Email share button
986 Kaien-St. Anton-Weg
986 Kaien-St. Anton-Weg

Wanderland

Kaien-St. Anton-Weg

Kaien-St. Anton-Weg

Kaien AR–St. Anton

Fotogalerie

WL_986_00_11_Kaien.JPG
WL_986_00_47_Aussicht Alpen1.JPG
WL_986_00_49_Aussicht Alpen.JPG
WL_986_00_50_Aussicht Bodensee.JPG
WL_986_00_58_Gefaelle.JPG
WL_986_00_61_Kreuzen mit Auto.JPG
WL_986_00_67_Steigung mit Rollstuhl.JPG
WL_986_00_72_Aussicht Weg.JPG

Wegweisung

Wegweisung
Die «Hindernisfreien Wege» führen in der Regel über die gelb signalisierten Wanderwege. An wichtigen Stellen weisen zusätzlich weisse Wegweiser mit dem grünen Routenfeld für «Hindernisfreie Wege» den Weg. Weichen «Hindernisfreie Wege» vom Wanderwegnetz ab, ist die Wegweisung weiss. Nehmen Sie zur Sicherheit einen Kartenausdruck unserer Webkarte auf die Wanderung mit.
Wegweisung
Kaien-St. Anton-Weg

Kaien-St. Anton-Weg

Geniessen Sie diese Route durch die intakte Appenzeller Landschaft mit einem bestechenden Ausblick auf den Bodensee und bis nach Vorarlberg und ins Allgäu. Unterwegs geben Informationstafeln Wissenswertes rund um die heimischen Heilpflanzen preis.
Die Strecke beginnt in Kaien und verläuft durch die sanften, satt grünen Hügel des Appenzeller Vorderlandes. Eine faszinierende Weitsicht bietet sich über die malerische Landschaft. Schon bald entdeckt man den prominenten Bodensee gerahmt von den prächtigen Alpen im Hintergrund. Die Vielfalt an Pflanzen und Kräutern, die hier wachsen, werden für Naturheilmittel verwendet.

Die Stimmung ist friedlich und man taucht förmlich in die intakte Natur ein. Wild blühende Wiesen säumen den Weg. Kleine Siedlungen und einzelne Höfe liegen hie und da verstreut in den Hügeln und runden das idyllische Bild zusätzlich ab. Abermals geniesst man die Fernsicht auf die bezaubernde Region, den glitzernden See und das fesselnde Bergpanorama.

Die traumhafte Idylle begleitet einen bis zum Schluss. Wenn man in dem kleinen Dorf St. Anton ankommt, bleibt das nachhaltig berieselnde Gefühl eines wunderbar erholsamen Naturerlebnisses zurück.
Geniessen Sie diese Route durch die intakte Appenzeller Landschaft mit einem bestechenden Ausblick auf den Bodensee und bis nach Vorarlberg und ins Allgäu. Unterwegs geben Informationstafeln Wissenswertes rund um die heimischen Heilpflanzen preis.
Die Strecke beginnt in Kaien und verläuft durch die sanften, satt grünen Hügel des Appenzeller Vorderlandes. Eine faszinierende Weitsicht bietet sich über die malerische Landschaft. Schon bald entdeckt man den prominenten Bodensee gerahmt von den prächtigen Alpen im Hintergrund. Die Vielfalt an Pflanzen und Kräutern, die hier wachsen, werden für Naturheilmittel verwendet.

Die Stimmung ist friedlich und man taucht förmlich in die intakte Natur ein. Wild blühende Wiesen säumen den Weg. Kleine Siedlungen und einzelne Höfe liegen hie und da verstreut in den Hügeln und runden das idyllische Bild zusätzlich ab. Abermals geniesst man die Fernsicht auf die bezaubernde Region, den glitzernden See und das fesselnde Bergpanorama.

Die traumhafte Idylle begleitet einen bis zum Schluss. Wenn man in dem kleinen Dorf St. Anton ankommt, bleibt das nachhaltig berieselnde Gefühl eines wunderbar erholsamen Naturerlebnisses zurück.
4 km | 1 Etappe
200 m | 64 m
1 h 00 min
schwer (für Rollstuhlfahrende) | schwer (für Rollstuhlfahrende)

Anreise | Rückreise

Barrierefreie Anreise / Öffentlicher Verkehr
Vom Bahnhof St.Gallen fährt ein niederfluriges Postauto Nr. 121 nach Kaien. Beim Ein- und Ausstieg ist der Buschauffeur behilflich.

Unterwegs …

km0 - km0,4
km0 - km0,4
Die Wanderung beginnt mit einer Steigung von 8% auf rund 400m. Die Strasse ist asphaltiert und breit genug, so dass landwirtschaftliche Fahrzeuge gut kreuzen können.
km0,4 - km0,6
km0,4 - km0,6
Dieses Teilstück weist keine nennenswerten Steigungen und Gefälle auf. Die Strasse ist weiterhin asphaltiert.
km0,6 - km1,2
km0,6 - km1,2
Die asphaltierte Strasse wird nun in einem Waldstück von einem Hartkiesbelag abgelöst. Es folgen mehrere Regenrinnen mit einem Abstand von 5cm. Die Steigung beträgt über die gesamte Strecke max. 8%.
km1,2 - km2,8
km1,2 - km2,8
Wir erreichen nun die Anhöhe, die sich Tannen nennt. Von hier aus kann man eine wunderschöne Aussicht mit Blick auf die Alpen und auf den Bodensee geniessen. Dieses Teilstück weist auch diverse kleinere Steigungen und Gefälle auf. Das grösste Gefälle beträgt 8% auf 400m. Nach diesem Gefälle erreichen wir eine 200m lange gerade, die dann von einer leichten Steigung von 6% abgelöst wird. Der Untergrund ist asphaltiert.
km2,8 - km3,5
km2,8 - km3,5
In Büelen folgt ein Gefälle von 9% (150m), bevor man dann zu einer Steigung über rund 400m gelangt die max. 19% auf asphaltiertem Untergrund aufweist. Es folgt eine weitere Steigung über 12% (150m).

Hinweise

Allgemeine Infos
Die von SchweizMobil in der rechten Spalte vorgeschlagenen Sehenswürdigkeiten und Übernachtungsmöglichkeiten sind nicht zwingend rollstuhlgerecht. Mehr Informationen zur Zugänglichkeit erhalten Sie unter www.mis-ch.ch oder www.rollihotel.ch.

Schwierigkeitsgrade Hindernisfreie Wege siehe PDF.
PDF

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Oberegg AI, St. Anton Kapelle
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen
Barrierefreie Rückreise / Öffentlicher Verkehr
Die Rückreise erfolgt mit einem niederflurigen Postauto Nr. 229 das zuerst nach Trogen führt und von wo aus man dann den niederflurigen Zug zum Stützpunktbahnhof St. Gallen nimmt.

Kontakt

Mobility International Schweiz MIS
4600 Olten
Tel. +41 (0)62 212 67 40
info@mis-ch.ch
www.mis-ch.ch

Services

Schwimmen

Unterrechstein spa Heiden
Unterrechstein spa Heiden
alle zeigen

Wegweisung

Wegweisung
Die «Hindernisfreien Wege» führen in der Regel über die gelb signalisierten Wanderwege. An wichtigen Stellen weisen zusätzlich weisse Wegweiser mit dem grünen Routenfeld für «Hindernisfreie Wege» den Weg. Weichen «Hindernisfreie Wege» vom Wanderwegnetz ab, ist die Wegweisung weiss. Nehmen Sie zur Sicherheit einen Kartenausdruck unserer Webkarte auf die Wanderung mit.
Wegweisung