801 A la riva dal Rom
801 A la riva dal Rom

Wanderland

A la riva dal Rom

A la riva dal Rom

Tschierv, Süsom Tschierv–Valchava–Müstair, Kloster

Wegreportage
90 Fotos

WL_801_060_F_M.jpg
A la riva dal Rom

A la riva dal Rom

Wanderung an den Ufern des wilden Rom, Haupttalfluss im Val Müstair. Von der Quelle bis Müstair schlängelt sich der Weg durch eine bezaubernde Flusslandschaft mit Auen, Kiesbänken und Blumenwiesen. Infotafeln und eine Broschüre bieten Einblicke in die bewegte Geschichte, besondere Lebensräume oder Sagen rund um den Rombach.
Der Wanderweg «A la riva dal Rom» beginnt an der Quelle des Rombachs in Süsom-Tschierv und endet in Müstair, östlichster Ort der Schweiz. Er folgt dabei stets dem Rombach, der unterhalb des Ofenpasses bei Tschierv entspringt und in Italien in die Etsch mündet. Was den Fluss so besonders macht: Im Schweizer Teil steht er unter Schutz und darf deshalb nicht zur Stromerzeugung abgeleitet werden. Entsprechend konnte er seine Freiheit bewahren und fliesst wild durchs Tal, vorbei an Flachmooren, über Steilstufen und durch geheimnisvolle Auen. An den natürlichen Ufern blüht das Leben: Auf den Wiesen wachsen Orchideen, Heckenrosen oder Sanddorn, im Wald sind es Erlen und Lärchen. Im Bergfluss findet auch die heimische Bachforelle einen idealen Lebensraum.

Der Start der Wanderung befindet sich in Süsom-Tschierv, im Quellgebiet des Bachs. Zuerst auf der linken Flussseite Richtung Tschierv, wird dann der alte Dorfkern Chasuras durchquert. Nach Plaz geht es über die Ebene Palü dals Lias und vorbei an Fuldera. Dem Fluss folgend werden auch Valchava und Sta. Maria erreicht. Der Weg führt nicht direkt in die beiden Dörfer, ein Abstecher lohnt sich dennoch. Beim mittelalterlichen Kloster St. Johann in Müstair endet die Wanderung. Der Besuch im UNESCO-Weltkulturerbe gleicht einer Zeitreise durch 1200 Jahre Kloster-, Kunst- und Baugeschichte. Das Museum bietet zudem Einblicke in das einstige und heutige Leben der Benediktinerinnen in Müstair.

Die Wanderung ist einfach zu bewältigen. Sie ist auch für Familien mit Kindern gut machbar. Teile der Strecke – die Ebene zwischen Tschierv und Fuldera sowie in Müstair zwischen Schützenhaus und Schulhaus – eignen sich ebenfalls für Kinderwagen. Es gibt unterwegs viele Rastmöglichkeiten, in Valchava und Müstair zusätzlich Spielplätze mit Feuerstellen direkt am Wasser. Natürlich bieten sich auch Gaststätten in den Dörfern unweit der Route an für eine Pause. Wer die Informationsbroschüre «A la riva dal Rom – ein Fluss schreibt Geschichte» zum Themenweg haben möchte, kann diese in der Gäste-Information oder im Center da Biosfera kostenlos beziehen.
Wanderung an den Ufern des wilden Rom, Haupttalfluss im Val Müstair. Von der Quelle bis Müstair schlängelt sich der Weg durch eine bezaubernde Flusslandschaft mit Auen, Kiesbänken und Blumenwiesen. Infotafeln und eine Broschüre bieten Einblicke in die bewegte Geschichte, besondere Lebensräume oder Sagen rund um den Rombach.
Der Wanderweg «A la riva dal Rom» beginnt an der Quelle des Rombachs in Süsom-Tschierv und endet in Müstair, östlichster Ort der Schweiz. Er folgt dabei stets dem Rombach, der unterhalb des Ofenpasses bei Tschierv entspringt und in Italien in die Etsch mündet. Was den Fluss so besonders macht: Im Schweizer Teil steht er unter Schutz und darf deshalb nicht zur Stromerzeugung abgeleitet werden. Entsprechend konnte er seine Freiheit bewahren und fliesst wild durchs Tal, vorbei an Flachmooren, über Steilstufen und durch geheimnisvolle Auen. An den natürlichen Ufern blüht das Leben: Auf den Wiesen wachsen Orchideen, Heckenrosen oder Sanddorn, im Wald sind es Erlen und Lärchen. Im Bergfluss findet auch die heimische Bachforelle einen idealen Lebensraum.

