215 Chemin d'Ossona
215 Chemin d'Ossona

Wanderland

Chemin d’Ossona

Chemin d’Ossona

Vernamiège, Les Prixes–Ossona–Euseigne, La Luette

Wegreportage
82 Fotos

WL_215_Herbst_066_F_M.jpg
Chemin d’Ossona

Chemin d’Ossona

Wanderung zwischen Les Prixes und La Luette mit einer spektakulären Passage über die 133 Meter lange Hängebrücke «Grande Combe». Kurz vorher: der Weiler Ossona auf dem Hochplateau im Herzen des Val d’Hérens, ein Vorzeigeprojekt für sanften und nachhaltigen Agrotourismus.
Die Wanderung startet in Les Prixes und führt zunächst bergab durch den Wald. Hügelig geht es ab hier weiter, der Wald wird lichter und die Strecke überquert den Fluss Manna. Dieser liegt in der Nähe des authentischen Weilers Ossona, ein Vorzeigeprojekt für sanften und nachhaltigen Agrotourismus. So idyllisch wie heute sah es hier nicht immer aus: In den 1960er-Jahren wanderten die letzten Familien mit ihren Herden endgültig ab. Die Maiensässe wurden dem Zerfall überlassen und die Natur holte sich ihr Terrain zurück. Dies änderte im 2005: Die Gemeinde Saint-Martin beschloss, in ein Agrotourismus-Zentrum zu investieren, finanziell unterstützt von Bund und Kanton. Die zerfallenen Ställe wurden renoviert oder zu Herbergen ausgebaut. Heute gibt es in Ossona einen Käsekeller und eine Solaranlage, Milchkühe und Ziegen grasen auf den Weiden. Im Restaurant können lokale Produkte gekostet werden, wer will kann übernachten und im Betrieb mithelfen.

Nach dem beschaulichen Weiler wird es spektakulär: Unterhalb von Saint-Martin überquert die Wanderung eine 133 Meter lange Fussgänger-Hängebrücke, die sich über ein steiles, 30 Meter tiefes Gelände spannt. Von der bekannten Passerelle de la Grande Combe hat man einen aussergewöhnlichen Blick auf die Pyramiden von Euseigne. Die bizarren, bis zu 15 Meter hohen Erdkegel gehören zu den bedeutendsten erdwissenschaftlichen Sehenswürdigkeiten der Alpen und stehen unter Schutz.

Kurz vor dem Ziel erreichen die Wanderer den Fluss Borgne. Dieser fliesst zuerst durch ein Hochtal, dann durch die tiefen Schluchten des Val d’Hérens bis er in der Nähe von Sion schliesslich in die Rhone mündet. Über eine Brücke wird nochmals kurz bergauf das Dorf La Luette erreicht, wo der Weg endet.
Wanderung zwischen Les Prixes und La Luette mit einer spektakulären Passage über die 133 Meter lange Hängebrücke «Grande Combe». Kurz vorher: der Weiler Ossona auf dem Hochplateau im Herzen des Val d’Hérens, ein Vorzeigeprojekt für sanften und nachhaltigen Agrotourismus.
Die Wanderung startet in Les Prixes und führt zunächst bergab durch den Wald. Hügelig geht es ab hier weiter, der Wald wird lichter und die Strecke überquert den Fluss Manna. Dieser liegt in der Nähe des authentischen Weilers Ossona, ein Vorzeigeprojekt für sanften und nachhaltigen Agrotourismus. So idyllisch wie heute sah es hier nicht immer aus: In den 1960er-Jahren wanderten die letzten Familien mit ihren Herden endgültig ab. Die Maiensässe wurden dem Zerfall überlassen und die Natur holte sich ihr Terrain zurück. Dies änderte im 2005: Die Gemeinde Saint-Martin beschloss, in ein Agrotourismus-Zentrum zu investieren, finanziell unterstützt von Bund und Kanton. Die zerfallenen Ställe wurden renoviert oder zu Herbergen ausgebaut. Heute gibt es in Ossona einen Käsekeller und eine Solaranlage, Milchkühe und Ziegen grasen auf den Weiden. Im Restaurant können lokale Produkte gekostet werden, wer will kann übernachten und im Betrieb mithelfen.

Nach dem beschaulichen Weiler wird es spektakulär: Unterhalb von Saint-Martin überquert die Wanderung eine 133 Meter lange Fussgänger-Hängebrücke, die sich über ein steiles, 30 Meter tiefes Gelände spannt. Von der bekannten Passerelle de la Grande Combe hat man einen aussergewöhnlichen Blick auf die Pyramiden von Euseigne. Die bizarren, bis zu 15 Meter hohen Erdkegel gehören zu den bedeutendsten erdwissenschaftlichen Sehenswürdigkeiten der Alpen und stehen unter Schutz.

Kurz vor dem Ziel erreichen die Wanderer den Fluss Borgne. Dieser fliesst zuerst durch ein Hochtal, dann durch die tiefen Schluchten des Val d’Hérens bis er in der Nähe von Sion schliesslich in die Rhone mündet. Über eine Brücke wird nochmals kurz bergauf das Dorf La Luette erreicht, wo der Weg endet.
8 km | 1 Etappe
360 m | 540 m
2 h 35 min
mittel (Bergwanderweg) | mittel

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Vernamiège, Les Prixes
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen
Anreise / Rückreise La Luette
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Kontakt

Saint-Martin Tourisme
Evouette 7
1969 St-Martin
Tel. +41 (0)27 281 24 74
info@saint-martin.ch
www.stmt.ch

Services

Orte

Hérémence
Hérémence
St-Martin VS
St-Martin VS
alle zeigen

Sehenswürdigkeiten

Die bizarren Pyramiden von Euseigne
Die bizarren Pyramiden von Euseigne
alle zeigen

Wegweisung

Wegweisung
Folgen Sie dem abgebildeten Logo auf der gelben Wegweisung für das Wandern. Nehmen Sie zur Sicherheit einen Kartenausdruck unserer Webkarte mit auf die Wanderung.
Wegweisung