Email share button
false

Wanderland

Fotogalerie

Ortsbeschrieb_Moutier

Wandern in

Moutier
Chemin du Jura bernois
Chemin du Jura bernois
Etappe 1, Moutier–Sornetan
alle zeigen
ViaJura
ViaJura
Etappe 5, Moutier–Sornetan
alle zeigen
ViaJura
ViaJura
Etappe 4, Delémont–Moutier
alle zeigen
Chemin de Raimeux
Chemin de Raimeux
Route 413, Moutier–Corcelles (BE)
alle zeigen
Chemin de Graitery
Chemin de Graitery
Route 417, Moutier–Gänsbrunnen
alle zeigen
Chemin de Champoz
Chemin de Champoz
Route 416, Moutier–Moutier
alle zeigen

Velofahren in

Moutier
Lötschberg–Jura
Lötschberg–Jura
Etappe 3, Biel/Bienne–Delémont
alle zeigen
Arc jurassien
Arc jurassien
Etappe 3, Tramelan–Welschenrohr
alle zeigen
Moutier
Moutier

Moutier

Moutier, Hauptort des Berner Juras zwischen zwei eindrücklichen Klusen des Faltenjuras, hat eine lange Tradition im Werkzeugmaschinenbau. Die Geschichte des Orts ist zudem eng mit dem einst wichtigen Kloster Grandval verbunden.
Moutier liegt im Talbecken von Grand Val auf 535 m ü. M. Die Birs (La Birse) durchquert das Grand Val von Süden nach Norden quer zur Kettenstruktur des Juras und bildet bedeutende Schluchten oberhalb (Gorges de Court durch die Graitery-Antiklinale) und unterhalb von Moutier (Gorges de Moutier durch die Antiklinale des Mont Raimeux). Beide Klusen zeigen hervorragend die Faltenstruktur des Juras.

Die Jurafrage war und ist ein in Moutier intensiv diskutiertes Thema. Bei der Schaffung des Kantons Jura (1979) entschied sich die Bevölkerung von Moutier relativ knapp für den Verbleib beim Kanton Bern. Die Vereinigung des bernischen Südjuras mit dem Kanton Jura steht indes weiterhin zur Debatte.

Moutier ist als Industrieort bekannt und war stark abhängig von der Entwicklung einer Werkzeugmaschinenfabrik. Die frühere Entwicklung von Moutier hängt indes eng mit dem einst bedeutsamen Kloster Moutier-Grandval zusammen. Die Stiftskirche aus dem 11. und 12. Jahrhundert wurde mehrfach ein Opfer der Flammen und zerfiel Ende des 18. Jahrhunderts. An ihrer Stelle errichtete man 1858-63 die heutige reformierte Kirche. Sie enthält bedeutende Glasfenster von Coghuf aus dem Jahr 1961.

Aus der Blütezeit der Abtei stammt die Kapelle von Chalière mit sehenswerten Fresken. Sie wurde 1019 in Anwesenheit von Kaiser Heinrich II. eingeweiht. Südlich der Birs steht die katholische Kirche Notre-Dame-de-la-Prévôté, die 1963-65 erbaut wurde. Der heutige Bau des barocken Schlosses (Château des Prévôts) stammt von 1738-42 auf Fundamenten des Vorgängerbaus, während die mittelalterliche Umfassungsmauer mit ihren Ecktürmen erhalten blieb.

Im Zentrum von Moutier stehen zudem zahlreiche sehenswerte Bauten im Neubarock- und im Heimatstil. Die Fabrikgebäude sind mehrheitlich um 1900 entstanden, und viele Arbeiterhäuser datieren aus der Zeit von 1875-80. In der Villa Bechler befinden sich das Musée jurassien des Beaux-Arts sowie das Museum zur Geschichte und Industriegeschichte des Orts. Ein Naturlehrpfad und ein Waldreservat liegen in der Landschaft um Moutier.

Highlights

  • Gorges de Court und Gorges de Moutier - die Klusen von Moutier zeigen wunderschön die Jurafaltung. Auch Dinosaurierspuren sind zu entdecken.
  • Stiftskirche Saint-Germain mit Glasfenstern von Coghuf. Andere bedeutende Glasfenster sind in der Umgebung von Moutier und im weiteren Jura zu finden.
  • «Siky Ranch» - bei Crémines liegt dieser Privatzoo, der als einziger Zoo der Schweiz weisse Tiger hält (5 km von Moutier).
Moutier, Hauptort des Berner Juras zwischen zwei eindrücklichen Klusen des Faltenjuras, hat eine lange Tradition im Werkzeugmaschinenbau. Die Geschichte des Orts ist zudem eng mit dem einst wichtigen Kloster Grandval verbunden.
Moutier liegt im Talbecken von Grand Val auf 535 m ü. M. Die Birs (La Birse) durchquert das Grand Val von Süden nach Norden quer zur Kettenstruktur des Juras und bildet bedeutende Schluchten oberhalb (Gorges de Court durch die Graitery-Antiklinale) und unterhalb von Moutier (Gorges de Moutier durch die Antiklinale des Mont Raimeux). Beide Klusen zeigen hervorragend die Faltenstruktur des Juras.

