1 Via Alpina
1 Via Alpina

Wanderland

etappe-01559

Via Alpina

Etappe 10, Meiringen–Grindelwald

Wegreportage
79 Fotos

WL_001_10_DSC07049_F_M.jpg
etappe-01559

Via Alpina

Nach der Felsbarriere mit den Reichenbachfällen verläuft der Weg im flachen Talboden. Im Banne des Wetterhorns geht es vorbei am Nostalgiehotel Rosenlaui und der Gletscherschlucht. Durch schöne Moorgebiete über die Grosse Scheidegg erreicht man Grindelwald inmitten der Jungfrauregion.
Gleich beim Start muss entschieden werden: Links geht es hinauf nach Zwirgi, ohne direkte Sicht zum Reichenbachfall; rechts fährt die nostalgische Zahnradbahn zu den Wasserfällen. Die mächtige, 300 Meter hohe Kaskade lässt sich von hier aus der Nähe bestaunen. Von den insgesamt sieben Wasserfällen ist der obere Reichenbachfall mit 120 Metern der höchste. Weltbekannt wurde er durch Conan Doyles Kurzgeschichte Das letzte Problem aus dem Jahr 1893, wonach sich Sherlock Holmes mit seinem Erzfeind Professor Moriarty einen erbitterten Kampf lieferte. Das Handgemenge endete mit einem Sturz in den Wasserfall.

Auf der ersten Hochebene, der Gschwantenmad, wird dann klar, warum das Reichenbachtal im 18. Jahrhundert zahlreiche Künstler und Dichter in seinen Bann zog: Der Rosenlauigletscher mit seiner weissen Krone wirkt majestätisch, die Flanken von Well- und Wetterhorn fast bedrohlich. Sie bilden einen Kontrast zu den lieblichen, sattgründen Wiesen, durch die sich der Bach schlängelt. Das naturbelassene Tal spielte eine Schlüsselrolle bei der Entstehung des Alpentourismus. Davon zeugt auch das traditionsreiche Rosenlaui Hotel am Eingang zur mystischen Rosenlauischlucht. Mit der Entdeckung einer schwefelhaltigen Heilquelle im 18.Jahrhundert hat seine Geschichte begonnen.

Ab der Schwarzwaldalp dominiert im wilden Bergtal linkerhand die schroffe Felswand mit Gletscherausläufern und kleinen Wasserfällen des Wellhorns. Rechts ist es die liebliche Flora, geprägt durch Weiden, Blumen und Wälder unterhalb des Schwarzhorns. Die Passhöhe wird auf 1962 m.ü.M erreicht mit erstmaligem Blick auf die Eiger-Nordwand und die 4000er-Gipfel des Berner Oberlands. Weiter geht es – immer mit Blick auf die 1800 Meter hohe Nordwand – hinunter nach Grindelwald und damit zurück in die Zivilisation.
Nach der Felsbarriere mit den Reichenbachfällen verläuft der Weg im flachen Talboden. Im Banne des Wetterhorns geht es vorbei am Nostalgiehotel Rosenlaui und der Gletscherschlucht. Durch schöne Moorgebiete über die Grosse Scheidegg erreicht man Grindelwald inmitten der Jungfrauregion.
Gleich beim Start muss entschieden werden: Links geht es hinauf nach Zwirgi, ohne direkte Sicht zum Reichenbachfall; rechts fährt die nostalgische Zahnradbahn zu den Wasserfällen. Die mächtige, 300 Meter hohe Kaskade lässt sich von hier aus der Nähe bestaunen. Von den insgesamt sieben Wasserfällen ist der obere Reichenbachfall mit 120 Metern der höchste. Weltbekannt wurde er durch Conan Doyles Kurzgeschichte Das letzte Problem aus dem Jahr 1893, wonach sich Sherlock Holmes mit seinem Erzfeind Professor Moriarty einen erbitterten Kampf lieferte. Das Handgemenge endete mit einem Sturz in den Wasserfall.

Auf der ersten Hochebene, der Gschwantenmad, wird dann klar, warum das Reichenbachtal im 18. Jahrhundert zahlreiche Künstler und Dichter in seinen Bann zog: Der Rosenlauigletscher mit seiner weissen Krone wirkt majestätisch, die Flanken von Well- und Wetterhorn fast bedrohlich. Sie bilden einen Kontrast zu den lieblichen, sattgründen Wiesen, durch die sich der Bach schlängelt. Das naturbelassene Tal spielte eine Schlüsselrolle bei der Entstehung des Alpentourismus. Davon zeugt auch das traditionsreiche Rosenlaui Hotel am Eingang zur mystischen Rosenlauischlucht. Mit der Entdeckung einer schwefelhaltigen Heilquelle im 18.Jahrhundert hat seine Geschichte begonnen.

