Moorweg Gamperfin
Moorweg Gamperfin

Wanderland

Moorweg Gamperfin

Buchs (Voralp)–Buchs (Voralp)

Fotogalerie

Moorweg Gamperfin

Der Moorweg führt rund um die urwüchsige Landschaft des Hochmoors Gamperfin, welches von nationaler Bedeutung ist. Informationstafeln entlang der Wege vermitteln den Besuchern Kenntnisse des ökologisch wertvollen Lebensraumes.
Startort der Tour ist das Turbenriet, ein durch Bundesrecht geschütztes Hochmoor. Nicht weit davon entfernt befindet sich der idyllisch gelegene Voralpsee, eingebettet in die Grabser Alpen. Im Zentrum der Tour steht das Hochmoor, welches seltene Tier- und Pflanzenarten beherbergt. Um die Flora und Fauna zu schützen, ist es verboten, abseits der markierten Wege und Holzstege zu gehen.

Vom Turbenriet gelangt man ins Hochmoor, wo bereits 1850 Torf gestochen wurde. Ein Pfad führt durch leichten Wald mit vielen Heidelbeeren und Blumen. Über das Moor führt ein Holzsteg, damit die Pflanzen geschützt bleiben. Ab Herti geht es weiter auf der Alpstrasse bis nach Ölberg. Die Besenbeiz mit der tollen Aussicht auf den Alpstein und die Kreuzberge ist einen Besuch wert.

Vom Ölberg führt eine nicht asphaltierte Alpstrasse über einen leichten Abstieg hinunter zum Lochgatter. Durch das Gamperfin gelangt man wieder zum Ausgangspunkt. Seinen reichhaltigen Formenschatz hat das Gebiet dem Vorrücken und Zurückweichen der Gletscher vor rund 2.5 Millionen Jahren zu verdanken.
Der Moorweg führt rund um die urwüchsige Landschaft des Hochmoors Gamperfin, welches von nationaler Bedeutung ist. Informationstafeln entlang der Wege vermitteln den Besuchern Kenntnisse des ökologisch wertvollen Lebensraumes.
Startort der Tour ist das Turbenriet, ein durch Bundesrecht geschütztes Hochmoor. Nicht weit davon entfernt befindet sich der idyllisch gelegene Voralpsee, eingebettet in die Grabser Alpen. Im Zentrum der Tour steht das Hochmoor, welches seltene Tier- und Pflanzenarten beherbergt. Um die Flora und Fauna zu schützen, ist es verboten, abseits der markierten Wege und Holzstege zu gehen.

Vom Turbenriet gelangt man ins Hochmoor, wo bereits 1850 Torf gestochen wurde. Ein Pfad führt durch leichten Wald mit vielen Heidelbeeren und Blumen. Über das Moor führt ein Holzsteg, damit die Pflanzen geschützt bleiben. Ab Herti geht es weiter auf der Alpstrasse bis nach Ölberg. Die Besenbeiz mit der tollen Aussicht auf den Alpstein und die Kreuzberge ist einen Besuch wert.

Vom Ölberg führt eine nicht asphaltierte Alpstrasse über einen leichten Abstieg hinunter zum Lochgatter. Durch das Gamperfin gelangt man wieder zum Ausgangspunkt. Seinen reichhaltigen Formenschatz hat das Gebiet dem Vorrücken und Zurückweichen der Gletscher vor rund 2.5 Millionen Jahren zu verdanken.
7 km | 1 Etappe
260 m | 260 m
1 h 55 min
leicht (Wanderweg) | leicht

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Voralp, Kurhaus
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen
Hinweis
Von Mai bis Oktober täglicher Busverkehr nach Voralp.
An neun Stellen Parkplätze vorhanden. Achtung: Zentrale Parkuhr befindet sich an der Anfahrtsstrasse.

Wegweisung

Wegweisung
Folgen Sie ab Turbenriet der Wegweisung Richtung Herti (Bursti). Anschliessend nehmen Sie den Weg Richtung Ölberg. Danach gehen Sie in Richtung Lochgatter/Gamperfin, wo Sie wieder zum Ausgangspunkt zurückkehren.

Schutzgebiet

Schutzgebiete
Achtung: Das Hochmoor Gamperfin und das angrenzende Gebiet sind Lebensraum-Kerngebiete. In diesem Raum sind unter anderem das Verlassen der Wege und das Sammeln von Beeren und Pilzen verboten.

Kontakt

Werdenberg Tourismus
Städtli 42
9471 Buchs
Tel. +41 (0)81 740 05 40
touristinfo@werdenberg.ch
www.werdenberg.ch