false

Wanderland

Fotogalerie

Wandern in

Bourg-St-Pierre
ViaFrancigena
ViaFrancigena
Etappe 10, Orsières–Bourg-St-Pierre
alle zeigen
ViaFrancigena
ViaFrancigena
Etappe 11, Bourg-St-Pierre–Col du Gd St-Bernard
alle zeigen
Alpenpässe-Weg
Alpenpässe-Weg
Etappe 24, Cab. Col de Mille–Bourg-St-Pierre
alle zeigen
Alpenpässe-Weg
Alpenpässe-Weg
Etappe 25, Bourg-St-Pierre–Col du Gd St-Bernard
alle zeigen
Bourg-Saint-Pierre
Bourg-St-Pierre

Bourg-St-Pierre

Das Kloster auf dem Hospiz des grossen St. Bernhard wurde Mitte des 11. Jahrhunderts vom Heiligen Bernhard von Aosta gegründet und ist seit dem 12. Jahrhundert bewohnt. Es ist eines der Highlights, die von Bourg-St. Pierre aus erkundet werden können.
Bourg-St-Pierre ist der letzte Ort vor dem Pass bzw. vor dem Tunnel. Die durch den Pass geprägte Geschichte des Orts ist in den zahlreichen historischen Gebäude im intakten Dorfkern, in der restaurierten Mühle und der Ruine des Château du Bourg – genannt «La Garette» - präsent. Hier durchquerte 390 v. Chr. der gallische Fürst Brenius mit seinen Truppen die Alpen, um anschliessend Rom zu erobern und zu zerstören.

Im 11. Jahrhunder gründete der Heilige Bernhard von Aosta das Kloster auf dem Hospiz des Passes. Seit dem 12. Jahrhundert ist der eher schmucklose Komplex in der eindrücklichen Felswüste bewohnt. Vor 300 Jahren entstand hier die weltberühmte Zucht von Bernhardiner Hunden. Der bekannteste dieser Vierbeiner war sicher Barry, der zwischen 1800 und 1812 40 Menschen das Leben gerettet haben soll. Zwei Museen laden zu einer Reise in die Vergangenheit ein: Das Hospiz-Museum zeigt antike römische Gegenstände, Skulpturen und Münzen sowie eine Sammlung mit Mineralien und Insekten aus der Region. Das Kirchenschatz-Museum präsentiert Reliquien und Manuskripte.

Bourg-St. Pierre liegt in einem fantastisches Wander- und Mountainbike-Gebiet und bietet im Winter diverse Schneesportmöglichkeiten. Mit den Schneeschuhen kann die intakte Natur hautnah erlebt werden. Die Region ist bekannt für die besonders reichhaltige Fauna und Flora. Der Alpengarten «La Linnaea» - bereits 1889 gegründet – zeigt einen schönen Querschnitt durch die bunte Alpenflora.

Highlights

  • Intakter Dorfkern mit zahlreichen historischen Gebäuden
  • Hospiz des Grossen St. Bernhard mit dem Kloster (Hospiz- und Kirchenschatz-Museum sowie Bernhardiner-Zucht)
  • Wander- und Bike-Routen in einer Gegend mit reichhaltiger Fauna und Flora
  • Wintersport
Das Kloster auf dem Hospiz des grossen St. Bernhard wurde Mitte des 11. Jahrhunderts vom Heiligen Bernhard von Aosta gegründet und ist seit dem 12. Jahrhundert bewohnt. Es ist eines der Highlights, die von Bourg-St. Pierre aus erkundet werden können.
Bourg-St-Pierre ist der letzte Ort vor dem Pass bzw. vor dem Tunnel. Die durch den Pass geprägte Geschichte des Orts ist in den zahlreichen historischen Gebäude im intakten Dorfkern, in der restaurierten Mühle und der Ruine des Château du Bourg – genannt «La Garette» - präsent. Hier durchquerte 390 v. Chr. der gallische Fürst Brenius mit seinen Truppen die Alpen, um anschliessend Rom zu erobern und zu zerstören.

Im 11. Jahrhunder gründete der Heilige Bernhard von Aosta das Kloster auf dem Hospiz des Passes. Seit dem 12. Jahrhundert ist der eher schmucklose Komplex in der eindrücklichen Felswüste bewohnt. Vor 300 Jahren entstand hier die weltberühmte Zucht von Bernhardiner Hunden. Der bekannteste dieser Vierbeiner war sicher Barry, der zwischen 1800 und 1812 40 Menschen das Leben gerettet haben soll. Zwei Museen laden zu einer Reise in die Vergangenheit ein: Das Hospiz-Museum zeigt antike römische Gegenstände, Skulpturen und Münzen sowie eine Sammlung mit Mineralien und Insekten aus der Region. Das Kirchenschatz-Museum präsentiert Reliquien und Manuskripte.

Bourg-St. Pierre liegt in einem fantastisches Wander- und Mountainbike-Gebiet und bietet im Winter diverse Schneesportmöglichkeiten. Mit den Schneeschuhen kann die intakte Natur hautnah erlebt werden. Die Region ist bekannt für die besonders reichhaltige Fauna und Flora. Der Alpengarten «La Linnaea» - bereits 1889 gegründet – zeigt einen schönen Querschnitt durch die bunte Alpenflora.

Highlights

  • Intakter Dorfkern mit zahlreichen historischen Gebäuden
  • Hospiz des Grossen St. Bernhard mit dem Kloster (Hospiz- und Kirchenschatz-Museum sowie Bernhardiner-Zucht)
  • Wander- und Bike-Routen in einer Gegend mit reichhaltiger Fauna und Flora
  • Wintersport

Anreise und Rückreise Bourg-St-Pierre

Adresse

Office du tourisme de Liddes et Bourg-St-Pierre
Route du Gd-St-Bernard 18
1945 Liddes
Tel. +41 (0)27 775 23 82
liddes@saint-bernard.ch
www.saint-bernard.ch

Services

Übernachten

Cabane de Valsorey CAS
Cabane de Valsorey CAS
Bourg-St-Pierre
Cabane du Vélan CAS
Cabane du Vélan CAS
Bourg-St-Pierre
alle zeigen

Wandern in

Bourg-St-Pierre
ViaFrancigena
ViaFrancigena
Etappe 10, Orsières–Bourg-St-Pierre
alle zeigen
ViaFrancigena
ViaFrancigena
Etappe 11, Bourg-St-Pierre–Col du Gd St-Bernard
alle zeigen
Alpenpässe-Weg
Alpenpässe-Weg
Etappe 24, Cab. Col de Mille–Bourg-St-Pierre
alle zeigen
Alpenpässe-Weg
Alpenpässe-Weg
Etappe 25, Bourg-St-Pierre–Col du Gd St-Bernard
alle zeigen