false

Wanderland

Fotogalerie

Wandern in

Riggisberg
ViaJacobi
ViaJacobi
Etappe 12, Wattenwil–Schwarzenburg
alle zeigen
ViaJacobi
ViaJacobi
Etappe 30, Bern (Bärengraben)–Rüeggisberg
alle zeigen
Alpenpanorama-Weg
Alpenpanorama-Weg
Etappe 18, Münsingen–Rüeggisberg
alle zeigen
Gürbetaler Höhenweg
Gürbetaler Höhenweg
Route 380, Kehrsatz–Wattenwil
alle zeigen

Velofahren in

Riggisberg
Gürbe–Sense
Gürbe–Sense
Etappe 1, Thun (Amsoldingen)–Bern
alle zeigen
Herzroute
Herzroute
Etappe 3, Laupen–Thun
alle zeigen
Sense–Glâne–Veveyse
Sense–Glâne–Veveyse
Etappe 1, Bern–Schwarzenburg
alle zeigen
Alpenpanorama-Route
Alpenpanorama-Route
Etappe 6, Thun–Fribourg
alle zeigen
Bern-Süd-Route
Bern-Süd-Route
Route 37, Ittigen–Schwarzenburg (Rüschegg)
alle zeigen

Biken in

Riggisberg
Gibelegg-Längeneybad
Riggisberg
Riggisberg

Riggisberg

Riggisberg liegt auf einem sonnig gelegenen Plateau am Ausläufer des Längenbergs 20 km südlich von Bern. Das Dorf ist bekannt als Ausgangspunkt für Panorama-Wanderungen, sowie für die Abegg-Stiftung mit dem einzigartigen Textilmuseum.
Blumengeschmückte Einzelhöfe, Äcker und Wiesen verteilen sich über das sanfte, voralpine Hügelland der Gemeinde Riggisberg. Das auf 765 m ü.M. gelegene Dorf ist wirtschaftliches Regionalzentrum und touristisches Eingangstor zur Gantrisch-Region zugleich. Die Ausblicke von den Hügeln rund um Riggisberg sind spektakulär, Gantrisch- und Stockhornkette zum Greifen nah. Im Süden ragen die Berner Alpen mit Eiger, Mönch und Jungfrau in den Horizont. Die Region ist mit Postautokursen gut erschlossen.

Neben dem Schloss Riggisberg und der Klosterruine Rüeggisberg ist kultur-historisch vor allem die Abegg-Stiftung interessant. Das 1967 eröffnete Museum mit seiner bedeutenden Sammlung von gewobenen Textilien aus verschiedenen Zeitepochen sowie das angeschlossene Forschungs- und Restaurierungszentrum besitzen heute Weltruf.

Sommer

Zahlreiche Wanderwege und Mountainbikerouten erschliessen das Berner Naherholungsgebiet der Gantrisch-Region. Kletterfrösche kommen im Seilpark oder auf dem Klettersteig, der über die Nordostflanke den 2175 m hohen Gantrisch bezwingt, auf ihre Kosten. Naturliebhaber wählen den Wald-Erlebnisweg beim Seilpark oder den Gäggersteg, wo man die natürliche Waldentwicklung auf einer vom Sturm Lothar 1999 komplett zerstörten Fläche beobachten kann.

Winter

Die Region ist bekannt für die grosszügigen Langlaufloipen im Gurnigel und für kleine, familienfreundliche Skigebiete. Ausgeschilderte Schneeschuh-Trails lassen sich auch bei Mondschein erwandern.

