false

Wanderland

Fotogalerie

Wandern in

La Fouly VS
Alpenpässe-Weg
Alpenpässe-Weg
Etappe 31, Col du Gd St-Bernard–La Fouly
alle zeigen
Alpenpässe-Weg
Alpenpässe-Weg
Etappe 32, La Fouly–Champex
alle zeigen
Orsières
La Fouly VS

La Fouly VS

An der Strasse des Col du Grand St-Bernard fasziniert La Fouly im Val Ferret mit der alpinen Landschaft sowie intakter Natur. Die traditionelle Alpwirtschaft mit Käseproduktion hat immer noch eine grosse Bedeutung.
La Fouly ist das letzte Dorf im Val Ferret auf 1600 m ü. M. umgeben von mächtigen Gipfeln wie Dolent, Tour noir und Aiguille d’Argentière. Nicht umsonst ist dieser Ort ein Zentrum des Alpinismus. La Fouly ist Etappenort der Mont Blanc- und der St. Bernard-Route. Das Tal bietet im Grenz-Dreieck zwischen der Schweiz, Frankreich und Italien aber auch ein schönes Wandergebiet.

Das kleine Dorf besteht aus den typischen Walliser Chalets. In den Dörfern des Tals gibt es noch die Gemeinschaftsbackhäuser (four banal), die noch immer mehrmals pro Jahr in Betrieb genommen werden. Diese Backhäuser wurden ursprünglich gebaut, um die Brandgefahr zu verringern. Bei den historischen Gebäuden ist die Kapelle von Ferret aus dem Jahr 1707 erwähnenswert.

In La Fouly startet ein Hirten-Lehrpfad zum Thema Rinderzucht in den Bergen. Dabei gelangt man auch auf die Alp de la Peule, wo die Käseherstellung demonstriert wird. Auf den Weiden grasen die berühmten, kämpferischen Ehringer-Kühe. Rund 100 Tage weilen sie auf den Alpen und leisten in einem Sommer rund 500 Liter Milch pro Kopf. Drei bis fünf Personen sind für das Wohl der Tiere und die Käseproduktion zuständig (aus 100 kg Milch entstehen ca. 11 kg Käse). Im Frühjahr wird in den traditionellen Kuhkämpfen die Königin gesucht. Aus dem Tal kommen zu diesem Zweck Ende April 200 Kühe zusammen. Jeweils die sechs besten jeder Kategorie dürfen zum kantonalen Finale nach Aproz reisen.

Ein neuer – zumindest zeitweiliger - Bewohner des Tals ist der Wolf. Seit 1994 sind regelmässig einzelne Individuen beobachtet worden, was zu kontroversen Diskussionen geführt hat. Wer sich weniger für die Tierwelt interessiert, sich aber trotzdem im Freien betätigen will, kann in La Fouly im Sommer Biken, Gleitschirmfliegen, Wandern, Bergsteigen und Klettern. Im Winter ist die ganze Palette an Schneesport möglich.

Highlights

  • Intakte Dorfbilder und Naturlandschaften; Kapelle von Ferret aus dem Jahr 1707
  • Gemeinschaftsbacköfen Rosière, Reppaz, Commeire, Soulalex, Verlonne, Prassurny, Somlaproz, les Arlaches
  • Hirten-Lehrpfad zum Thema Rinderzucht in den Bergen
  • Abwechslungsreiches Wanderweg- und Bikenetz
An der Strasse des Col du Grand St-Bernard fasziniert La Fouly im Val Ferret mit der alpinen Landschaft sowie intakter Natur. Die traditionelle Alpwirtschaft mit Käseproduktion hat immer noch eine grosse Bedeutung.
La Fouly ist das letzte Dorf im Val Ferret auf 1600 m ü. M. umgeben von mächtigen Gipfeln wie Dolent, Tour noir und Aiguille d’Argentière. Nicht umsonst ist dieser Ort ein Zentrum des Alpinismus. La Fouly ist Etappenort der Mont Blanc- und der St. Bernard-Route. Das Tal bietet im Grenz-Dreieck zwischen der Schweiz, Frankreich und Italien aber auch ein schönes Wandergebiet.

Das kleine Dorf besteht aus den typischen Walliser Chalets. In den Dörfern des Tals gibt es noch die Gemeinschaftsbackhäuser (four banal), die noch immer mehrmals pro Jahr in Betrieb genommen werden. Diese Backhäuser wurden ursprünglich gebaut, um die Brandgefahr zu verringern. Bei den historischen Gebäuden ist die Kapelle von Ferret aus dem Jahr 1707 erwähnenswert.

In La Fouly startet ein Hirten-Lehrpfad zum Thema Rinderzucht in den Bergen. Dabei gelangt man auch auf die Alp de la Peule, wo die Käseherstellung demonstriert wird. Auf den Weiden grasen die berühmten, kämpferischen Ehringer-Kühe. Rund 100 Tage weilen sie auf den Alpen und leisten in einem Sommer rund 500 Liter Milch pro Kopf. Drei bis fünf Personen sind für das Wohl der Tiere und die Käseproduktion zuständig (aus 100 kg Milch entstehen ca. 11 kg Käse). Im Frühjahr wird in den traditionellen Kuhkämpfen die Königin gesucht. Aus dem Tal kommen zu diesem Zweck Ende April 200 Kühe zusammen. Jeweils die sechs besten jeder Kategorie dürfen zum kantonalen Finale nach Aproz reisen.

Ein neuer – zumindest zeitweiliger - Bewohner des Tals ist der Wolf. Seit 1994 sind regelmässig einzelne Individuen beobachtet worden, was zu kontroversen Diskussionen geführt hat. Wer sich weniger für die Tierwelt interessiert, sich aber trotzdem im Freien betätigen will, kann in La Fouly im Sommer Biken, Gleitschirmfliegen, Wandern, Bergsteigen und Klettern. Im Winter ist die ganze Palette an Schneesport möglich.

Highlights

  • Intakte Dorfbilder und Naturlandschaften; Kapelle von Ferret aus dem Jahr 1707
  • Gemeinschaftsbacköfen Rosière, Reppaz, Commeire, Soulalex, Verlonne, Prassurny, Somlaproz, les Arlaches
  • Hirten-Lehrpfad zum Thema Rinderzucht in den Bergen
  • Abwechslungsreiches Wanderweg- und Bikenetz

Anreise und Rückreise La Fouly VS

Adresse

Office du tourisme de La Fouly
Batterie 350
1944 La Fouly
Tel. +41 (0)27 775 23 84
lafouly@saint-bernard.ch
www.saint-bernard.ch

Services

Übernachten

Bivouac du Dolent-La Maye CAS (unbewartet)
Bivouac du Dolent-La Maye CAS (unbewartet)
Orsières
Cabane d'Orny CAS
Cabane d'Orny CAS
Issert
Cabane de Saleinaz CAS
Cabane de Saleinaz CAS
Orsières
Cabane de l'A Neuve CAS
Cabane de l'A Neuve CAS
Issert
alle zeigen

Sehenswürdigkeiten

Botanischer Alpengarten Flore-Alpe
Botanischer Alpengarten Flore-Alpe
alle zeigen

Wandern in

La Fouly VS
Alpenpässe-Weg
Alpenpässe-Weg
Etappe 31, Col du Gd St-Bernard–La Fouly
alle zeigen
Alpenpässe-Weg
Alpenpässe-Weg
Etappe 32, La Fouly–Champex
alle zeigen