Der Start der Wanderung befindet sich in Süsom-Tschierv, im Quellgebiet des Bachs. Zuerst auf der linken Flussseite Richtung Tschierv, wird dann der alte Dorfkern Chasuras durchquert. Nach Plaz geht es über die Ebene Palü dals Lias und vorbei an Fuldera. Dem Fluss folgend werden auch Valchava und Sta. Maria erreicht. Der Weg führt nicht direkt in die beiden Dörfer, ein Abstecher lohnt sich dennoch. Beim mittelalterlichen Kloster St. Johann in Müstair endet die Wanderung. Der Besuch im UNESCO-Weltkulturerbe gleicht einer Zeitreise durch 1200 Jahre Kloster-, Kunst- und Baugeschichte. Das Museum bietet zudem Einblicke in das einstige und heutige Leben der Benediktinerinnen in Müstair.

Die Wanderung ist einfach zu bewältigen. Sie ist auch für Familien mit Kindern gut machbar. Teile der Strecke – die Ebene zwischen Tschierv und Fuldera sowie in Müstair zwischen Schützenhaus und Schulhaus – eignen sich ebenfalls für Kinderwagen. Es gibt unterwegs viele Rastmöglichkeiten, in Valchava und Müstair zusätzlich Spielplätze mit Feuerstellen direkt am Wasser. Natürlich bieten sich auch Gaststätten in den Dörfern unweit der Route an für eine Pause. Wer die Informationsbroschüre «A la riva dal Rom – ein Fluss schreibt Geschichte» zum Themenweg haben möchte, kann diese in der Gäste-Information oder im Center da Biosfera kostenlos beziehen.
15 km | 1 Etappe
120 m | 620 m
3 h 35 min
mittel (Bergwanderweg) | mittel

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Tschierv, Süsom Tschierv
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen
Anreise / Rückreise Müstair, Clostra Son Jon
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Kontakt

Tourismus Engadin Samnaun Val Müstair, Gäste-Information Val Müstair
Plaun Grond 24J
7532 Tschierv
Tel. +41 (0) 81 861 88 40
Info@val-muestair.ch
www.val-muestair.ch

Services

Übernachten

Hotel Al Rom
Hotel Al Rom
Tschierv
Pension Restaurant Hirschen
Pension Restaurant Hirschen
Hotel Landgasthof Staila
Hotel Landgasthof Staila
Fuldera
Hotel Central La Fainera
Hotel Central La Fainera
Valchava
Hotel Schweizerhof
Hotel Schweizerhof
Sta. Maria (Müstair)
Hotel Münsterhof
Hotel Münsterhof
Müstair
alle zeigen

Orte

Tschierv
Tschierv
Lü
Sta. Maria
Sta. Maria
Müstair
Müstair
alle zeigen

Sehenswürdigkeiten

Biosfera Val Müstair
Biosfera Val Müstair
Tessanda (Handwebatelier) St. Maria
Tessanda (Handwebatelier) St. Maria
UNESCO Welterbe: Kloster St. Johann
UNESCO Welterbe: Kloster St. Johann
alle zeigen

Wegweisung

Wegweisung
Folgen Sie dem abgebildeten Logo auf der gelben Wegweisung für das Wandern. Nehmen Sie zur Sicherheit einen Kartenausdruck unserer Webkarte mit auf die Wanderung.
Wegweisung