Panoramaweg Schynige Platte
Panoramaweg Schynige Platte

Wanderland

Panoramaweg Schynige Platte

Schynige Platte–Schynige Platte

Fotogalerie

WL_345_Schynige_Platte_07_Herbst
WL_345_Schynige_Platte_94_Fels
WL_345_Schynige_Platte_03_Bahn

Panoramaweg Schynige Platte

Die Rundwanderung beginnt auf der Schynige Platte und führt zuerst zum Aussichtspunkt Daube. Anschliessend geht's auf einem gesicherten Grat rund um das Oberberghorn, vorbei an Murmeltierkolonien und tausenden von Alpenblumen zum Louchernhorn und zurück zum Ausgangspunkt.
Der Wanderweg-Ausgangspunkt Schynige Platte befindet sich beim Bergrestaurant etwas oberhalb der Bahnstation und führt in Richtung Daube/Tuba. Von dort aus hat man eine grossartige Sicht auf den Brienzer- und Thunersee sowie auf die Berner Alpen mit dem Dreigestirn Eiger, Mönch und Jungfrau. Weiter gehts auf einem gesicherten Grat zum Fuss des Oberberghorns, vorbei an Alpenrosenstauden und Kalkstein. Entlang eines Hangs führt der Weg wieder zurück zur Schynige Platte.

An der Route befinden sich Murmeltierkolonien und tausende von Alpenblumen. Eine herrliche Panoramawanderung mit gut ausgebautem Gratweg in Richtung Loucherhorn. Beim Wegweiserstandort Grätli schwenkt man rechts um und kehrt in nahezu entgegengesetzter Richtung an den Hütten vom Oberberg vorbei zurück zum Ausgangspunkt, der Bergstation der Schynige Platte-Bahn.

Im Anschluss an die Rundwanderung lohnt sich ein Abstecher in den Alpengarten. Die Alpenblumen leuchten in üppigen Farben und verströmen ihren würzigen Wohlgeruch.
Die Rundwanderung beginnt auf der Schynige Platte und führt zuerst zum Aussichtspunkt Daube. Anschliessend geht's auf einem gesicherten Grat rund um das Oberberghorn, vorbei an Murmeltierkolonien und tausenden von Alpenblumen zum Louchernhorn und zurück zum Ausgangspunkt.
Der Wanderweg-Ausgangspunkt Schynige Platte befindet sich beim Bergrestaurant etwas oberhalb der Bahnstation und führt in Richtung Daube/Tuba. Von dort aus hat man eine grossartige Sicht auf den Brienzer- und Thunersee sowie auf die Berner Alpen mit dem Dreigestirn Eiger, Mönch und Jungfrau. Weiter gehts auf einem gesicherten Grat zum Fuss des Oberberghorns, vorbei an Alpenrosenstauden und Kalkstein. Entlang eines Hangs führt der Weg wieder zurück zur Schynige Platte.

An der Route befinden sich Murmeltierkolonien und tausende von Alpenblumen. Eine herrliche Panoramawanderung mit gut ausgebautem Gratweg in Richtung Loucherhorn. Beim Wegweiserstandort Grätli schwenkt man rechts um und kehrt in nahezu entgegengesetzter Richtung an den Hütten vom Oberberg vorbei zurück zum Ausgangspunkt, der Bergstation der Schynige Platte-Bahn.

Im Anschluss an die Rundwanderung lohnt sich ein Abstecher in den Alpengarten. Die Alpenblumen leuchten in üppigen Farben und verströmen ihren würzigen Wohlgeruch.
6 km | 1 Etappe
340 m | 340 m
1 h 55 min
mittel (Bergwanderweg) | leicht

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Schynige Platte
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Unterwegs …

Saison
Achtung: Auf hoch gelegenen Abschnitten sind Schneefelder bis in die Sommermonate möglich.

Wegweisung

Wegweisung
Von der Bergstation der Schynige Platte in Richtung Restaurant, der Signalisation Daube (Tuba) folgend, zum ersten Aussichtspunkt. Von der Daube (Tuba) nun der durchgehenden Signalisation Oberberghorn - Lauchera Grätli folgen. Beim Pkt. 1985 oder spätestens beim Erreichen des Wegweiserstandortes Lauchera Grätli der Signalisation Schynige Platte zurück zum Ausgangsort der Wanderung folgen.

Hinweise

Hinweis
Die Schynige Platte Bahn verkehrt von Ende Mai bis Ende Oktober ab Wilderswil.
Hinweis
In voller Pracht steht die Alpenflora ab Mitte Juni bis Mitte August.

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Schynige Platte
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Kontakt

Interlaken Tourismus
Marktgasse 1
3800 Interlaken
Tel. +41 (0)33 826 53 00
mail@interlakentourism.ch
www.interlaken.ch