5-Seen-Wanderung
5-Seen-Wanderung

Wanderland

5-Seen-Wanderung

Wangs-Pizol (Pizolhütte)–Wangs-Pizol (Gaffia)

Wegreportage
52 Fotos

WL_931_DSC0484_F_M.jpg

5-Seen-Wanderung

Unvergleichliche Panorama Bergwanderung. Hoch über der Waldgrenze zieht sich ein gut ausgebauter Bergweg durch die ständig wechselnde alpine Landschaft. Fünf kristallklare Bergseen und Einblicke ins UNESCO Weltnaturerbe Sardona prägen diese Route.
Ab Wangs führt die Pizolbahn in drei Sektionen zur Pizolhütte (2227 m ü.M.) am Wangsersee. Mit dem ca. eine Stunde dauernden Aufstieg zur Wildseelücke öffnet sich eine weite Sicht auf die Ostschweizer, Bündner und Österreicher Alpen. Hinter der Wildseelücke (2493 m ü.M.) erscheint der Wildsee. Fasziniert blickt man auf den Pizolgletscher mit dem 2844 m hohen Pizolgipfel und den Grauen Hörnern.

Es folgt ein kurzer Abstieg zum tiefblauen Schottensee. Beim bequem ansteigenden Übergang über die Schwarzplangg schweift der Blick zurück, mitten ins UNESCO Weltnaturerbe Sardona, mit Pizolgletscher, Ringelspitz, Piz Sardona und weiter hinten den Glarner Alpen. Der Abstieg setzt sich fort hinunter zum dunklen Schwarzsee (2368 m ü.M.), wo Steinwild, Gemsen und zuweilen auch Adler beobachtet werden können.

Vorbei an den sagenumwobenen Steinmannlis erreicht man den letzten Abstieg über die Ostflanke des Gamidaur, welche zum fünften und letzten See führen, dem grünen Baschalvasee (2174 m ü.M.). Dannach folgt der Abstieg zur Station Gaffia, von wo aus die Bergbahnen in zwei Sektionen wieder zurück nach Wangs führen.
Unvergleichliche Panorama Bergwanderung. Hoch über der Waldgrenze zieht sich ein gut ausgebauter Bergweg durch die ständig wechselnde alpine Landschaft. Fünf kristallklare Bergseen und Einblicke ins UNESCO Weltnaturerbe Sardona prägen diese Route.
Ab Wangs führt die Pizolbahn in drei Sektionen zur Pizolhütte (2227 m ü.M.) am Wangsersee. Mit dem ca. eine Stunde dauernden Aufstieg zur Wildseelücke öffnet sich eine weite Sicht auf die Ostschweizer, Bündner und Österreicher Alpen. Hinter der Wildseelücke (2493 m ü.M.) erscheint der Wildsee. Fasziniert blickt man auf den Pizolgletscher mit dem 2844 m hohen Pizolgipfel und den Grauen Hörnern.

Es folgt ein kurzer Abstieg zum tiefblauen Schottensee. Beim bequem ansteigenden Übergang über die Schwarzplangg schweift der Blick zurück, mitten ins UNESCO Weltnaturerbe Sardona, mit Pizolgletscher, Ringelspitz, Piz Sardona und weiter hinten den Glarner Alpen. Der Abstieg setzt sich fort hinunter zum dunklen Schwarzsee (2368 m ü.M.), wo Steinwild, Gemsen und zuweilen auch Adler beobachtet werden können.

Vorbei an den sagenumwobenen Steinmannlis erreicht man den letzten Abstieg über die Ostflanke des Gamidaur, welche zum fünften und letzten See führen, dem grünen Baschalvasee (2174 m ü.M.). Dannach folgt der Abstieg zur Station Gaffia, von wo aus die Bergbahnen in zwei Sektionen wieder zurück nach Wangs führen.
10 km | 1 Etappe
660 m | 1050 m
4 h 00 min
mittel (Bergwanderweg) | schwer

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Pizolhütte
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Saison

Saison
Alpintour: Bis Anfang Juli Schnee möglich, gute Bergausrüstung mitbringen.

Wegweisung

Wegweisung
Laufböden – Wangsersee/Pizolhütte – Wildseelugge/Wildsee - Schottensee – Schwarzsee – Baschalvasee – Gaffia – Pizolhütte – Laufböden

Hinweise

Hinweis
Rundreiseticket 5-Seenwanderung bei den Pizolbahnen erhältlich.

Kontakt

FERIENREGION HEIDILAND
Infostelle Bad Ragaz
Am Platz 1
7310 Bad Ragaz
Tel. +41 (0)81 300 40 20
Fax. +41 (0)71 300 40 21
spavillage@heidiland.com
www.heidiland.com/en/welcome.cfm?