1 Via Alpina
1 Via Alpina

Wanderland

etappe-01238

Via Alpina

Etappe 6, Urner Boden–Altdorf (UR)

Wegreportage
98 Fotos

WL_001_06_a_P1050403_F_M.jpg
etappe-01238

Via Alpina

Einfache Alpen und mobile Bienenboxen am Klausenpass, faszinierender Höhenweg mit Bergpanorama über dem Schächental, dann steil hinunter in die Talsohle. Auf dem Tellinfoweg von Bürglen nach Altdorf, Telldenkmal als symbolische Wiege der Schweiz.
Der Urner Boden ist die grösste Alp der Schweiz. Ungewöhnlich: Er gehört politisch zu Uri, obwohl die Passhöhe noch einige Kilometer entfernt ist. Der Wanderweg folgt dem Fätschbach – ein traumhafter Abschnitt über Weiden bis zum Wasserfall beim Waldhüttli. Das Hochtal ist hier so idyllisch, dass die leichte Steigung kaum wahrgenommen wird. Das ändert sich nach dem Waldhüttli: Die Passstrasse überquert, wird es sogleich ziemlich steil. Während zu Fuss der direkte Weg genommen wird, schlängelt sich die Autostrasse über acht Haarnadelkurven der Passhöhe (1948 M.ü.M) entgegen. Die 1948 eröffnete Klausenpasstrasse von Linthal ins Schächental ist besonders aussichtsreich. Auf den letzten hundert Höhenmetern den Blick zurück nicht vergessen: Herrlich ist die Aussicht über den Urner Boden und die umliegenden Berge.

Vorbei am Chlausenchappeli beginnt der Abstieg: über saftige Weiden, unter dem Hotel Klausen-Passhöhe hindurch ins Schächental. Gleich unterhalb der Passhöhe bietet sich ein weiter Blick auf die verschneiten Clariden-Gipfel und zu den Felszacken der Windgällen. Bis zum Heger Wald werden kaum Höhenmeter zurückgelegt. Wer auf dem Höhenweg nach links blickt, erkennt die Alp Aesch mit dem 100 Meter hohen Stäuben-Wasserfall. Später öffnet sich der Blick ins Brunnital, ein Wildschutzgebiet mit reicher Alpenflora und Fauna. Ab dem Heger Wald führt der Weg steil abwärts bis Spirigen.

Wieder flacher dem Schächenbach entlang kommt man in Bürglen an. Gemäss Überlieferung ist hier der Heimatort von Willhelm Tell, dem ein kleines Dorfmuseum gewidmet wurde. Zum Telldenkmal indes gelangen die Wanderer durch Wohn-, Gewerbequartiere und quer durch die Altstadt von Altdorf. Die Bronzestatue steht auf dem Rathausplatz und wurde zwischen 1882 und 1895 von Richard Kissling erschaffen. In Friedrich Schillers Wilhelm Tell ist hier die Apfelschuss-Szene angesiedelt, in welcher der Nationalheld auf Geheiss des Habsburger Landvogts Gessler seinem Sohn mit der Armbrust einen Apfel vom Kopf schiesst. An diesem geschichtsträchtigen Ort endet die Etappe.
Einfache Alpen und mobile Bienenboxen am Klausenpass, faszinierender Höhenweg mit Bergpanorama über dem Schächental, dann steil hinunter in die Talsohle. Auf dem Tellinfoweg von Bürglen nach Altdorf, Telldenkmal als symbolische Wiege der Schweiz.
Der Urner Boden ist die grösste Alp der Schweiz. Ungewöhnlich: Er gehört politisch zu Uri, obwohl die Passhöhe noch einige Kilometer entfernt ist. Der Wanderweg folgt dem Fätschbach – ein traumhafter Abschnitt über Weiden bis zum Wasserfall beim Waldhüttli. Das Hochtal ist hier so idyllisch, dass die leichte Steigung kaum wahrgenommen wird. Das ändert sich nach dem Waldhüttli: Die Passstrasse überquert, wird es sogleich ziemlich steil. Während zu Fuss der direkte Weg genommen wird, schlängelt sich die Autostrasse über acht Haarnadelkurven der Passhöhe (1948 M.ü.M) entgegen. Die 1948 eröffnete Klausenpasstrasse von Linthal ins Schächental ist besonders aussichtsreich. Auf den letzten hundert Höhenmetern den Blick zurück nicht vergessen: Herrlich ist die Aussicht über den Urner Boden und die umliegenden Berge.

