Chemin de la Sarine au Pays-d'Enhaut
Chemin de la Sarine au Pays-d'Enhaut

Wanderland

Chemin de la Sarine au Pays-d'Enhaut

Chemin de la Sarine au Pays-d'Enhaut

Rougemont–Rossinière

Wegreportage
61 Fotos

WL_131_DSC09430_F_M.jpg
Chemin de la Sarine au Pays-d'Enhaut

Chemin de la Sarine au Pays-d'Enhaut

Von Rougemont, dem einstigen Priorat von Cluny, über den Kirchenhügel von Château-d'Oex zum Grand Chalet von Rossinière. Zwischen dem wilden Lauf der Saane und geschichtsträchtigen Landschaften, die von den Bergbauern gestaltet wurden.
Die Wanderung beginnt in Rougemont am Fuss der imposanten Gipfel der Gummfluh. Im Dorf finden sich einige architektonische Schmuckstücke: alte Holzchalets mit schön verzierten Fassaden und bunten Blumen, die ehemalige romanische Kirche St. Nicolas aus dem 11. und die Burg aus dem 16. Jahrhundert. Die Stätte wurde 1080 von den Mönchen von Cluny gegründet, Rougemont wurde damit zum geistlichen Zentrum des Pays-d’Enhaut.

Der Weg folgt zunächst dem Lauf der Saane, vorbei an den Weilern von Combes und Gérignoz und weiter über einen Pfad zum Wasserfall von Ramaclé. Nach diesem Auengebiet wird die 1883 erbaute Turrian-Brücke überquert. Sie ist die älteste Hängebrücke der Westschweiz und eine der wenigen noch begehbaren. Beim Dorfeingang von Château-d'Œx lohnt sich ein Abstecher zur Kirche, die auf einem Hügel mit schöner Aussicht auf den alten Dorfkern thront. Sie stammt auf dem 15. Jahrhundert und wurde später mit schönen Buntglasfenstern ergänzt. Viele Sonnentage, durch Gebirgszüge vor extremen Winden geschützt und genug Platz – dank des günstigen Mikroklimas ist Château-d'Œx auch ein Mekka für Heissluftballonfahrer.

Der Weg wendet in Richtung La Chaudanne, wo man die Saane über die Brücke von Grangettes überquert. Weiter durch Wiesen endet die Wanderung in Rossinière. Der Ort ist bekannt für seine Holzarchitektur, allen voran das Chalet de la Place und das berühmte Grand Chalet, wo der Maler Balthus seine letzten Jahre verbrachte. In der Mitte des Dorfes befindet sich die Balthus-Kapelle, die an den Künstler erinnert.
Von Rougemont, dem einstigen Priorat von Cluny, über den Kirchenhügel von Château-d'Oex zum Grand Chalet von Rossinière. Zwischen dem wilden Lauf der Saane und geschichtsträchtigen Landschaften, die von den Bergbauern gestaltet wurden.
Die Wanderung beginnt in Rougemont am Fuss der imposanten Gipfel der Gummfluh. Im Dorf finden sich einige architektonische Schmuckstücke: alte Holzchalets mit schön verzierten Fassaden und bunten Blumen, die ehemalige romanische Kirche St. Nicolas aus dem 11. und die Burg aus dem 16. Jahrhundert. Die Stätte wurde 1080 von den Mönchen von Cluny gegründet, Rougemont wurde damit zum geistlichen Zentrum des Pays-d’Enhaut.

Der Weg folgt zunächst dem Lauf der Saane, vorbei an den Weilern von Combes und Gérignoz und weiter über einen Pfad zum Wasserfall von Ramaclé. Nach diesem Auengebiet wird die 1883 erbaute Turrian-Brücke überquert. Sie ist die älteste Hängebrücke der Westschweiz und eine der wenigen noch begehbaren. Beim Dorfeingang von Château-d'Œx lohnt sich ein Abstecher zur Kirche, die auf einem Hügel mit schöner Aussicht auf den alten Dorfkern thront. Sie stammt auf dem 15. Jahrhundert und wurde später mit schönen Buntglasfenstern ergänzt. Viele Sonnentage, durch Gebirgszüge vor extremen Winden geschützt und genug Platz – dank des günstigen Mikroklimas ist Château-d'Œx auch ein Mekka für Heissluftballonfahrer.

Der Weg wendet in Richtung La Chaudanne, wo man die Saane über die Brücke von Grangettes überquert. Weiter durch Wiesen endet die Wanderung in Rossinière. Der Ort ist bekannt für seine Holzarchitektur, allen voran das Chalet de la Place und das berühmte Grand Chalet, wo der Maler Balthus seine letzten Jahre verbrachte. In der Mitte des Dorfes befindet sich die Balthus-Kapelle, die an den Künstler erinnert.
14 km | 1 Etappe
360 m | 460 m
3 h 45 min
leicht (Wanderweg) | mittel

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Rougemont
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen
Anreise / Rückreise Rossinière
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Kontakt

Parc naturel régional Gruyère Pays-d’Enhaut
Place du village 6
1660 Château-d’Œx
Tel. +41 (0)26 924 76 93
info@pnr-gp.ch
www.pnr-gp.ch

Services

Übernachten

Auberge de Jeunesse Château-d'Oex
Auberge de Jeunesse Château-d'Oex
Château-d'Oex
Hotel de la Poste
Hotel de la Poste
Château-d'Oex
Hôtel Roc et Neige
Hôtel Roc et Neige
Château-d'Oex
Les Chambres d'Hôtes du Berceau
Les Chambres d'Hôtes du Berceau
Château d'Oex
alle zeigen

Orte

Rougemont
Rougemont
Château-d'Oex
Château-d'Oex
Rossinière
Rossinière
alle zeigen

Sehenswürdigkeiten

Romanische Kirche aus dem 11. Jh.
Romanische Kirche aus dem 11. Jh.
Regionaler Naturpark Gruyère Pays-d'Enhaut
Regionaler Naturpark Gruyère Pays-d'Enhaut
alle zeigen

Wegweisung

Wegweisung
Folgen Sie dem abgebildeten Logo auf der gelben Wegweisung für das Wandern. Nehmen Sie zur Sicherheit einen Kartenausdruck unserer Webkarte mit auf die Wanderung.
Wegweisung