Gogwärgiweg
Gogwärgiweg

Wanderland

Gogwärgiweg

Fiescheralp–Lax

Fotogalerie

Gogwärgiweg

Kunstvolle, handgeschnitzte Holz-Zwerge und überlieferte Gogwärgi-Geschichten aus dem Oberwallis laden Wanderer zum Verweilen ein. Und auch die Kleinsten kommen nicht zu kurz. Denn jede Geschichte ist bunt und fröhlich illustriert.
Sie sollen einst überall im Oberwallis gelebt haben, meist in Felshöhlen. Flink waren sie - die Zwerge - wild, bärtig und arbeitsam. Oft gingen sie in die Dörfer und haben den Menschen bei der Arbeit geholfen. So lässt sich auch der Name Gogwärgini von „güet wärchu“ (gut werken) ableiten.
Irgendwann sind sie aus dem Oberwallis verschwunden. Die Geschichten rund um die Gogwärgini sind aber bis heute überliefert.

Zunächst geht es vierzig Minuten entlang Wiesen und Matten. Dann führt der Weg eineinhalb Stunden durch den Wald bis nach Fiesch. Imposant und eindrücklich geht es an der Steinpyramide - dem Gogwärgiturm - vorbei. Seit jeher fasziniert diese Kuriosität der Natur Erwachsene und Kinder gleichermassen.

Mit der Realisation des 2. Teils des Gogwärgiweges kommen nun auch die Kleinsten in den Genuss des Gogwärgifiebers. Der flache mit Kinderwagen begehbare Weg führt von Lax ins Fieschertal. Auch hier schmücken 10 Gogwärgistationen mit den handgeschnitzten Holz-Zwergen den Weg.
Kunstvolle, handgeschnitzte Holz-Zwerge und überlieferte Gogwärgi-Geschichten aus dem Oberwallis laden Wanderer zum Verweilen ein. Und auch die Kleinsten kommen nicht zu kurz. Denn jede Geschichte ist bunt und fröhlich illustriert.
Sie sollen einst überall im Oberwallis gelebt haben, meist in Felshöhlen. Flink waren sie - die Zwerge - wild, bärtig und arbeitsam. Oft gingen sie in die Dörfer und haben den Menschen bei der Arbeit geholfen. So lässt sich auch der Name Gogwärgini von „güet wärchu“ (gut werken) ableiten.
Irgendwann sind sie aus dem Oberwallis verschwunden. Die Geschichten rund um die Gogwärgini sind aber bis heute überliefert.

Zunächst geht es vierzig Minuten entlang Wiesen und Matten. Dann führt der Weg eineinhalb Stunden durch den Wald bis nach Fiesch. Imposant und eindrücklich geht es an der Steinpyramide - dem Gogwärgiturm - vorbei. Seit jeher fasziniert diese Kuriosität der Natur Erwachsene und Kinder gleichermassen.

Mit der Realisation des 2. Teils des Gogwärgiweges kommen nun auch die Kleinsten in den Genuss des Gogwärgifiebers. Der flache mit Kinderwagen begehbare Weg führt von Lax ins Fieschertal. Auch hier schmücken 10 Gogwärgistationen mit den handgeschnitzten Holz-Zwergen den Weg.
11 km | 1 Etappe
130 m | 1300 m
3 h 15 min
mittel (Bergwanderweg) | schwer

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Fiescheralp
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Saison

Saison
Der Gogwärgiwäg ist von Juni bis Oktober offen.

Unterwegs …

Familien-Wanderungen
Mit Kindern besonders zu empfehlen ist der Abschnitt zwischen Lax und Fieschertal.

Anreise | Rückreise

Kontakt

Aletsch Arena
Eggishorn Tourismus
Furkastrasse
3994 Fiesch
Tel. +41 (0)27 970 60 70
Fax. +41 (0)27 970 60 71
info@fiesch.ch
www.aletscharena.ch

Services

Übernachten

Bauernhof Bergland Produkte
Bauernhof Bergland Produkte
Ernen
Hotel Alpenblick
Hotel Alpenblick
Ernen
Hotel des Alpes
Hotel des Alpes
Fiesch
Jugendherberge Fiesch
Jugendherberge Fiesch
Fiesch
alle zeigen

Orte

Aletscharena - Fiesch-Fiescheralp
Aletscharena - Fiesch-Fiescheralp
alle zeigen

Sehenswürdigkeiten

Landschaftspark Binntal
Landschaftspark Binntal
Zauberwald Ernen
Zauberwald Ernen
alle zeigen