192 Binntal Schaplersee-Weg
192 Binntal Schaplersee-Weg

Wanderland

Binntal Schaplersee-Weg

Binntal Schaplersee-Weg

Fäld–Mässerchäller-Schaplersee–Binn

Wegreportage
3 Fotos

WL_192_Binntal_Schaplersee_Weg_2018_FE_Schaplersee_Sommer_M.jpg
Binntal Schaplersee-Weg

Binntal Schaplersee-Weg

Wanderung im Landschaftspark Binntal zum idyllischen Schaplersee. Der Zickzack-Aufstieg durch den Wald hat es in sich. Auf der Hochebene Hockbode geniesst man inmitten saftiger Alpwiesen ein herrliches Gipfelpanorama.
Das Binntal ist ein Seitental des Goms und liegt im Herzen des gleichnamigen Landschaftsparks. Neben der unberührten Natur ist das Tal auch bekannt für seine Mineralien, weshalb es ein beliebtes Ziel für Strahler ist. Lohnenswerte Ziele gibt es natürlich auch für Wanderer zuhauf – zum Beispiel der Schaplersee. Die Tour dorthin startet unterhalb von Fäld, hinterste, ganzjährig bewohnte Siedlung im Binntal (Start auch in Binn und Heiligkreuz möglich). Vom Haufenweiler steigt der Weg im Zickzack den Nackewald hoch. Dieser Abschnitt ist ziemlich rau.

Im Mässerchäller mit seiner Alphütte, taucht der Weg über die Lichtung wieder in den Wald. Weiter via Dri Stafle öffnet sich auf der Hochebene Hockbode (2100 m ü. M) der Blick auf eine grossartige Umgebung. Die Kulisse bilden zahlreiche Gipfel, darunter Bättlihorn, Breithorn, Eggerhorn oder Chlis und Grosses Fülhorn. Nun ist noch ein knackiger Schlussanstieg zu bewältigen bis zum Schaplersee. Er liegt auf 2237 Metern in einem Kessel, der vom Stockhorn im Osten und dem Hirli im Westen begrenzt wird. Inmitten saftiger Alpweiden lässt sich die verdiente Pause geniessen.

Der Rückweg steigt hinab zum Hockbode und weiter bis Kaffeestafel. Nochmals ein Blick Richtung Aletsch und zum Binntaler Breithorn und dann beginnt via Salzgeb der Abstieg durch den Bergwald. Wenn man wieder auf die asphaltierte Strasse kommt, ist es nicht mal mehr ein Kilometer bis zum Ziel in Schmidigehiischere. Vorher wird noch die Pfarrkirche St.Michael passiert und auf der Bogenbrücke die Binna überquert; beides Wahrzeichen des Dorfes. Der Hauptort des Tals ist geprägt von alten, dunklen Holzhäusern.
Wanderung im Landschaftspark Binntal zum idyllischen Schaplersee. Der Zickzack-Aufstieg durch den Wald hat es in sich. Auf der Hochebene Hockbode geniesst man inmitten saftiger Alpwiesen ein herrliches Gipfelpanorama.
Das Binntal ist ein Seitental des Goms und liegt im Herzen des gleichnamigen Landschaftsparks. Neben der unberührten Natur ist das Tal auch bekannt für seine Mineralien, weshalb es ein beliebtes Ziel für Strahler ist. Lohnenswerte Ziele gibt es natürlich auch für Wanderer zuhauf – zum Beispiel der Schaplersee. Die Tour dorthin startet unterhalb von Fäld, hinterste, ganzjährig bewohnte Siedlung im Binntal (Start auch in Binn und Heiligkreuz möglich). Vom Haufenweiler steigt der Weg im Zickzack den Nackewald hoch. Dieser Abschnitt ist ziemlich rau.

Im Mässerchäller mit seiner Alphütte, taucht der Weg über die Lichtung wieder in den Wald. Weiter via Dri Stafle öffnet sich auf der Hochebene Hockbode (2100 m ü. M) der Blick auf eine grossartige Umgebung. Die Kulisse bilden zahlreiche Gipfel, darunter Bättlihorn, Breithorn, Eggerhorn oder Chlis und Grosses Fülhorn. Nun ist noch ein knackiger Schlussanstieg zu bewältigen bis zum Schaplersee. Er liegt auf 2237 Metern in einem Kessel, der vom Stockhorn im Osten und dem Hirli im Westen begrenzt wird. Inmitten saftiger Alpweiden lässt sich die verdiente Pause geniessen.

Der Rückweg steigt hinab zum Hockbode und weiter bis Kaffeestafel. Nochmals ein Blick Richtung Aletsch und zum Binntaler Breithorn und dann beginnt via Salzgeb der Abstieg durch den Bergwald. Wenn man wieder auf die asphaltierte Strasse kommt, ist es nicht mal mehr ein Kilometer bis zum Ziel in Schmidigehiischere. Vorher wird noch die Pfarrkirche St.Michael passiert und auf der Bogenbrücke die Binna überquert; beides Wahrzeichen des Dorfes. Der Hauptort des Tals ist geprägt von alten, dunklen Holzhäusern.
8 km | 1 Etappe
740 m | 860 m
3 h 35 min
mittel (Bergwanderweg) | mittel

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Binn, Fäld
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Saison

Saison
Achtung: Auf Grund hoch gelegener Abschnitte sind Schneefelder bis in die Sommermonate möglich.

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Binn, Dorf
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Kontakt

Landschaftspark Binntal
Dorfstrasse 30
3996 Binn
Tel. +41 (0)27 971 50 50
info@landschaftspark-binntal.ch
www.landschaftspark-binntal.ch

Services

Übernachten

Gasthaus Heiligkreuz
Gasthaus Heiligkreuz
Binn
alle zeigen

Sehenswürdigkeiten

Twingi-Schlucht (Ausserbinn–Binn)
Twingi-Schlucht (Ausserbinn–Binn)
alle zeigen

Wegweisung

Wegweisung
Folgen Sie dem abgebildeten Logo auf der gelben Wegweisung für das Wandern. Nehmen Sie zur Sicherheit einen Kartenausdruck unserer Webkarte mit auf die Wanderung.
Wegweisung