Email share button
Karstspur Silberen
Karstspur Silberen

Wanderland

Karstspur Silberen

Karstspur Silberen

Pragelpass–Pragelpass

Fotogalerie

Wegweisung

Wegweisung
Folgen Sie dem abgebildeten Logo auf der gelben Wegweisung für das Wandern. Nehmen Sie zur Sicherheit einen Kartenausdruck unserer Webkarte mit auf die Wanderung.
Wegweisung
Karstspur Silberen

Karstspur Silberen

Über uns der weite Himmel, unter uns das unendliche Hölloch, um uns der nackte Karst.
Der Aufstieg führt uns kontinuierlich weg von beweideten Alpen zum unwirtlichen, bizarren Karstgebiet der Silberen. Der Pfiff von Murmeltieren zeigt, dass wir längst entdeckt worden sind. Auch Gämsen verstehen das Signal und suchen das Weite. Kaum vorstellbar, dass vor 10'000 Jahren hier oben nachweislich urzeitliche Jäger Jagd auf Rothirsche und Steinböcke machten. Unweit des Gipfelkreuzes finden sich Spuren eines längst abgegangenen Siedlungsplatzes. Die atemberaubende Rundsicht und Einsamkeit laden zum Verweilen ein.

Von hier führt der weithin sichtbar markierte Weg über das Hochplateau Richtung Osten und sucht sich seine Spur durch eine vom Wasser geprägte, sagenumwobene Karstlandschaft. Mit etwas Glück sind hier Schneehühner auszumachen. Unverhofft rasch befinden wir uns in den weitläufigen Schafweiden der Silberenalp. Unzählige kleine Wassertümpel widerspiegeln das Sonnenlicht.

Der Rückweg zum Pragel ist geprägt von der Tiefsicht ins Klöntal mit dem tiefblauen Bergsee.
Über uns der weite Himmel, unter uns das unendliche Hölloch, um uns der nackte Karst.
Der Aufstieg führt uns kontinuierlich weg von beweideten Alpen zum unwirtlichen, bizarren Karstgebiet der Silberen. Der Pfiff von Murmeltieren zeigt, dass wir längst entdeckt worden sind. Auch Gämsen verstehen das Signal und suchen das Weite. Kaum vorstellbar, dass vor 10'000 Jahren hier oben nachweislich urzeitliche Jäger Jagd auf Rothirsche und Steinböcke machten. Unweit des Gipfelkreuzes finden sich Spuren eines längst abgegangenen Siedlungsplatzes. Die atemberaubende Rundsicht und Einsamkeit laden zum Verweilen ein.

Von hier führt der weithin sichtbar markierte Weg über das Hochplateau Richtung Osten und sucht sich seine Spur durch eine vom Wasser geprägte, sagenumwobene Karstlandschaft. Mit etwas Glück sind hier Schneehühner auszumachen. Unverhofft rasch befinden wir uns in den weitläufigen Schafweiden der Silberenalp. Unzählige kleine Wassertümpel widerspiegeln das Sonnenlicht.

Der Rückweg zum Pragel ist geprägt von der Tiefsicht ins Klöntal mit dem tiefblauen Bergsee.
14 km | 1 Etappe
1100 m | 1100 m
5 h 30 min
mittel (Bergwanderweg) | mittel

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Muotathal, Pragelpass-Kapelle
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Saison

Saison
Achtung: Das Gebiet ist niederschlagsreich und kann bis in den Frühling hinein Schneefelder aufweisen.

Wegweisung

Wegweisung
Achtung: Da auf dem Hochplateau landschaftliche Orientierungspunkte fehlen, sind mehr Markierungen als üblich angebracht.

Unterwegs …

Belag/Untergrund
Achtung: Karst ist stark zerklüftet und bedarf einer guten Trittsicherheit.

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Muotathal, Pragelpass-Kapelle
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Kontakt

Stoos-Muotatal Tourismus
Grundstrasse 232
6430 Schwyz
Tel. +41 (0)41 818 08 80
info@stoos-muotatal.ch
www.stoos-muotatal.ch

Wegweisung

Wegweisung
Folgen Sie dem abgebildeten Logo auf der gelben Wegweisung für das Wandern. Nehmen Sie zur Sicherheit einen Kartenausdruck unserer Webkarte mit auf die Wanderung.
Wegweisung