false

Wanderland

Fotogalerie

Wandern in

Bellinzona
Trans Swiss Trail
Trans Swiss Trail
Etappe 28, Biasca–Bellinzona
alle zeigen
Trans Swiss Trail
Trans Swiss Trail
Etappe 29, Bellinzona–Tesserete
alle zeigen
ViaGottardo
ViaGottardo
Etappe 15, Biasca–Bellinzona
alle zeigen
ViaGottardo
ViaGottardo
Etappe 16, Bellinzona–Tesserete
alle zeigen
Le colline fortificate di Bellinzona
Le colline fortificate di Bellinzona
Route 614, Bellinzona–Bellinzona
alle zeigen

Velofahren in

Bellinzona
Nord-Süd-Route
Nord-Süd-Route
Etappe 7, Bellinzona–Agno
alle zeigen
Nord-Süd-Route
Nord-Süd-Route
Etappe 6, Airolo–Bellinzona
alle zeigen
Graubünden-Route
Graubünden-Route
Etappe 7, S. Bernardino–Bellinzona
alle zeigen
Percorso Valle Maggia
Percorso Valle Maggia
Etappe 1, Bellinzona–Locarno
alle zeigen
Percorso Pedemontano
Percorso Pedemontano
Route 311, Riazzino–Arbedo-Castione
alle zeigen

Skaten in

Bellinzona
Magadino Skate
Magadino Skate
Route 88, Bellinzona (Castione)–Tenero
alle zeigen
Bellinzona
Bellinzona

Bellinzona

Bellinzona (dt. Bellenz) liegt an einer strategischen Talenge am südlichen Zugang zu den Alpenpässen Gotthard, San Bernardino und Lukmanier und ist die wohl italienischste Stadt der Schweiz. Die "Skyline" der Tessiner Hauptstadt mit lombardischem Charakter bildet die mächtige Festungsanlage aus drei der besterhaltenen mittelalterlichen Burgen der Schweiz, ein von der UNESCO anerkanntes Weltkulturerbe.
Bellinzona (dt. Bellenz) liegt an einer strategischen Talenge am Zugang zu den Alpenpässen Gotthard, San Bernardino und Lukmanier. Die Stadt ist gleichzeitig für den Norden Tor nach Italien und für den Süden Schlüssel zu den Alpen.

Die Winkel und Plätze, die Höfe, das neoklassische Logen-Theater und die einfühlsam restaurierten alten Häuser, erzählen den Besuchern die Geschichte einer lombardischen Kulturstadt. In ihren Gassen finden sich reich verzierte Patrizierhäuser und schöne Kirchen. Doch hinter dem herben Charme der mittelalterlichen Stadt verbirgt sich das pulsierende Leben eines modernen Begegnungszentrums. Zahlreiche Boutiquen, Fachgeschäfte mit kulinarischen Spezialitäten und Cafés laden zum Bummeln und Verweilen ein. Jeden Samstag findet auf der Piazza Nosetto ein grosser Wochenmarkt statt.

Die Wehranlagen von Bellinzona gehören zu den bedeutendsten Zeugen der mittelalterlichen Befestigungsbaukunst im Alpenraum, seit dem Jahr 2000 gehören sie zum UNESCO Weltkulturerbe. Das Castelgrande, die älteste und mächtigste Burg von Bellinzona, eröffnet eine schöne Aussicht auf Altstadt und Umgebung. Ein kleines Museum im Castelgrande dokumentiert die Geschichte der Burgen und des Stadtkerns von Bellinzonas. Auch in den beiden anderen Burgen sind Museen untergebracht.

Die wichtige strategische Bedeutung der Stadt hatten bereits die Römer erfasst, die hier im 1. Jh. erstmals ein Kastell errichteten, und sie wurde im Mittelalter zu einer lange uneinnehmbaren Festung ausgebaut. Aufgrund ihrer Lage war Bellinzona immer wieder Zankapfel zwischen den Mailänder Herzögen und den Eidgenossen. Erst 1516 konnte sich die Eidgenossenschaft die Stadt einverleiben.

