872 Tüfelschilen-Schauenberg Weg
872 Tüfelschilen-Schauenberg Weg

Wanderland

Tüfelschilen-Schauenberg Weg

Tüfelschilen-Schauenberg Weg

Kollbrunn–Tüfelschilen–Schauenberg–Fahrenbachtobel–Elgg

Wegreportage
90 Fotos

WL_872_DSC7070_F_M.jpg
Tüfelschilen-Schauenberg Weg

Tüfelschilen-Schauenberg Weg

Der kurzweilige Wanderweg führt über Wiesen und Wälder, durch mystische Tobel und zu den eindrücklichen Tüfelschilen. Vom Schauenberg ist die Sicht über das Zürioberland herrlich, man blickt bereits hinab ins malerische Städtli Elgg, Ziel der Wanderung.
Die Wanderung startet beim Bahnhof Kollbrunn. Durch ein höhergelegenes Quartier führt der Weg dann durch das Koppenholz dem Bolsterengrat entlang. Ein Stück weiter zweigt der Wanderweg rechts durch den Wald zum Bäntalbach. Durch ein mystisches Tobel wandert man weiter zu den Tüfelschilen. Dieser ehemalige Tuff-Steinbruch ist seit der Stilllegung ganz von Moos überwachsen. Darüber plätschert ein Bach – einfach herrlich. Von hier führen die Treppen aufwärts zu den Quellen des Wasserfalls.

Weiter geht es auf dem Züri Oberland-Höhenweg über Wiesen und Wälder, rund um den Wissenberg und hinauf auf den Schauenberg. Die Kuppe war seit dem 9. Jh. Standort einer Burg – die jedoch 1344 zerstört wurde – und später einer Hochwacht. Heute sind davon nur noch Mauerreste übrig geblieben. Diese sind jedoch ein optimaler Platz für eine Picknick-Pause. Oben angekommen, geniesst man die traumhafte Aussicht über das Zürioberland und nach Elgg, Ziel der Wanderung.

Zuerst aber schlängelt sich der Wanderweg durch das romantische Farenbachtobel mit seinen Wasserfällen und vielen kleinen Brücken. Im Städtli Elgg angekommen, lohnt sich der Besuch des Dorfkerns mit den vier alten Hauptgassen und schönen Riegelhäusern.
Der kurzweilige Wanderweg führt über Wiesen und Wälder, durch mystische Tobel und zu den eindrücklichen Tüfelschilen. Vom Schauenberg ist die Sicht über das Zürioberland herrlich, man blickt bereits hinab ins malerische Städtli Elgg, Ziel der Wanderung.
Die Wanderung startet beim Bahnhof Kollbrunn. Durch ein höhergelegenes Quartier führt der Weg dann durch das Koppenholz dem Bolsterengrat entlang. Ein Stück weiter zweigt der Wanderweg rechts durch den Wald zum Bäntalbach. Durch ein mystisches Tobel wandert man weiter zu den Tüfelschilen. Dieser ehemalige Tuff-Steinbruch ist seit der Stilllegung ganz von Moos überwachsen. Darüber plätschert ein Bach – einfach herrlich. Von hier führen die Treppen aufwärts zu den Quellen des Wasserfalls.

Weiter geht es auf dem Züri Oberland-Höhenweg über Wiesen und Wälder, rund um den Wissenberg und hinauf auf den Schauenberg. Die Kuppe war seit dem 9. Jh. Standort einer Burg – die jedoch 1344 zerstört wurde – und später einer Hochwacht. Heute sind davon nur noch Mauerreste übrig geblieben. Diese sind jedoch ein optimaler Platz für eine Picknick-Pause. Oben angekommen, geniesst man die traumhafte Aussicht über das Zürioberland und nach Elgg, Ziel der Wanderung.

Zuerst aber schlängelt sich der Wanderweg durch das romantische Farenbachtobel mit seinen Wasserfällen und vielen kleinen Brücken. Im Städtli Elgg angekommen, lohnt sich der Besuch des Dorfkerns mit den vier alten Hauptgassen und schönen Riegelhäusern.
16 km | 1 Etappe
660 m | 640 m
4 h 40 min
leicht (Wanderweg) | mittel

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Kollbrunn
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Unterwegs …

Elgg / Farenbachtobel
Dauer
01.02.2023 - 17.02.2023
Grund
Forstarbeiten
Der Wanderweg ist infolge Holzschlag gesperrt. Es wird eine Umleitung über das Schloss Elgg empfohlen.
Status
validiert
Datenquelle: Schweizer Wanderwege und kantonale Wanderweg-Fachorganisationen

Anreise | Rückreise

Kontakt

Zürioberland Tourismus
Bahnhofstrasse 13
8494 Bauma
Tel. +41 (0)52 396 50 99
tourismus@zuerioberland.ch
www.zuerioberland-tourismus.ch

Services

Übernachten

Gasthof Gyrenbad swiss historic hotel
Gasthof Gyrenbad swiss historic hotel
Turbenthal
alle zeigen

Orte

Girenbad
Girenbad
alle zeigen

Wegweisung

Wegweisung
Folgen Sie dem abgebildeten Logo auf der gelben Wegweisung für das Wandern. Nehmen Sie zur Sicherheit einen Kartenausdruck unserer Webkarte mit auf die Wanderung.
Wegweisung