3 Alpenpanorama-Weg
3 Alpenpanorama-Weg
3 Alpenpanorama-Weg
3 Alpenpanorama-Weg
3 Alpenpanorama-Weg
3 Alpenpanorama-Weg

Wanderland

etappe-01498

Alpenpanorama-Weg

Etappe 10, Zug–Luzern

Wegreportage
56 Fotos

WL_003_10_b_P1070174_R_F_M.jpg
etappe-01498

Alpenpanorama-Weg

Erster Höhepunkt nach einer gemütlichen Wanderung entlang des Zugersees ist das aussichtsreiche Michaelskreuz mit Gasthof und Heiratskapelle. Nach einem Auf und Ab folgt der Dietschiberg, wo man den Golfsport hautnah miterleben kann.
Die zehnte Etappe ist mit rund 7h45min Wanderzeit die längste des gesamten Alpenpanoramaweges. Vom Zuger Bahnhof folgt sie zuerst der Seepromenade bis zum Naturschutzgebiet Choller, ein Flachmoor von nationaler Bedeutung. Nur wenige Minuten später wartet mit dem Villette Park bei Cham das nächste beliebte Naherholungsgebiet. Der prachtvolle Park wurde 1865 im Englischen Stil von Theodor Froebel aus Zürich angelegt. Der imposante alte Baumbestand sucht weitherum seinesgleichen. Die 1866 erbaute Villa im Zentrum des Parks ist ein Kultur- und Begegnungszentrum mit Restaurations- Bankett-, Konzert- und Ausstellungsräumen.

Beim Hünenberger Strandbad angekommen, sind bereits knapp zwei Wanderstunden vergangen. Die Zivilisation weicht jetzt allmählich grossen Ackerflächen und Weiden bis zum kleinen Dorf Buonas. Die Autobahn überquert, folgen nach Meierskappel die ersten Höhenmeter bis Michaelskreuz. Der schöne Platz mit Kapelle und riesiger, alter Linde gilt auch als Kraftort. Etwas mehr als die Hälfte der Wanderung ist jetzt geschafft. Auch der Gasthof lädt hier zu einer verdienten Rast ein, um wieder Kraft zu tanken für Teil zwei.

Auf dem nächsten Abschnitt bis nach Udligen- und Adligenswil begleitet einen die prächtige Sicht auf die Rigi, den Pilatus und den Zugersee. Wenige Minuten später folgt schon das Kapuzinerinnen-Kloster St. Anna auf dem Gerlisberg oberhalb von Luzern. Am See angelangt, wandert man die letzten 45 Minuten an der schönen Luzerner Uferpromenade bis zum Bahnhof. Dabei im Blick: das Kultur- und Kongresszentrum (KKL) und die weltberühmte Kapellbrücke. Die mittelalterliche Holzbrücke über die Reuss gilt als Wahrzeichen Luzerns. Sie wurde im 14. Jahrhundert als Teil der Stadtbefestigung gebaut und verdankt ihren Namen der benachbarten St.-Peters-Kapelle.
Erster Höhepunkt nach einer gemütlichen Wanderung entlang des Zugersees ist das aussichtsreiche Michaelskreuz mit Gasthof und Heiratskapelle. Nach einem Auf und Ab folgt der Dietschiberg, wo man den Golfsport hautnah miterleben kann.
Die zehnte Etappe ist mit rund 7h45min Wanderzeit die längste des gesamten Alpenpanoramaweges. Vom Zuger Bahnhof folgt sie zuerst der Seepromenade bis zum Naturschutzgebiet Choller, ein Flachmoor von nationaler Bedeutung. Nur wenige Minuten später wartet mit dem Villette Park bei Cham das nächste beliebte Naherholungsgebiet. Der prachtvolle Park wurde 1865 im Englischen Stil von Theodor Froebel aus Zürich angelegt. Der imposante alte Baumbestand sucht weitherum seinesgleichen. Die 1866 erbaute Villa im Zentrum des Parks ist ein Kultur- und Begegnungszentrum mit Restaurations- Bankett-, Konzert- und Ausstellungsräumen.

