2 Trans Swiss Trail
2 Trans Swiss Trail
2 Trans Swiss Trail
2 Trans Swiss Trail
2 Trans Swiss Trail
2 Trans Swiss Trail

Wanderland

etappe-01506

Trans Swiss Trail

Etappe 16, Sörenberg–Giswil

Wegreportage
90 Fotos

WL_002_16_IMG_2242_R_F_M.jpg
etappe-01506

Trans Swiss Trail

Lohnende Tour über die Passhöhe Glaubenbielen mit tollen Ausblicken auf Sarnersee und Titlis-Gipfel. Ab und zu trifft man auf die Passstrasse, findet aber auch immer wieder ruhige Abschnitte bei Alpoglen oder dem Pörterwald.
Sörenberg liegt in der UNESCO Biosphäre Entlebuch. An keinem Ort der Schweiz gibt es so viele national geschützte Moore auf so engem Raum wie hier. Auf den rund 400 Quadratkilometern kann in eine mystische Welt eingetaucht werden: Neben unberührten Moorlandschaften bezaubern idyllische Alpweiden, kleine Bergseen, Karstlandschaften, urtümliche Bergföhren sowie tiefe Gräben und Schluchten aus der Eiszeit. Bergwärts führt der Wanderweg hinaus aus dem Luzerner Ferienort Sörenberg. Herrlich ist die Aussicht auf das Brienzer Rothorn und die Schrattenfluh, eines der grössten zusammenhängenden Karrenfelder der Schweiz. Die rund 6 km lange Bergkette unterscheidet sich deutlich vom lieblichen Emmental und dem Napfgebiet. Die meist vegetationslosen Karren (Rinnen) des Schrattenkalks weisen zahlreiche, weit verzweigte Höhlen auf. Durch die lückige Oberfläche versickert das Wasser direkt in die Tiefen.

Nach fast einer Wanderstunde verlässt man das Biosphärengebiet wieder. Es folgen die Lochhütte und kurz darauf die Passhöhe Glaubenbielen auf 1565 m.ü.M. Die Aussicht wird nun durch den Sarnersee und den Titlis-Gipfel ergänzt. Weiter bergwärts erreicht man nach einer weiteren Stunde den höchsten Punkt der Etappe unterhalb des Alpoglerberg auf ca. 1640 m.ü.M.

Jetzt folgt der Abstieg. Teils mit prächtiger Aussicht taucht der Weg in den Wald. Auf einem abwechslungsreichen Pfad lässt man Sandboden und den Pörterwald hinter sich. Weiter wird dem Altibach gefolgt, bis dieser in die Laui mündet. Von hier ist es nicht mehr weit bis nach Giswil, wo die Wanderung nach fast sechs Stunden endet. Die Ortschaft liegt in der Talfläche des Sarnersees, am Fuss von Brünig- und Glaubenbielenpass. Mit dem Bau der Brünigbahn und ihrer Vollendung im Jahr 1889 begann der wirtschaftliche Aufschwung des Dorfes.
Lohnende Tour über die Passhöhe Glaubenbielen mit tollen Ausblicken auf Sarnersee und Titlis-Gipfel. Ab und zu trifft man auf die Passstrasse, findet aber auch immer wieder ruhige Abschnitte bei Alpoglen oder dem Pörterwald.
Sörenberg liegt in der UNESCO Biosphäre Entlebuch. An keinem Ort der Schweiz gibt es so viele national geschützte Moore auf so engem Raum wie hier. Auf den rund 400 Quadratkilometern kann in eine mystische Welt eingetaucht werden: Neben unberührten Moorlandschaften bezaubern idyllische Alpweiden, kleine Bergseen, Karstlandschaften, urtümliche Bergföhren sowie tiefe Gräben und Schluchten aus der Eiszeit. Bergwärts führt der Wanderweg hinaus aus dem Luzerner Ferienort Sörenberg. Herrlich ist die Aussicht auf das Brienzer Rothorn und die Schrattenfluh, eines der grössten zusammenhängenden Karrenfelder der Schweiz. Die rund 6 km lange Bergkette unterscheidet sich deutlich vom lieblichen Emmental und dem Napfgebiet. Die meist vegetationslosen Karren (Rinnen) des Schrattenkalks weisen zahlreiche, weit verzweigte Höhlen auf. Durch die lückige Oberfläche versickert das Wasser direkt in die Tiefen.

Nach fast einer Wanderstunde verlässt man das Biosphärengebiet wieder. Es folgen die Lochhütte und kurz darauf die Passhöhe Glaubenbielen auf 1565 m.ü.M. Die Aussicht wird nun durch den Sarnersee und den Titlis-Gipfel ergänzt. Weiter bergwärts erreicht man nach einer weiteren Stunde den höchsten Punkt der Etappe unterhalb des Alpoglerberg auf ca. 1640 m.ü.M.

Jetzt folgt der Abstieg. Teils mit prächtiger Aussicht taucht der Weg in den Wald. Auf einem abwechslungsreichen Pfad lässt man Sandboden und den Pörterwald hinter sich. Weiter wird dem Altibach gefolgt, bis dieser in die Laui mündet. Von hier ist es nicht mehr weit bis nach Giswil, wo die Wanderung nach fast sechs Stunden endet. Die Ortschaft liegt in der Talfläche des Sarnersees, am Fuss von Brünig- und Glaubenbielenpass. Mit dem Bau der Brünigbahn und ihrer Vollendung im Jahr 1889 begann der wirtschaftliche Aufschwung des Dorfes.
19 km
700 m | 1350 m
5 h 50 min
mittel (Bergwanderweg) | schwer

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Sörenberg, Post
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Unterwegs …

Einsparung Höhenmeter
Zwischen Sörenberg, Rothornbahn und Glaubenbielen, Parkplatz verkehrt ein Bus, mit dem sich ca. 400 Höhenmeter einsparen lassen.
Einsparung Höhenmeter
Zwischen Glaubenbielen, Parkplatz und Giswil, Bahnhof verkehrt ein Bus, mit dem sich ca. 1150 Höhenmeter einsparen lassen.

Anreise | Rückreise

Kontakt

Betreuung Signalisation
Die Signalisation wird im Auftrag der Gemeinden durch die kantonale Wanderweg-Organisation betreut.
Obwaldner Wanderwege
6061 Sarnen
info@ow-wanderwege.ch
www.ow-wanderwege.ch

Services

Übernachten

Hotel Rischli
Hotel Rischli
Sörenberg
Hotel Sörenberg
Hotel Sörenberg
Sörenberg
Fluonalp Alpkäserei und Beizli
Fluonalp Alpkäserei und Beizli
Giswil
Hotel Bahnhof
Hotel Bahnhof
Giswil
Camping International Sarnersee Giswil
Camping International Sarnersee Giswil
Giswil
Landgasthof Zollhaus
Landgasthof Zollhaus
Giswil
alle zeigen

Buchbare Angebote

2 Trans Swiss Trail: Emmental & Vierwaldstättersee
2 Trans Swiss Trail: Emmental & Vierwaldstättersee
alle zeigen

Orte

Sörenberg
Sörenberg
Giswil
Giswil
alle zeigen

Sehenswürdigkeiten

Mooraculum Sörenberg Entlebuch
Mooraculum Sörenberg Entlebuch
alle zeigen

Wegweisung

Wegweisung
Folgen Sie dem abgebildeten Logo auf der gelben Wegweisung für das Wandern. Nehmen Sie zur Sicherheit einen Kartenausdruck unserer Webkarte mit auf die Wanderung.
Wegweisung