Die Jurafrage war und ist ein in Moutier intensiv diskutiertes Thema. Bei der Schaffung des Kantons Jura (1979) entschied sich die Bevölkerung von Moutier relativ knapp für den Verbleib beim Kanton Bern. Die Vereinigung des bernischen Südjuras mit dem Kanton Jura steht indes weiterhin zur Debatte.

Moutier ist als Industrieort bekannt und war stark abhängig von der Entwicklung einer Werkzeugmaschinenfabrik. Die frühere Entwicklung von Moutier hängt indes eng mit dem einst bedeutsamen Kloster Moutier-Grandval zusammen. Die Stiftskirche aus dem 11. und 12. Jahrhundert wurde mehrfach ein Opfer der Flammen und zerfiel Ende des 18. Jahrhunderts. An ihrer Stelle errichtete man 1858-63 die heutige reformierte Kirche. Sie enthält bedeutende Glasfenster von Coghuf aus dem Jahr 1961.

Aus der Blütezeit der Abtei stammt die Kapelle von Chalière mit sehenswerten Fresken. Sie wurde 1019 in Anwesenheit von Kaiser Heinrich II. eingeweiht. Südlich der Birs steht die katholische Kirche Notre-Dame-de-la-Prévôté, die 1963-65 erbaut wurde. Der heutige Bau des barocken Schlosses (Château des Prévôts) stammt von 1738-42 auf Fundamenten des Vorgängerbaus, während die mittelalterliche Umfassungsmauer mit ihren Ecktürmen erhalten blieb.

Im Zentrum von Moutier stehen zudem zahlreiche sehenswerte Bauten im Neubarock- und im Heimatstil. Die Fabrikgebäude sind mehrheitlich um 1900 entstanden, und viele Arbeiterhäuser datieren aus der Zeit von 1875-80. In der Villa Bechler befinden sich das Musée jurassien des Beaux-Arts sowie das Museum zur Geschichte und Industriegeschichte des Orts. Ein Naturlehrpfad und ein Waldreservat liegen in der Landschaft um Moutier.

Highlights

  • Gorges de Court und Gorges de Moutier - die Klusen von Moutier zeigen wunderschön die Jurafaltung. Auch Dinosaurierspuren sind zu entdecken.
  • Stiftskirche Saint-Germain mit Glasfenstern von Coghuf. Andere bedeutende Glasfenster sind in der Umgebung von Moutier und im weiteren Jura zu finden.
  • «Siky Ranch» - bei Crémines liegt dieser Privatzoo, der als einziger Zoo der Schweiz weisse Tiger hält (5 km von Moutier).

Anreise und Rückreise Moutier

Adresse

Jura bernois tourisme
Avenue de la Gare 9
2740 Moutier
Tel. +41 (0)32 494 53 43
Fax. +41 (0)32 493 61 56
moutier@jurabernois.ch
www.jurabernois.ch

Services

Sehenswürdigkeiten

Die Schlucht von Moutier
Die Schlucht von Moutier
alle zeigen

Übernachten

Cabane Les Gorges (Section Prévoitise CAS)
Cabane Les Gorges (Section Prévoitise CAS)
Moutier
alle zeigen

Schwimmen

Freibad Moutier
Freibad Moutier
alle zeigen

Wandern in

Moutier
Chemin du Jura bernois
Chemin du Jura bernois
Etappe 1, Moutier–Sornetan
alle zeigen
ViaJura
ViaJura
Etappe 5, Moutier–Sornetan
alle zeigen
ViaJura
ViaJura
Etappe 4, Delémont–Moutier
alle zeigen
Chemin de Raimeux
Chemin de Raimeux
Route 413, Moutier–Corcelles (BE)
alle zeigen
Chemin de Graitery
Chemin de Graitery
Route 417, Moutier–Gänsbrunnen
alle zeigen
Chemin de Champoz
Chemin de Champoz
Route 416, Moutier–Moutier
alle zeigen

Velofahren in

Moutier
Lötschberg–Jura
Lötschberg–Jura
Etappe 3, Biel/Bienne–Delémont
alle zeigen
Arc jurassien
Arc jurassien
Etappe 3, Tramelan–Welschenrohr
alle zeigen