Vorbei am Chlausenchappeli beginnt der Abstieg: über saftige Weiden, unter dem Hotel Klausen-Passhöhe hindurch ins Schächental. Gleich unterhalb der Passhöhe bietet sich ein weiter Blick auf die verschneiten Clariden-Gipfel und zu den Felszacken der Windgällen. Bis zum Heger Wald werden kaum Höhenmeter zurückgelegt. Wer auf dem Höhenweg nach links blickt, erkennt die Alp Aesch mit dem 100 Meter hohen Stäuben-Wasserfall. Später öffnet sich der Blick ins Brunnital, ein Wildschutzgebiet mit reicher Alpenflora und Fauna. Ab dem Heger Wald führt der Weg steil abwärts bis Spirigen.

Wieder flacher dem Schächenbach entlang kommt man in Bürglen an. Gemäss Überlieferung ist hier der Heimatort von Willhelm Tell, dem ein kleines Dorfmuseum gewidmet wurde. Zum Telldenkmal indes gelangen die Wanderer durch Wohn-, Gewerbequartiere und quer durch die Altstadt von Altdorf. Die Bronzestatue steht auf dem Rathausplatz und wurde zwischen 1882 und 1895 von Richard Kissling erschaffen. In Friedrich Schillers Wilhelm Tell ist hier die Apfelschuss-Szene angesiedelt, in welcher der Nationalheld auf Geheiss des Habsburger Landvogts Gessler seinem Sohn mit der Armbrust einen Apfel vom Kopf schiesst. An diesem geschichtsträchtigen Ort endet die Etappe.
27 km
950 m | 1850 m
8 h 10 min
mittel (Bergwanderweg) | schwer

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Urnerboden, Dorf
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Saison

Saison
Achtung: Auf hoch gelegenen Abschnitten sind Schneefelder bis in die Sommermonate möglich.

Unterwegs …

Hinweis
Bahn/Bus/Schiff: Lange Etappe, beachten Sie die Postautoempfehlungen Nr. 204 und 205 Urnerboden–Klausenpass–Altdorf.
Aufstieg Klausenpass (ab Bürglen)
204
Aufstieg Klausenpass (ab Bürglen)
Empfehlung Bahn, Bus, Schiff
Bürglen UR, Post–Klausen, Passhöhe
oder
Klausen, Passhöhe–Bürglen UR, Post
Grund: eingesparte Höhenmeter ca. 1400m.
Fahrplan SBB
Aufstieg Klausenpass (ab Linthal)
205
Aufstieg Klausenpass (ab Linthal)
Empfehlung Bahn, Bus, Schiff
Linthal–Klausen, Passhöhe
oder
Klausen, Passhöhe–Linthal
Grund: eingesparte Höhenmeter ca. 1400m.
Fahrplan SBB
Via Alpina Wanderpass
Mit dem Via Alpina Wanderpass sammeln Sie die 38 prägenden Erinnerungen zum Abstempeln. Die Stempelstationen befinden sich an jedem Etappen-Start- und Zielort. Mehr Informationen zum Wanderpass
Übersichtskarte aller Stempelstationen

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Altdorf UR, Post
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Kontakt

Betreuung Signalisation
Die Signalisation wird im Auftrag des Kantons durch die kantonale Wanderweg-Organisation betreut. Helfen Sie mit und werden Sie Mitglied in Ihrem Kanton.
Werden Sie Mitglied.
Schweizer Wanderwege
Monbijoustrasse 61
3000 Bern 23

Services

Übernachten

Naturfreundehaus Rietlig
Naturfreundehaus Rietlig
Spiringen
Berggasthaus Ratzi
Berggasthaus Ratzi
Spiringen
Gasthaus Urnerboden
Gasthaus Urnerboden
Urnerboden
Hof Ratismatt
Hof Ratismatt
Spiringen
alle zeigen

Buchbare Angebote

1 Via Alpina: Zentralschweiz
1 Via Alpina: Zentralschweiz
alle zeigen

Orte

Urnerboden
Urnerboden
Klausenpass
Klausenpass
Biel-Chinzig
Biel-Chinzig
Altdorf
Altdorf
alle zeigen

Sehenswürdigkeiten

Tell-Museum
Tell-Museum
Pumptrack Schattdorf
Pumptrack Schattdorf
Wilhelm Tell-Denkmal
Wilhelm Tell-Denkmal
alle zeigen

Schwimmen

Schwimmbad Altdorf
Schwimmbad Altdorf
alle zeigen

Wegweisung

Wegweisung
Folgen Sie dem abgebildeten Logo auf der gelben Wegweisung für das Wandern. Nehmen Sie zur Sicherheit einen Kartenausdruck unserer Webkarte mit auf die Wanderung.
Wegweisung