Highlights

  • Drei Burgen - die mittelalterliche Festungsanlage mit den Burgen Castelgrande, Castello di Montebello und Castello di Sasso Corbaro ist UNESCO-Weltkulturerbe.
  • Villa dei Cedri - städtische Kunstgalerie mit schweizerischen und italienischen Gemälden aus der Zeit des Übergangs vom 19. ins 20. Jh. sowie der zeitgenössischen Kunst. Besondere Aufmerksamkeit erhalten die Künstler der Region.
  • Altstadt - im Umkreis von Piazza Nosetto, Via del Teatro und Piazza del Governo ist die Altstadt reich an schönen Bürgerhäusern, Steintoren, Balkonen mit schmiedeisernen Geländern und Wirtshausschildern aus früheren Zeiten.
  • Teatro Sociale - von der Mailänder Scala inspirierter Bau, entspricht der klassischen Typologie eines Theaters im italienischen Stil, gilt als einziges erhaltenes Theater aus dem 19. Jahrhundert in der Schweiz.
  • Moderne Architektur in Bellinzona - im Castelgrande hat Architekt Aurelio Galfetti harmonisch ein kühnes Restaurant integriert, der Convento delle Agostiniane auf dem Monte Carasso wurde vom Architetto Luigi Snozzi in ein modernes Schulzentrum verwandelt.
Bellinzona (dt. Bellenz) liegt an einer strategischen Talenge am südlichen Zugang zu den Alpenpässen Gotthard, San Bernardino und Lukmanier und ist die wohl italienischste Stadt der Schweiz. Die "Skyline" der Tessiner Hauptstadt mit lombardischem Charakter bildet die mächtige Festungsanlage aus drei der besterhaltenen mittelalterlichen Burgen der Schweiz, ein von der UNESCO anerkanntes Weltkulturerbe.
Bellinzona (dt. Bellenz) liegt an einer strategischen Talenge am Zugang zu den Alpenpässen Gotthard, San Bernardino und Lukmanier. Die Stadt ist gleichzeitig für den Norden Tor nach Italien und für den Süden Schlüssel zu den Alpen.

Die Winkel und Plätze, die Höfe, das neoklassische Logen-Theater und die einfühlsam restaurierten alten Häuser, erzählen den Besuchern die Geschichte einer lombardischen Kulturstadt. In ihren Gassen finden sich reich verzierte Patrizierhäuser und schöne Kirchen. Doch hinter dem herben Charme der mittelalterlichen Stadt verbirgt sich das pulsierende Leben eines modernen Begegnungszentrums. Zahlreiche Boutiquen, Fachgeschäfte mit kulinarischen Spezialitäten und Cafés laden zum Bummeln und Verweilen ein. Jeden Samstag findet auf der Piazza Nosetto ein grosser Wochenmarkt statt.

Die Wehranlagen von Bellinzona gehören zu den bedeutendsten Zeugen der mittelalterlichen Befestigungsbaukunst im Alpenraum, seit dem Jahr 2000 gehören sie zum UNESCO Weltkulturerbe. Das Castelgrande, die älteste und mächtigste Burg von Bellinzona, eröffnet eine schöne Aussicht auf Altstadt und Umgebung. Ein kleines Museum im Castelgrande dokumentiert die Geschichte der Burgen und des Stadtkerns von Bellinzonas. Auch in den beiden anderen Burgen sind Museen untergebracht.

Die wichtige strategische Bedeutung der Stadt hatten bereits die Römer erfasst, die hier im 1. Jh. erstmals ein Kastell errichteten, und sie wurde im Mittelalter zu einer lange uneinnehmbaren Festung ausgebaut. Aufgrund ihrer Lage war Bellinzona immer wieder Zankapfel zwischen den Mailänder Herzögen und den Eidgenossen. Erst 1516 konnte sich die Eidgenossenschaft die Stadt einverleiben.