Ab der Schwarzwaldalp dominiert im wilden Bergtal linkerhand die schroffe Felswand mit Gletscherausläufern und kleinen Wasserfällen des Wellhorns. Rechts ist es die liebliche Flora, geprägt durch Weiden, Blumen und Wälder unterhalb des Schwarzhorns. Die Passhöhe wird auf 1962 m.ü.M erreicht mit erstmaligem Blick auf die Eiger-Nordwand und die 4000er-Gipfel des Berner Oberlands. Weiter geht es – immer mit Blick auf die 1800 Meter hohe Nordwand – hinunter nach Grindelwald und damit zurück in die Zivilisation.
23 km
1500 m | 1100 m
7 h 50 min
mittel (Bergwanderweg) | schwer

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Meiringen
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Saison

Saison
Achtung: Auf hoch gelegenen Abschnitten sind Schneefelder bis in die Sommermonate möglich.

Unterwegs …

Hinweis
Bahn/Bus/Schiff: Lange Etappe, beachten Sie die Postautoempfehlungen Nr. 210 und 211 Meiringen–Grosse Scheidegg–Grindelwald.
Aufstieg Grosse Scheidegg (ab Meiringen)
210
Aufstieg Grosse Scheidegg (ab Meiringen)
Empfehlung Bahn, Bus, Schiff
Meiringen–Grosse Scheidegg
oder
Grosse Scheidegg–Meiringen
Grund: eingesparte Höhenmeter ca. 1300m.
Fahrplan SBB
Aufstieg Grosse Scheidegg (ab Grindelwald)
211
Aufstieg Grosse Scheidegg (ab Grindelwald)
Empfehlung Bahn, Bus, Schiff
Grindelwald–Grosse Scheidegg
oder
Grosse Scheidegg–Grindelwald
Grund: eingesparte Höhenmeter ca. 900m.
Fahrplan SBB

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Grindelwald
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Kontakt

Betreuung Signalisation
Die Signalisation wird im Auftrag des Kantons durch die kantonale Wanderweg-Organisation betreut. Helfen Sie mit und werden Sie Mitglied in Ihrem Kanton.
Werden Sie Mitglied.
Schweizer Wanderwege
Postfach
Monbijoustrasse 61
3000 Bern 23

Services

Übernachten

bett und zmorge
bett und zmorge
Meiringen
Bauernhof Hagibodmen
Bauernhof Hagibodmen
Grindelwald
Bikehotel Lauberhorn
Bikehotel Lauberhorn
Grindelwald
Hotel Kirchbühl
Hotel Kirchbühl
Grindelwald
Jugendherberge Grindelwald
Jugendherberge Grindelwald
Grindelwald
Jungfrau Lodge
Jungfrau Lodge
Grindelwald
Mountain Hostel Grindelwald
Mountain Hostel Grindelwald
Grindelwald
Naturfreundehaus Grindelwald
Naturfreundehaus Grindelwald
Grindelwald
Parkhotel Schoenegg
Parkhotel Schoenegg
Grindelwald
Wohlfühlhotel Kreuz + Post
Wohlfühlhotel Kreuz + Post
Grindelwald
alle zeigen

Buchbare Angebote

1 Via Alpina: Bärentrek
1 Via Alpina: Bärentrek
Bärentrek - Hintere Gasse Meiringen-Adelboden oder Lenk
Bärentrek - Hintere Gasse Meiringen-Adelboden oder Lenk
Wanderrundreise Berner Oberland ohne Gepäck
Wanderrundreise Berner Oberland ohne Gepäck
alle zeigen

Orte

Meiringen
Meiringen
Grindelwald
Grindelwald
alle zeigen

Sehenswürdigkeiten

Aareschlucht
Aareschlucht
Meiringen–Reuti
Meiringen–Reuti
Chaltenbrunnen
Chaltenbrunnen
Gletscherschlucht Rosenlaui
Gletscherschlucht Rosenlaui
Gletscherschlucht Grindelwald
Gletscherschlucht Grindelwald
Grindelwald–Grosse Scheidegg
Grindelwald–Grosse Scheidegg
alle zeigen

Wegweisung

Wegweisung
Folgen Sie dem abgebildeten Logo auf der gelben Wegweisung für das Wandern. Nehmen Sie zur Sicherheit einen Kartenausdruck unserer Webkarte mit auf die Wanderung.
Wegweisung