979 Lauras Lieblingsplätze
979 Lauras Lieblingsplätze

Wanderland

Lauras Lieblingsplätze

Lauras Lieblingsplätze

Gais–Gais

Wegreportage
55 Fotos

WL_979_DSC05643_F_M.jpg
Lauras Lieblingsplätze

Lauras Lieblingsplätze

Im Zentrum dieser Tour rund um Gais steht die Geiss Laura. Mit Blick über die Hügellandschaft wird durch die Moorlandschaft gewandert und vorbei an den Lieblingsplätzen von Laura: ein idyllisches Seeli, Geissenhüttli, ein Parcours für Junggeissen oder Sitzplätze mit Blick zum Säntis.
«Mein Name ist Laura, Geiss Laura aus Gais. Ich freue mich, meine Lieblingsplätze in unserer wunderbaren Landschaft zu zeigen. Es ist eben schon richtig, wenn es heisst ‘Gais naturgemacht’. Da sind natürlich auch die hübschen Geissenhüttli aus Holz gemacht. Nun wünsche ich dir viel Freude beim Entdecken meiner Lieblingsplätze. Vielleicht begegnen wir uns auf dem Weg.» Freundlich werden die Gäste am Bahnhof Gais von Laura bei ihrem Startplatz begrüsst.

Der Weg leitet einen zuerst auf eine sanfte Hügelkette und zu Lauras Kraftplatz. Die Sicht auf das Dorf Gais, welches als Molkenkurort Berühmtheit erlangte, ist aus diesem Winkel besonders reizend. Auf Lauras Spuren verläuft der Weg über Hügel und durch ein steiles Waldstück. Auf dem Weg zum Sommersberg kommt man am Geisstensteig vorbei, ein Trainingsparcours für Junggeissen. Oben angekommen, kann Lauras Schaukelplatz entdeckt werden.

Weiter führt der Weg durch eine kleine Moorlandschaft und zum Gäbrisseeli – unbedingt eine Runde um den idyllischen See spazieren und Lauras Werkplatz inspizieren. Auf dem Weg zum Oberen Gäbris, höchster Punkt der Tour, lernen die Wanderer die Geschichte von Flöckli kennen, Lauras Tante. Hier bietet sich die Gelegenheit an, einen Verpflegungshalt im Restaurant oder an idyllischen Feuerstellen einzulegen. Danach geht es über Wiesen wieder zurück nach Gais. Lauras Glockenplatz und Malplatz liegen auf dem Abstieg. Das Ziel der Wanderung ist der Dorfplatz von Gais, der 1977 mit dem Wakkerpreis ausgezeichnet wurde.
Im Zentrum dieser Tour rund um Gais steht die Geiss Laura. Mit Blick über die Hügellandschaft wird durch die Moorlandschaft gewandert und vorbei an den Lieblingsplätzen von Laura: ein idyllisches Seeli, Geissenhüttli, ein Parcours für Junggeissen oder Sitzplätze mit Blick zum Säntis.
«Mein Name ist Laura, Geiss Laura aus Gais. Ich freue mich, meine Lieblingsplätze in unserer wunderbaren Landschaft zu zeigen. Es ist eben schon richtig, wenn es heisst ‘Gais naturgemacht’. Da sind natürlich auch die hübschen Geissenhüttli aus Holz gemacht. Nun wünsche ich dir viel Freude beim Entdecken meiner Lieblingsplätze. Vielleicht begegnen wir uns auf dem Weg.» Freundlich werden die Gäste am Bahnhof Gais von Laura bei ihrem Startplatz begrüsst.

Der Weg leitet einen zuerst auf eine sanfte Hügelkette und zu Lauras Kraftplatz. Die Sicht auf das Dorf Gais, welches als Molkenkurort Berühmtheit erlangte, ist aus diesem Winkel besonders reizend. Auf Lauras Spuren verläuft der Weg über Hügel und durch ein steiles Waldstück. Auf dem Weg zum Sommersberg kommt man am Geisstensteig vorbei, ein Trainingsparcours für Junggeissen. Oben angekommen, kann Lauras Schaukelplatz entdeckt werden.

Weiter führt der Weg durch eine kleine Moorlandschaft und zum Gäbrisseeli – unbedingt eine Runde um den idyllischen See spazieren und Lauras Werkplatz inspizieren. Auf dem Weg zum Oberen Gäbris, höchster Punkt der Tour, lernen die Wanderer die Geschichte von Flöckli kennen, Lauras Tante. Hier bietet sich die Gelegenheit an, einen Verpflegungshalt im Restaurant oder an idyllischen Feuerstellen einzulegen. Danach geht es über Wiesen wieder zurück nach Gais. Lauras Glockenplatz und Malplatz liegen auf dem Abstieg. Das Ziel der Wanderung ist der Dorfplatz von Gais, der 1977 mit dem Wakkerpreis ausgezeichnet wurde.
10 km | 1 Etappe
480 m | 480 m
3 h 00 min
leicht (Wanderweg) | mittel

Anreise | Rückreise

Kontakt

Gais Tourismus
Schulhausstrasse 1
9056 Gais
Tel. +41 (0)71 791 80 86
info@gais-tourismus.ch
www.gais-tourismus.ch

Wegweisung

Wegweisung
Folgen Sie dem abgebildeten Logo auf der gelben Wegweisung für das Wandern. Nehmen Sie zur Sicherheit einen Kartenausdruck unserer Webkarte mit auf die Wanderung.
Wegweisung