Highlights

  • Drei Burgen - die mittelalterliche Festungsanlage mit den Burgen Castelgrande, Castello di Montebello und Castello di Sasso Corbaro ist UNESCO-Weltkulturerbe.
  • Villa dei Cedri - städtische Kunstgalerie mit schweizerischen und italienischen Gemälden aus der Zeit des Übergangs vom 19. ins 20. Jh. sowie der zeitgenössischen Kunst. Besondere Aufmerksamkeit erhalten die Künstler der Region.
  • Altstadt - im Umkreis von Piazza Nosetto, Via del Teatro und Piazza del Governo ist die Altstadt reich an schönen Bürgerhäusern, Steintoren, Balkonen mit schmiedeisernen Geländern und Wirtshausschildern aus früheren Zeiten.
  • Teatro Sociale - von der Mailänder Scala inspirierter Bau, entspricht der klassischen Typologie eines Theaters im italienischen Stil, gilt als einziges erhaltenes Theater aus dem 19. Jahrhundert in der Schweiz.
  • Moderne Architektur in Bellinzona - im Castelgrande hat Architekt Aurelio Galfetti harmonisch ein kühnes Restaurant integriert, der Convento delle Agostiniane auf dem Monte Carasso wurde vom Architetto Luigi Snozzi in ein modernes Schulzentrum verwandelt.

Anreise und Rückreise Bellinzona

Adresse

Bellinzonese e Alto Ticino Turismo
Palazzo Civico
6500 Bellinzona
Tel. +41 (0)91 825 21 31
Fax. +41 (0)91 821 41 20
info@bellinzonese-altoticino.ch
www.bellinzonese-altoticino.ch

Services

Übernachten

Bar della Posta & Garni Moderno
Bar della Posta & Garni Moderno
Bellinzona
Camping Bellinzona
Camping Bellinzona
Bellinzona
Capanna Albagno
Capanna Albagno
Monte Carasso
Capanna Cremorasco
Capanna Cremorasco
Camorino
Capanna Gariss
Capanna Gariss
Preonzo
Capanna Genzianella
Capanna Genzianella
Giubiasco
Capanna Leìs
Capanna Leìs
Preonzo
Capanna Mognone
Capanna Mognone
Sementina
Capanna Orino
Capanna Orino
Gudo
Hotel Internazionale
Hotel Internazionale
Bellinzona
Hotel Unione
Hotel Unione
Bellinzona
Ostello per la Gioventù Bellinzona
Ostello per la Gioventù Bellinzona
Bellinzona
alle zeigen

Sehenswürdigkeiten

Die drei Unesco Schlösser von Bellinzona
Die drei Unesco Schlösser von Bellinzona
Kloster der Heiligen Maria Assunta
Kloster der Heiligen Maria Assunta
Teatro Sociale
Teatro Sociale
alle zeigen

Wandern in

Bellinzona
Trans Swiss Trail
Trans Swiss Trail
Etappe 28, Biasca–Bellinzona
alle zeigen
Trans Swiss Trail
Trans Swiss Trail
Etappe 29, Bellinzona–Tesserete
alle zeigen
ViaGottardo
ViaGottardo
Etappe 15, Biasca–Bellinzona
alle zeigen
ViaGottardo
ViaGottardo
Etappe 16, Bellinzona–Tesserete
alle zeigen
Le colline fortificate di Bellinzona
Le colline fortificate di Bellinzona
Route 614, Bellinzona–Bellinzona
alle zeigen

Velofahren in

Bellinzona
Nord-Süd-Route
Nord-Süd-Route
Etappe 7, Bellinzona–Agno
alle zeigen
Nord-Süd-Route
Nord-Süd-Route
Etappe 6, Airolo–Bellinzona
alle zeigen
Graubünden-Route
Graubünden-Route
Etappe 7, S. Bernardino–Bellinzona
alle zeigen
Percorso Valle Maggia
Percorso Valle Maggia
Etappe 1, Bellinzona–Locarno
alle zeigen
Percorso Pedemontano
Percorso Pedemontano
Route 311, Riazzino–Arbedo-Castione
alle zeigen

Skaten in

Bellinzona
Magadino Skate
Magadino Skate
Route 88, Bellinzona (Castione)–Tenero
alle zeigen