Beim Hünenberger Strandbad angekommen, sind bereits knapp zwei Wanderstunden vergangen. Die Zivilisation weicht jetzt allmählich grossen Ackerflächen und Weiden bis zum kleinen Dorf Buonas. Die Autobahn überquert, folgen nach Meierskappel die ersten Höhenmeter bis Michaelskreuz. Der schöne Platz mit Kapelle und riesiger, alter Linde gilt auch als Kraftort. Etwas mehr als die Hälfte der Wanderung ist jetzt geschafft. Auch der Gasthof lädt hier zu einer verdienten Rast ein, um wieder Kraft zu tanken für Teil zwei.

Auf dem nächsten Abschnitt bis nach Udligen- und Adligenswil begleitet einen die prächtige Sicht auf die Rigi, den Pilatus und den Zugersee. Wenige Minuten später folgt schon das Kapuzinerinnen-Kloster St. Anna auf dem Gerlisberg oberhalb von Luzern. Am See angelangt, wandert man die letzten 45 Minuten an der schönen Luzerner Uferpromenade bis zum Bahnhof. Dabei im Blick: das Kultur- und Kongresszentrum (KKL) und die weltberühmte Kapellbrücke. Die mittelalterliche Holzbrücke über die Reuss gilt als Wahrzeichen Luzerns. Sie wurde im 14. Jahrhundert als Teil der Stadtbefestigung gebaut und verdankt ihren Namen der benachbarten St.-Peters-Kapelle.
29 km
760 m | 740 m
7 h 45 min
leicht (Wanderweg) | schwer

Anreise | Rückreise

Kontakt

Betreuung Signalisation
Die Signalisation wird im Auftrag der Gemeinden durch die kantonale Wanderweg-Organisation betreut.
Luzerner Wanderwege
Hirschmattstrasse 36
6003 Luzern
info@luzerner-wanderwege.ch
www.luzerner-wanderwege.ch

Services

Übernachten

Hotel Löwen am See
Hotel Löwen am See
Zug
Bed + Breakfast one2be
Bed + Breakfast one2be
Zug
Jugendherberge Zug
Jugendherberge Zug
Zug
TCS Camping Zugersee
TCS Camping Zugersee
Zug
Aparthotel Rotkreuz
Aparthotel Rotkreuz
Rotkreuz
Kollers-Hoftreff
Kollers-Hoftreff
Meierskappel
Hotel Garni an der Reuss
Hotel Garni an der Reuss
Gisikon
Seeburghof
Seeburghof
Luzern
Backpacker’s Lucerne
Backpacker’s Lucerne
Luzern
Jugendherberge Luzern
Jugendherberge Luzern
Luzern
Hotel Continental Park
Hotel Continental Park
Luzern
The Bed + Breakfast
The Bed + Breakfast
Luzern
alle zeigen

Buchbare Angebote

3 Alpenpanorama-Weg Einsiedeln - Emmenmatt
3 Alpenpanorama-Weg Einsiedeln - Emmenmatt
alle zeigen

Orte

Zug
Zug
Rotkreuz
Rotkreuz
Luzern
Luzern
alle zeigen

Sehenswürdigkeiten

Kunsthaus Zug
Kunsthaus Zug
Burg Zug
Burg Zug
Zytturm
Zytturm
Villette Cham
Villette Cham
Verkehrshaus der Schweiz
Verkehrshaus der Schweiz
Vierwaldstättersee
Vierwaldstättersee
Schweizerhofquai/ Nationalquai
Schweizerhofquai/ Nationalquai
Gletschergarten
Gletschergarten
Löwendenkmal
Löwendenkmal
Museggmauer
Museggmauer
KKL Luzern
KKL Luzern
Kapellbrücke
Kapellbrücke
Sammlung Rosengart
Sammlung Rosengart
alle zeigen

Schwimmen

Seebad Siehbach Zug
Seebad Siehbach Zug
Seebad Seeliken Zug
Seebad Seeliken Zug
Strandbad Chamer Fussweg Zug
Strandbad Chamer Fussweg Zug
Strandbad Hünenberg
Strandbad Hünenberg
alle zeigen

Wegweisung

Wegweisung
Folgen Sie dem abgebildeten Logo auf der gelben Wegweisung für das Wandern. Nehmen Sie zur Sicherheit einen Kartenausdruck unserer Webkarte mit auf die Wanderung.
Wegweisung