Highlights

  • Museum Abegg-Stiftung: antike Textilien kombiniert mit angewandter Kunst, Malerei und Plastik (wegen Bauarbeiten bis Frühjahr 2011 geschlossen).
  • Klosterruine Rüeggisberg: wichtige Station auf dem Jakobsweg (1 Stunde von Riggisberg).
  • Seilpark Gantrisch: Akrobatik für Jedermann zwischen Bäumen, mit Pausen auf den schweizweit höchsten Plattformen.
Riggisberg liegt auf einem sonnig gelegenen Plateau am Ausläufer des Längenbergs 20 km südlich von Bern. Das Dorf ist bekannt als Ausgangspunkt für Panorama-Wanderungen, sowie für die Abegg-Stiftung mit dem einzigartigen Textilmuseum.
Blumengeschmückte Einzelhöfe, Äcker und Wiesen verteilen sich über das sanfte, voralpine Hügelland der Gemeinde Riggisberg. Das auf 765 m ü.M. gelegene Dorf ist wirtschaftliches Regionalzentrum und touristisches Eingangstor zur Gantrisch-Region zugleich. Die Ausblicke von den Hügeln rund um Riggisberg sind spektakulär, Gantrisch- und Stockhornkette zum Greifen nah. Im Süden ragen die Berner Alpen mit Eiger, Mönch und Jungfrau in den Horizont. Die Region ist mit Postautokursen gut erschlossen.

Neben dem Schloss Riggisberg und der Klosterruine Rüeggisberg ist kultur-historisch vor allem die Abegg-Stiftung interessant. Das 1967 eröffnete Museum mit seiner bedeutenden Sammlung von gewobenen Textilien aus verschiedenen Zeitepochen sowie das angeschlossene Forschungs- und Restaurierungszentrum besitzen heute Weltruf.

Sommer

Zahlreiche Wanderwege und Mountainbikerouten erschliessen das Berner Naherholungsgebiet der Gantrisch-Region. Kletterfrösche kommen im Seilpark oder auf dem Klettersteig, der über die Nordostflanke den 2175 m hohen Gantrisch bezwingt, auf ihre Kosten. Naturliebhaber wählen den Wald-Erlebnisweg beim Seilpark oder den Gäggersteg, wo man die natürliche Waldentwicklung auf einer vom Sturm Lothar 1999 komplett zerstörten Fläche beobachten kann.

Winter

Die Region ist bekannt für die grosszügigen Langlaufloipen im Gurnigel und für kleine, familienfreundliche Skigebiete. Ausgeschilderte Schneeschuh-Trails lassen sich auch bei Mondschein erwandern.

Highlights

  • Museum Abegg-Stiftung: antike Textilien kombiniert mit angewandter Kunst, Malerei und Plastik (wegen Bauarbeiten bis Frühjahr 2011 geschlossen).
  • Klosterruine Rüeggisberg: wichtige Station auf dem Jakobsweg (1 Stunde von Riggisberg).
  • Seilpark Gantrisch: Akrobatik für Jedermann zwischen Bäumen, mit Pausen auf den schweizweit höchsten Plattformen.

Anreise und Rückreise Riggisberg

Adresse

Natrupark Gantrisch
Schloss
Schlossgasse 13
3150 Schwarzenburg
Tel. +41 (0)31 808 00 20
Fax. +41 (0)31 808 00 29
info@gantrisch.ch
www.gantrisch.ch

Services

Übernachten

Muriboden-Hof
Muriboden-Hof
Riggisberg
alle zeigen

Wandern in

Riggisberg
ViaJacobi
ViaJacobi
Etappe 12, Wattenwil–Schwarzenburg
alle zeigen
ViaJacobi
ViaJacobi
Etappe 30, Bern (Bärengraben)–Rüeggisberg
alle zeigen
Alpenpanorama-Weg
Alpenpanorama-Weg
Etappe 18, Münsingen–Rüeggisberg
alle zeigen
Gürbetaler Höhenweg
Gürbetaler Höhenweg
Route 380, Kehrsatz–Wattenwil
alle zeigen

Velofahren in

Riggisberg
Gürbe–Sense
Gürbe–Sense
Etappe 1, Thun (Amsoldingen)–Bern
alle zeigen
Herzroute
Herzroute
Etappe 3, Laupen–Thun
alle zeigen
Sense–Glâne–Veveyse
Sense–Glâne–Veveyse
Etappe 1, Bern–Schwarzenburg
alle zeigen
Alpenpanorama-Route
Alpenpanorama-Route
Etappe 6, Thun–Fribourg
alle zeigen
Bern-Süd-Route
Bern-Süd-Route
Route 37, Ittigen–Schwarzenburg (Rüschegg)
alle zeigen

Biken in

Riggisberg
Gibelegg-Längeneybad