7 ViaGottardo
7 ViaGottardo
7 ViaGottardo
7 ViaGottardo
7 ViaGottardo
7 ViaGottardo

Wanderland

etappe-0985

ViaGottardo

Etappe 10, Andermatt–Gotthardpass

Wegreportage
93 Fotos

WL_007_10_IMG_5475_R_F_M.jpg
etappe-0985

ViaGottardo

Von Andermatt führt die Wanderung nach Hospental, einem typischen Passdorf mit Sustgebäude, Zollstation und Gasthäusern. Über ein Teilstück der Postkutschenstrasse von 1830 und den älteren Saumweg geht es über Pflasterbelag auf den Pass zum Hospiz.
Im imposanten Hochtal von Ursern bildet Andermatt (1436 M.ü.M) den Kreuzungspunkt der Passrouten über den Oberalppass nach Graubünden, den Furka ins Wallis oder den Gotthardpass ins Tessin. Seit dem Bau der legendären Teufelsbrücke Anfang des 13. Jahrhunderts führt die zentrale Verbindungsachse zwischen Nord- und Südeuropa durch Andermatt. Das Dorf verlassen, überquert man die Furkareuss und passiert die gepflegte Golfanlage. Blühende Blumenwiesen trennen den Platz von der Strasse.

Hospental ist ein typisches Passdorf mit Sustgebäude, Zollstation und Gasthäusern. Hier fliessen Furka- und Gotthardreuss zusammen. Letzterer folgt der Weg, der nun steiler und immer naturnaher wird. Ab Gamssteg führt ein traumhafter Weg über die Hochebene. Erstaunlich: Die Passstrasse ist kaum hörbar. Von Weitem erkennt man den Belüftungsschacht des Gotthardtunnel, welcher einige hundert Meter tiefer den wichtigsten Korridor durch die Schweizer Alpen bildet.

Nach rund zweieinhalb Stunden wandert man am Mätteli vorbei und kurz darauf folgt der Brigghubel, der die Grenze zum Tessin bildet. Entlang der Gotthard-Passtrasse wird die Passhöhe (2109 m.ü.M) erklommen. Der Gotthard ist nebst der wichtigsten Nord-Süd-Alpentransversale zugleich Sprachgrenze und Wasserschloss Europas. Der Pass bildet die Wasserschneide Mittelmeer-Nordsee und ist Wiege der grossen Flüsse Rhein, Reuss, Rhone und Ticino. An den zahlreichen Seen vorbei endet die Etappe beim Gotthard-Hospiz.
Von Andermatt führt die Wanderung nach Hospental, einem typischen Passdorf mit Sustgebäude, Zollstation und Gasthäusern. Über ein Teilstück der Postkutschenstrasse von 1830 und den älteren Saumweg geht es über Pflasterbelag auf den Pass zum Hospiz.
Im imposanten Hochtal von Ursern bildet Andermatt (1436 M.ü.M) den Kreuzungspunkt der Passrouten über den Oberalppass nach Graubünden, den Furka ins Wallis oder den Gotthardpass ins Tessin. Seit dem Bau der legendären Teufelsbrücke Anfang des 13. Jahrhunderts führt die zentrale Verbindungsachse zwischen Nord- und Südeuropa durch Andermatt. Das Dorf verlassen, überquert man die Furkareuss und passiert die gepflegte Golfanlage. Blühende Blumenwiesen trennen den Platz von der Strasse.

Hospental ist ein typisches Passdorf mit Sustgebäude, Zollstation und Gasthäusern. Hier fliessen Furka- und Gotthardreuss zusammen. Letzterer folgt der Weg, der nun steiler und immer naturnaher wird. Ab Gamssteg führt ein traumhafter Weg über die Hochebene. Erstaunlich: Die Passstrasse ist kaum hörbar. Von Weitem erkennt man den Belüftungsschacht des Gotthardtunnel, welcher einige hundert Meter tiefer den wichtigsten Korridor durch die Schweizer Alpen bildet.

Nach rund zweieinhalb Stunden wandert man am Mätteli vorbei und kurz darauf folgt der Brigghubel, der die Grenze zum Tessin bildet. Entlang der Gotthard-Passtrasse wird die Passhöhe (2109 m.ü.M) erklommen. Der Gotthard ist nebst der wichtigsten Nord-Süd-Alpentransversale zugleich Sprachgrenze und Wasserschloss Europas. Der Pass bildet die Wasserschneide Mittelmeer-Nordsee und ist Wiege der grossen Flüsse Rhein, Reuss, Rhone und Ticino. An den zahlreichen Seen vorbei endet die Etappe beim Gotthard-Hospiz.
13 km
780 m | 120 m
4 h 00 min
mittel (Bergwanderweg) | mittel

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Andermatt
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Saison

Saison
Achtung: Auf hoch gelegenen Abschnitten sind Schneefelder bis in die Sommermonate möglich

Unterwegs …

Aufstieg Gotthardpass (ab Andermatt)
232
Aufstieg Gotthardpass (ab Andermatt)
Empfehlung Bahn, Bus, Schiff
Andermatt, Bahnhof–Gotthard, Passhöhe
oder
Gotthard, Passhöhe–Andermatt, Bahnhof
Grund: eingesparte Höhenmeter ca. 700m.
Fahrplan SBB

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Gotthard Passhöhe
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Kontakt

Betreuung Signalisation
Die Signalisation wird im Auftrag des Kantons und der Gemeinden durch die kantonale Wanderweg-Organisation betreut. Helfen Sie mit und werden Sie Mitglied in Ihrem Kanton.
Werden Sie Mitglied.
Urner Wanderwege
Rathausplatz 4
6460 Altdorf
info@urnerwanderwege.ch
www.urnerwanderwege.ch

Services

Übernachten

The River House
The River House
Andermatt
Hotel 3 Könige & Post
Hotel 3 Könige & Post
Andermatt
Pension zum Turm, Urner Ski- und Wanderheim
Pension zum Turm, Urner Ski- und Wanderheim
Hospental
alle zeigen

Orte

Andermatt
Andermatt
Gotthardpass
Gotthardpass
alle zeigen

Sehenswürdigkeiten

Suworow-Denkmal
Suworow-Denkmal
Teuflisch wilde Schöllenenschlucht
Teuflisch wilde Schöllenenschlucht
Gotthardsaumweg
Gotthardsaumweg
Historische Reisepost
Historische Reisepost
Tremolastrasse (Val Tremola)
Tremolastrasse (Val Tremola)
alle zeigen

Wegweisung

Wegweisung
Folgen Sie dem abgebildeten Logo auf der gelben Wegweisung für das Wandern. Nehmen Sie zur Sicherheit einen Kartenausdruck unserer Webkarte mit auf die Wanderung.
Wegweisung