz und Forst- und Landwirtschaft am Chasseral.
  • Aussicht vom Chasseral - Blick zu Vogesen und Schwarzwald, über Bieler-, Neuenburger- und Murtensee, Seeland und Mittelland bis zum weiten Alpenpanorama.
  • Métairies - Alpwirtschaften, in denen Käse gemacht und Gäste verköstigt werden; Rundtouren führten von Métairie zu Métairie.
  • Trottinett am Mont-Soleil - Eine Standseilbahn fährt von Saint-Imier auf den Berg, talwärts kann ein Trottinett gemietet werden, drei abenteuerliche Abfahrten stehen zur Wahl.
  • Champ Meusel - die Form erinnert an einen Meteoritenkrater; aber es ist das Zusammenwirken verschiedener Kräfte, das zu diesem Naturphänomen geführt hat: die tektonische Ausgangslage, die Vergletscherung, die Kalkerosion, eine Quelle und ihr Bach.
  • Château d'Erguel - sehenswerte Ruinen des mittelalterlichen Schlosses bei Sonvilier südwestlich von Saint-Imier.
Saint-Imier im Berner Jura, eingebettet zwischen Mont Soleil im Norden und Chasseral im Süden, befindet sich im Spannungsfeld zwischen traditionsreicher Uhrmacherkunst und moderner Energietechnologie.
Mit dem fotovoltaischen Sonnenkraftwerk auf dem Mont Soleil (seit 1992) und dem Windkraftwerk auf dem Mont Crosin entwickelt sich das Tal zum bedeutendsten Zentrum für erneuerbare Energie in der Schweiz. Zusätzlich besteht auf dem Mont Soleil ein modernes astronomisches Observatorium. Ein gut ausgebauter Erlebnispfad verbindet die Anlagen, Aussichtspunkte stehen im ständigen Wechsel mit interessanten Infotafeln zum Thema Energie. Auch im Winter ist der Weg gepfadet und verläuft meist parallel zu den Langlaufloipen. Alternativ können sich Besucher mit Pferdekutschen zu den beiden Kraftwerken fahren lassen.

Die Uhrmacherei brachte Saint-Imier im 19. Jahrhundert einen rasanten wirtschaftlichen Aufschwung. Grosse Uhrenfabriken wurden erstellt und auch eine Uhrmacherschule. Das Musée Longines erinnert mit Uhren, Chronographen, Navigationsinstrumenten und Werkzeugen an die Geschichte der Uhrmacherkunst von 1832 bis heute. Die Uhrenkrise der 1970er-Jahre hat dann allerdings eine Neupositionierung erforderlich gemacht. Heute spielen die Energietechnologie und die Mikromechanik neben der Uhrenindustrie bedeutende Rollen.

Das Ortsbild von Saint-Imier ist mehrheitlich städtisch-industriell geprägt. Erhalten geblieben sind nach drei Stadtbränden und der Entwicklung der Uhrenindustrie nur wenige alte Bauten, so etwa die ehemalige Kollegiatskirche aus dem 11. Jahrhundert oder die Tour St. Martin.

Der Chasseral ist mit 1607 m ü. M. einer der höchsten Gipfel des Juras. Er befindet sich auf dessen südlichster Kette und überragt das Schweizer Mittelland. Trotz Zufahrtsstrasse und Sendeturm, ist der Chasseral ein abgeschiedener Hügelzug hoch über dem Seeland. Der Regionalpark Chasseral strebt eine nachhaltige und ausgewogene Entwicklung der Region an. Auf zwölf ausgeschilderten Wander- und vier Mountainbikewegen, Themenpfaden, geführten Exkursionen oder dem Reitwegnetz können Besucher die Besonderheiten dieser Berglandschaft erkunden.

In Saint-Imier und der umliegenden Region werden zahlreiche Freizeitaktivitäten angeboten: Freibad, Longines-Museum, Dorfmuseum, Wege für Mountainbikes und Elektrovelos, Besuch der Energiezentralen (Solarstation, Windkraftwerk), Sternwarte, Fahrten auf dem Pferdewagen, Lehrpfade, Tête de Moine AOC-Käserei, Skigebiet von Les Bugnenets-Savagnières, Schneeschuhtrails, Langlaufloipe, Eisfeld.

Highlights

  • Regionalpark Chasseral - unterstützt und koordiniert Tourismusprojekte, Naturschutz und Forst- und Landwirtschaft am Chasseral.
  • Aussicht vom Chasseral - Blick zu Vogesen und Schwarzwald, über Bieler-, Neuenburger- und Murtensee, Seeland und Mittelland bis zum weiten Alpenpanorama.
  • Métairies - Alpwirtschaften, in denen Käse gemacht und Gäste verköstigt werden; Rundtouren führten von Métairie zu Métairie.
  • Trottinett am Mont-Soleil - Eine Standseilbahn fährt von Saint-Imier auf den Berg, talwärts kann ein Trottinett gemietet werden, drei abenteuerliche Abfahrten stehen zur Wahl.
  • Champ Meusel - die Form erinnert an einen Meteoritenkrater; aber es ist das Zusammenwirken verschiedener Kräfte, das zu diesem Naturphänomen geführt hat: die tektonische Ausgangslage, die Vergletscherung, die Kalkerosion, eine Quelle und ihr Bach.
  • Château d'Erguel - sehenswerte Ruinen des mittelalterlichen Schlosses bei Sonvilier südwestlich von Saint-Imier.

Anreise und Rückreise Saint-Imier

Adresse

Jura bernois tourisme
Place de la Gare 2
2610 Saint-Imier
Tel. +41 (0)32 942 39 42
Fax. +41 (0)32 942 39 43
saintimier@jurabernois.ch
www.jurabernois.ch

Services

Sehenswürdigkeiten

Astronomisches Observatorium Mont-Soleil
Astronomisches Observatorium Mont-Soleil
Espace Découverte Energie
Espace Découverte Energie
Käserei Tête de Moine
Käserei Tête de Moine
Naturpark Chasseral
Naturpark Chasseral
alle zeigen

Übernachten

Amis de la Nature, Chalet de Mont-Soleil
Amis de la Nature, Chalet de Mont-Soleil
Mont-Soleil
Sous le Tilleul
Sous le Tilleul
St-Imier
alle zeigen

Schwimmen

Freibad Erguël Saint-Imier
Freibad Erguël Saint-Imier
alle zeigen

Wandern in

Saint-Imier
Chemin du Jura bernois
Chemin du Jura bernois
Etappe 3, Tramelan–St-Imier
alle zeigen
Trans Swiss Trail
Trans Swiss Trail
Etappe 5, St-Imier–Chézard-St-Martin
alle zeigen
Trans Swiss Trail
Trans Swiss Trail
Etappe 4, Saignelégier–St-Imier
alle zeigen
Chemin du Jura bernois
Chemin du Jura bernois
Etappe 4, St-Imier–La Chaux-de-Fonds
alle zeigen
Chemin au coeur des épicéas
Chemin au coeur des épicéas
Route 452, Les Breuleux–Les Breuleux
alle zeigen
Chemin de la Combe Grède
Chemin de la Combe Grède
Route 412, Saint-Imier–Nods
alle zeigen

Velofahren in

Saint-Imier
Arc jurassien
Arc jurassien
Etappe 2, Le Locle–Tramelan
alle zeigen
Jura-Route
Jura-Route
Etappe 3, Saignelégier–La Chaux-de-Fonds
alle zeigen

Biken in

Saint-Imier
Jura Bike
Erguël Bike
Franches-Montagnes Tour