754 Pfad der Pioniere Parc Ela
754 Pfad der Pioniere Parc Ela

Wanderland

Pfad der Pioniere Parc Ela

Pfad der Pioniere Parc Ela

Surava–Surava

Fotogalerie

WL_754_Parc_Ela_Pfad_der_Pioniere_Crap_Furo_PE
WL_754_Parc_Ela_Pfad_der_Pioniere_Aussicht_mit_Crap_Furo_PE
WL_754_Parc_Ela_Pfad_der_Pioniere_Schwefelquelle_PE
WL_754_Parc_Ela_Pfad_der_Pioniere_Wald_PE
WL_754_Parc_Ela_Pfad_der_Pioniere_PE_Wanderer
WL_754_Parc_Ela_Pfad_der_Pioniere_Schutzwald
WL_754_Pfad_der_Pioniere_Panorama
WL_754_Parc_Ela_Pfac_der_Pioniere_Ruefe
Pfad der Pioniere Parc Ela

Pfad der Pioniere Parc Ela

Auf dem Pfad der Pioniere wandern Sie zum geografischen Mittelpunkt Graubündens und erleben Pionierleistungen von Mensch und Natur. Im Naturwaldreservat Crap Furò wächst ein vielfältiger Wald, wie man ihn in der Schweiz kaum auf so kleinem Raum antrifft.
Der Themenweg führt entlang der Talflanke oberhalb des Flusses Albula von Surava Richtung Alvaneu Bad. Geniessen Sie den Weitblick ins Albulatal. Unterwegs erfahren Sie an 13 Posten Wissenswertes über die Entwicklung eines Gebirgswalds, der den Naturgewalten trotzt. Im Naturwaldreservat kann sich der Wald ungestört entwickeln, denn seit 2008 werden keine Bäume mehr gefällt.

Auf dem Pfad der Pioniere trifft man immer wieder auf bizarre Felstürme. Sie bestehen aus einem löchrigen, ocker-gelb-grauen Gestein, der Rauwacke. In der Nähe der Felsnadel Crap Furò gibt es einen Picknickplatz mit Feuerstelle. Beim letzten Posten, auf dem Rückweg entlang der Albula, treffen Sie auf einen besonderen Ort. Der Schwefelquelle Arvadi werden heilende und alchemistische Fähigkeiten zugeschrieben.

Nach der Quelle führt der Wanderweg entlang der Albula zurück nach Surava oder aber Sie machen einen Abstecher (20 min.) nach Alvaneu Bad und geniessen ein Schwefelbad im Bad Alvaneu. Die Broschüre zum Themenweg erhalten Sie kostenlos bei touristischen Infostellen und in Hotels im Parc Ela.
Auf dem Pfad der Pioniere wandern Sie zum geografischen Mittelpunkt Graubündens und erleben Pionierleistungen von Mensch und Natur. Im Naturwaldreservat Crap Furò wächst ein vielfältiger Wald, wie man ihn in der Schweiz kaum auf so kleinem Raum antrifft.
Der Themenweg führt entlang der Talflanke oberhalb des Flusses Albula von Surava Richtung Alvaneu Bad. Geniessen Sie den Weitblick ins Albulatal. Unterwegs erfahren Sie an 13 Posten Wissenswertes über die Entwicklung eines Gebirgswalds, der den Naturgewalten trotzt. Im Naturwaldreservat kann sich der Wald ungestört entwickeln, denn seit 2008 werden keine Bäume mehr gefällt.

Auf dem Pfad der Pioniere trifft man immer wieder auf bizarre Felstürme. Sie bestehen aus einem löchrigen, ocker-gelb-grauen Gestein, der Rauwacke. In der Nähe der Felsnadel Crap Furò gibt es einen Picknickplatz mit Feuerstelle. Beim letzten Posten, auf dem Rückweg entlang der Albula, treffen Sie auf einen besonderen Ort. Der Schwefelquelle Arvadi werden heilende und alchemistische Fähigkeiten zugeschrieben.

Nach der Quelle führt der Wanderweg entlang der Albula zurück nach Surava oder aber Sie machen einen Abstecher (20 min.) nach Alvaneu Bad und geniessen ein Schwefelbad im Bad Alvaneu. Die Broschüre zum Themenweg erhalten Sie kostenlos bei touristischen Infostellen und in Hotels im Parc Ela.
9 km | 1 Etappe
460 m | 460 m
2 h 50 min
leicht (Wanderweg) | mittel

Anreise | Rückreise

Wegweisung

Wegweisung
Diese Route ist nur in eine Richtung signalisiert: Surava – Crap Furò – Arvadi – Surava

Anreise | Rückreise

Kontakt

Info- und Buchungsstelle Parc Ela
Stradung 42
7460 Savognin
Tel. +41 (0)81 659 16 18
info@parc-ela.ch
www.parc-ela.ch

Services

Sehenswürdigkeiten

Burgruine Belfort
Burgruine Belfort
Parc Ela
Parc Ela
alle zeigen

Schwimmen

Bad Alvaneu
Bad Alvaneu
alle zeigen

Wegweisung

Wegweisung
Folgen Sie dem abgebildeten Logo auf der gelben Wegweisung für das Wandern. Nehmen Sie zur Sicherheit einen Kartenausdruck unserer Webkarte mit auf die Wanderung.
Wegweisung