836 Maederenweg
836 Maederenweg

Wanderland

Mäderenweg

Mäderenweg

Rothenthurm–Mäderen–Sattel, Mostelberg

Wegreportage
4 Fotos

WL_836_Maederenweg_03_04_Gondel_Sattel_Aegerisee_F_M.jpg
Mäderenweg

Mäderenweg

Wanderung von Rothenthurm, umgeben von einer weiten Moorlandschaft, hinauf auf den Mostelberg mit herrlicher Sicht auf die umliegenden Gipfel und den tiefblauen Ägerisee. Ausblicke inklusive Adrenalinkick gibt es auf der 374 Meter langen Fussgänger-Hängebrücke hoch über dem Lauitobel.
Rothenthurm liegt in einem Hochtal mit ausgedehnter Moorlandschaft, darunter das grösste noch existierende Hoch- und Heidemoor des Landes. Der um 1323 erbaute Letziturm mit rotem Schindeldach gab Rothenthurm seinen Namen. Ein weiteres Wahrzeichen des Dorfes: die Pfarrkirche St. Antonius, die zu den eindrücklichsten Gotteshäusern im Kanton zählt. Gleich neben der Kirche startet der beschriebene Mäderenweg. Er verbindet den beliebten Moorweg, der in Rothenthurm endet, mit dem aussichtsreichen Schwyzer Höhenweg auf dem Mostelberg bei Sattel.

Die letzten Häuser des Dorfes hinter sich gelassen, geht es Richtung Biberegg. Danach wird die Steiner Aa überquert, die in den Lauerzersee mündet. Hier beginnt dann der eigentliche Aufstieg über Wiesen und durch lockeren Wald. Herrlich ist das Panorama auf der Strecke: Die Wanderer blicken zurück auf das Dorf Rothenthurm mit dem idyllischen Weiler Biberegg und über das Hochmoor hinweg. Sie blicken ins Aegerital mit dem gleichnamigen See, zu den Hügelzügen Morgarten sowie Wildspitz und Rossberg. Das Rigi-Massiv, der Pilatus sowie die Schwyzer-, Urner- und Berner Alpen sind zu erkennen. An klaren Tagen reicht die Aussicht hoch über dem Nebel sogar bis in den Jura und den Schwarzwald.

Im letzten Drittel taucht die Strecke in den Mäderenwald ein. Beim Bächlein angekommen, ist der höchste Punkt der Route erreicht und es geht nochmals etwas bergab. Wer will, kann kurz vor dem Ziel auf dem Mostelberg oberhalb von Sattel den Weg um ein paar Minuten abkürzen. Und das spektakulär: über eine der längsten Fussgänger-Hängebrücken Europas. Der «Raiffeisen Skywalk» spannt sich auf einer Länge von 374 Metern in 58 Metern Höhe über das Lauitobel. Von der Brücke blickt man über die Baumwipfel hinweg ins Ägerital und in die Bergwelt. Wer im Ziel müde Beine hat, dem bietet sich ab Mostelberg eine weitere Besonderheit: Die erste Drehgondelbahn der Welt bringt die Wanderer hinunter ins Dorf Sattel. Übrigens: Wer lieber bergab wandert, kann den Weg auch in umgekehrter Richtung machen. Er ist entsprechend ausgeschildert.
Wanderung von Rothenthurm, umgeben von einer weiten Moorlandschaft, hinauf auf den Mostelberg mit herrlicher Sicht auf die umliegenden Gipfel und den tiefblauen Ägerisee. Ausblicke inklusive Adrenalinkick gibt es auf der 374 Meter langen Fussgänger-Hängebrücke hoch über dem Lauitobel.
Rothenthurm liegt in einem Hochtal mit ausgedehnter Moorlandschaft, darunter das grösste noch existierende Hoch- und Heidemoor des Landes. Der um 1323 erbaute Letziturm mit rotem Schindeldach gab Rothenthurm seinen Namen. Ein weiteres Wahrzeichen des Dorfes: die Pfarrkirche St. Antonius, die zu den eindrücklichsten Gotteshäusern im Kanton zählt. Gleich neben der Kirche startet der beschriebene Mäderenweg. Er verbindet den beliebten Moorweg, der in Rothenthurm endet, mit dem aussichtsreichen Schwyzer Höhenweg auf dem Mostelberg bei Sattel.

Die letzten Häuser des Dorfes hinter sich gelassen, geht es Richtung Biberegg. Danach wird die Steiner Aa überquert, die in den Lauerzersee mündet. Hier beginnt dann der eigentliche Aufstieg über Wiesen und durch lockeren Wald. Herrlich ist das Panorama auf der Strecke: Die Wanderer blicken zurück auf das Dorf Rothenthurm mit dem idyllischen Weiler Biberegg und über das Hochmoor hinweg. Sie blicken ins Aegerital mit dem gleichnamigen See, zu den Hügelzügen Morgarten sowie Wildspitz und Rossberg. Das Rigi-Massiv, der Pilatus sowie die Schwyzer-, Urner- und Berner Alpen sind zu erkennen. An klaren Tagen reicht die Aussicht hoch über dem Nebel sogar bis in den Jura und den Schwarzwald.

Im letzten Drittel taucht die Strecke in den Mäderenwald ein. Beim Bächlein angekommen, ist der höchste Punkt der Route erreicht und es geht nochmals etwas bergab. Wer will, kann kurz vor dem Ziel auf dem Mostelberg oberhalb von Sattel den Weg um ein paar Minuten abkürzen. Und das spektakulär: über eine der längsten Fussgänger-Hängebrücken Europas. Der «Raiffeisen Skywalk» spannt sich auf einer Länge von 374 Metern in 58 Metern Höhe über das Lauitobel. Von der Brücke blickt man über die Baumwipfel hinweg ins Ägerital und in die Bergwelt. Wer im Ziel müde Beine hat, dem bietet sich ab Mostelberg eine weitere Besonderheit: Die erste Drehgondelbahn der Welt bringt die Wanderer hinunter ins Dorf Sattel. Übrigens: Wer lieber bergab wandert, kann den Weg auch in umgekehrter Richtung machen. Er ist entsprechend ausgeschildert.
6 km | 1 Etappe
400 m | 150 m
2 h 00 min
leicht (Wanderweg) | leicht

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Rothenthurm
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen
Anreise / Rückreise Sattel Mostelberg (Bergstat.)
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Kontakt

Rothenthurm Tourismus
Postfach 16
6418 Rothenthurm
Tel. +41 (0)41 838 00 66
info@rothenthurm-tourismus.ch
www.rothenthurm-tourismus.ch

Services

Sehenswürdigkeiten

Bergbahnen Sattel-Hochstuckli
Bergbahnen Sattel-Hochstuckli
alle zeigen

Wegweisung

Wegweisung
Folgen Sie dem abgebildeten Logo auf der gelben Wegweisung für das Wandern. Nehmen Sie zur Sicherheit einen Kartenausdruck unserer Webkarte mit auf die Wanderung.
Wegweisung