Dreibündenstein Panoramaweg
Dreibündenstein Panoramaweg

Wanderland

Dreibündenstein Panoramaweg

Chur, Brambrüesch–Feldis

Fotogalerie

WL_739_Dreibuenden1
WL_739_Dreibuenden2

Dreibündenstein Panoramaweg

Die erlebnisreiche Genusswanderung von Brambrüesch zum Dreibündenstein und weiter nach Feldis führt durch eine bezaubernde Alpen-Flora und bietet grossartige Rundsichten in die umliegende Bergwelt. Und das direkt aus der Alpenstadt Chur heraus.
Das Naherholungsgebiet Brambrüesch erreicht man direkt aus der Bündner Hauptstadt Chur heraus mittels moderner Gondelbahn. Das Hochplateau ist im Sommer ein beliebtes Ausflugsziel zum Wandern und Mountainbiken und in der kalten Jahreszeit wird hier dem Wintersport gefrönt. Während dem ersten Teil des Aufstiegs wandert man über malerische Alpen und bestaunt das Bergpanorama zur linken Seite mit den Bergen rund um Arosa, das Schanfigg und die Lenzerheide.

Beim Spundissee rückt dann die Aussicht zur anderen Seite in den Vordergrund. Am Horizont thront der Tödi und beim weiteren Aufstieg beherrschen das gegenüberliegende Calanda-Massiv und der Ringelspitz die Szenerie. Der Dreibündenstein auf 2160m markiert den gemeinsamen Grenzpunkt der ehemaligen drei rätischen Bünde und erinnert als steinernes Denkmal an die Freiheitskämpfer Graubündens.

Der Abstieg führt durch eine ausserordentlich reiche Alpen-Flora, entlang idyllischen Landschaften mit Wäldern, Alpsiedlungen und dem Bergsee Leg Palus bis ins liebliche Bergdorf Feldis. Während diesem Abschnitt wird das Panorama durch den Heinzenberg und den Piz Beverin sowie die Berge zwischen dem Safiental und der Surselva dominiert.
Die erlebnisreiche Genusswanderung von Brambrüesch zum Dreibündenstein und weiter nach Feldis führt durch eine bezaubernde Alpen-Flora und bietet grossartige Rundsichten in die umliegende Bergwelt. Und das direkt aus der Alpenstadt Chur heraus.
Das Naherholungsgebiet Brambrüesch erreicht man direkt aus der Bündner Hauptstadt Chur heraus mittels moderner Gondelbahn. Das Hochplateau ist im Sommer ein beliebtes Ausflugsziel zum Wandern und Mountainbiken und in der kalten Jahreszeit wird hier dem Wintersport gefrönt. Während dem ersten Teil des Aufstiegs wandert man über malerische Alpen und bestaunt das Bergpanorama zur linken Seite mit den Bergen rund um Arosa, das Schanfigg und die Lenzerheide.

Beim Spundissee rückt dann die Aussicht zur anderen Seite in den Vordergrund. Am Horizont thront der Tödi und beim weiteren Aufstieg beherrschen das gegenüberliegende Calanda-Massiv und der Ringelspitz die Szenerie. Der Dreibündenstein auf 2160m markiert den gemeinsamen Grenzpunkt der ehemaligen drei rätischen Bünde und erinnert als steinernes Denkmal an die Freiheitskämpfer Graubündens.

Der Abstieg führt durch eine ausserordentlich reiche Alpen-Flora, entlang idyllischen Landschaften mit Wäldern, Alpsiedlungen und dem Bergsee Leg Palus bis ins liebliche Bergdorf Feldis. Während diesem Abschnitt wird das Panorama durch den Heinzenberg und den Piz Beverin sowie die Berge zwischen dem Safiental und der Surselva dominiert.
12 km | 1 Etappe
700 m | 820 m
4 h 10 min
mittel (Bergwanderweg) | mittel

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Brambüesch
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Unterwegs …

Saison
Achtung: Auf hoch gelegenen Abschnitten sind Schneefelder bis in die Sommermonate möglich.

Wegweisung

Wegweisung
Folgen Sie ab der Bergstation Brambrüesch der Wegweisung Richtung Malixer Alp, Spundis, bis zum Dreibündenstein. Von dort aus wandern Sie ein kurzes Stück zurück bis zum Hauptwegweiser und folgen der Wegweisung (links) Richtung Alp da Veulden und weiter bis nach Feldis.

Unterwegs …

Aufstieg Mutta
301
Aufstieg Mutta
Empfehlung Bahn, Bus, Schiff
Feldis/Veulden SFM–Mutta
oder
Mutta–Feldis/Veulden SFM
Grund: eingesparte Höhenmeter ca. 500m.
Fahrplan SBB

Hinweise

Hinweis
Für diese Wanderung ist bei den Bergbahnen Chur-Dreibündenstein ein Rundreiseticket erhältlich, welches die Bergfahrt von Chur nach Brambrüesch, die Talfahrt von Feldis nach Rhäzüns sowie die Rückfahrt von Rhäzüns nach Chur (wahlweise mit dem Churer Stadtbus oder der Rhätischen Bahn) umfasst.

Anreise | Rückreise

Kontakt

Chur Tourismus
Bahnhofplatz 3
7001 Chur
Tel. +41 (0)81 252 18 18
info@churtourismus.ch
www.churtourismus.ch

Services

Sehenswürdigkeiten

Churer Hausberg Brambrüesch
Churer Hausberg Brambrüesch
Die Auenlandschaften bei Rhäzüns
Die Auenlandschaften bei Rhäzüns
alle zeigen