false

Wanderland

Fotogalerie

Wandern in

Barme
Alpenpässe-Weg
Alpenpässe-Weg
Etappe 31, Cab. de Salanfe–Barme
alle zeigen
Alpenpässe-Weg
Alpenpässe-Weg
Etappe 32, Barme–Morgins
alle zeigen
Champéry
Barme

Barme

Ornithologen, Kletterer und Wanderer kennen den kleinen Walliser Weiler Barme, zuhinderst im Val d‘Illiez. Dutzende von Kletter- und Wandertouren haben hier ihren Ausgangspunkt. Vor allem aber führt hier die wichtigste Route der Zugvögel über die Alpen vom Norden in den Süden.
Der Ort hart an der Grenze zu Frankreich war früher eine Hochburg der Schmuggler. Ein Themenwanderweg lässt jene Zeit aufleben, als über die Bergpfade verwegene Gesellen Güter in beide Richtungen illegal über die Grenzen schleusten. Doch nicht nur Schmuggler haben den idyllischen Ort frequentiert, sondern auch Millionen von Zugvögeln und tausende von Raubvögeln, die auf ihrem Weg in den Süden diese Route benutzen. Auf dem Col de Bretolet befindet sich deshalb eine der wichtigste Beringungsstationen. Wer Vögel beobachten will, kommt hier auf seine Rechnung – vor allem von August bis Oktober.

Wanderungen durch intakte, idyllische Landschaften mit der reichhaltiger Flora und Fauna sind aber auch ausserhalb dieser Zeit ein Erlebnis. Verschiedene Themenwege zu den Bereichen Geologie, Fauna, Flora und Landschaft zeigen die Zusammenhänge auf und bieten interessante Hintergrundinformationen. Sportlich Anforderungsreiches bietet die grosse Vielfalt an Kletterrouten oder die Bikeroute, die durch das Val d’Illiez bis Barme und wieder zurück führt.

Auf den Alpen wird die Milch der typischen Ehringer Rinder zu Käsespezialitäten verarbeitet. Kostproben davon gibt es natürlich auch in den zwei Gasthäusern im Ort, die von Ende Mai bis Anfang Oktober geöffnet sind

Highlights

  • Optimale Plätze zur Beobachtung der Zugvögel
  • Grosse Vielfalt an Kletter- und Wandertouren
  • Themenwege Geologie, Flora, Fauna
Ornithologen, Kletterer und Wanderer kennen den kleinen Walliser Weiler Barme, zuhinderst im Val d‘Illiez. Dutzende von Kletter- und Wandertouren haben hier ihren Ausgangspunkt. Vor allem aber führt hier die wichtigste Route der Zugvögel über die Alpen vom Norden in den Süden.
Der Ort hart an der Grenze zu Frankreich war früher eine Hochburg der Schmuggler. Ein Themenwanderweg lässt jene Zeit aufleben, als über die Bergpfade verwegene Gesellen Güter in beide Richtungen illegal über die Grenzen schleusten. Doch nicht nur Schmuggler haben den idyllischen Ort frequentiert, sondern auch Millionen von Zugvögeln und tausende von Raubvögeln, die auf ihrem Weg in den Süden diese Route benutzen. Auf dem Col de Bretolet befindet sich deshalb eine der wichtigste Beringungsstationen. Wer Vögel beobachten will, kommt hier auf seine Rechnung – vor allem von August bis Oktober.

Wanderungen durch intakte, idyllische Landschaften mit der reichhaltiger Flora und Fauna sind aber auch ausserhalb dieser Zeit ein Erlebnis. Verschiedene Themenwege zu den Bereichen Geologie, Fauna, Flora und Landschaft zeigen die Zusammenhänge auf und bieten interessante Hintergrundinformationen. Sportlich Anforderungsreiches bietet die grosse Vielfalt an Kletterrouten oder die Bikeroute, die durch das Val d’Illiez bis Barme und wieder zurück führt.

Auf den Alpen wird die Milch der typischen Ehringer Rinder zu Käsespezialitäten verarbeitet. Kostproben davon gibt es natürlich auch in den zwei Gasthäusern im Ort, die von Ende Mai bis Anfang Oktober geöffnet sind

Highlights

  • Optimale Plätze zur Beobachtung der Zugvögel
  • Grosse Vielfalt an Kletter- und Wandertouren
  • Themenwege Geologie, Flora, Fauna

Adresse

Champéry Tourisme
Rue du Village 54
1874 Champéry
Tel. +41 (0)24 479 20 20
info@champery.ch
www.champery.ch

Services

Übernachten

Art.Boutique.Hotel Beau-Séjour
Art.Boutique.Hotel Beau-Séjour
Champéry
Cantine des Dents Blanches
Cantine des Dents Blanches
Champéry
alle zeigen

Sehenswürdigkeiten

Accrobranche du Dahu
Accrobranche du Dahu
alle zeigen

Wandern in

Barme
Alpenpässe-Weg
Alpenpässe-Weg
Etappe 31, Cab. de Salanfe–Barme
alle zeigen
Alpenpässe-Weg
Alpenpässe-Weg
Etappe 32, Barme–Morgins
alle zeigen