4 ViaJacobi
4 ViaJacobi
4 ViaJacobi
4 ViaJacobi
4 ViaJacobi
4 ViaJacobi

Wanderland

etappe-01454

ViaJacobi

Etappe 32, Fribourg (Villars-sur-Glâne)–Payerne

Wegreportage
19 Fotos

WL_004_32_50_vor_Les_Arbognes_R_F_M.jpg
etappe-01454

ViaJacobi

Tanken Sie auf dieser Wanderung neue Kraft und geniessen Sie die wohltuende Ruhe der Natur. Der Weg führt von der Zähringerstadt in die Stadt von Königin Berthe, über Stege und Brücken und anschliessend auf und ab durch Wälder mit bezaubernden Namen wie Moncor, Verdilloud und Piamont.
Ab Freiburg führt der Weg zunächst zum Kreuz des Heiligen Jakobus mit einer bewegten Vergangenheit. Es wurde 1981 am Rand des Waldes Belle-Croix errichtet. Dann überqueren Sie die Sonnaz, die aus dem Seedorfsee entspringt. Kurz hinter Les Moulins de Prez liegt die Quelle «BonneFontaine», der Ausgangspunkt der römischen Aquädukte nach Avenches.

Nach der Brücke über die Arbogne gehen Sie weiter in Richtung Montagny durch den schönen Wald von Chanea. Am Ortsausgang von Cousset führt der Weg zu der Enklave Tours und ihrer Kirche, einem antiken Heiligtum, das 1780 wiederaufgebaut und 1946 restauriert wurde. Unterwegs können Sie die Hohlwege entdecken, die im Mittelalter Freiburg mit Payerne verbanden.

Tipp: Entdecken Sie im Arbogne-Tal unbedingt das römische Aquädukt.
Tanken Sie auf dieser Wanderung neue Kraft und geniessen Sie die wohltuende Ruhe der Natur. Der Weg führt von der Zähringerstadt in die Stadt von Königin Berthe, über Stege und Brücken und anschliessend auf und ab durch Wälder mit bezaubernden Namen wie Moncor, Verdilloud und Piamont.
Ab Freiburg führt der Weg zunächst zum Kreuz des Heiligen Jakobus mit einer bewegten Vergangenheit. Es wurde 1981 am Rand des Waldes Belle-Croix errichtet. Dann überqueren Sie die Sonnaz, die aus dem Seedorfsee entspringt. Kurz hinter Les Moulins de Prez liegt die Quelle «BonneFontaine», der Ausgangspunkt der römischen Aquädukte nach Avenches.

Nach der Brücke über die Arbogne gehen Sie weiter in Richtung Montagny durch den schönen Wald von Chanea. Am Ortsausgang von Cousset führt der Weg zu der Enklave Tours und ihrer Kirche, einem antiken Heiligtum, das 1780 wiederaufgebaut und 1946 restauriert wurde. Unterwegs können Sie die Hohlwege entdecken, die im Mittelalter Freiburg mit Payerne verbanden.

Tipp: Entdecken Sie im Arbogne-Tal unbedingt das römische Aquädukt.
20 km
300 m | 560 m
5 h 00 min
leicht (Wanderweg) | mittel

Anreise | Rückreise

Kontakt

Betreuung Signalisation
Die Kontrolle und Wartung der Wanderwegmarkierungen erfolgt durch die Union fribourgeoise du Tourisme im Auftrag des Kantons.
Union fribourgeoise du Tourisme
Case postale 1560
1701 Fribourg
information@fribourgregion.ch
www.fribourgregion.ch

Services

Orte

Payerne
Payerne
alle zeigen

Sehenswürdigkeiten

Ste-Apolline Brücke (Villars-sur-Glâne)
Ste-Apolline Brücke (Villars-sur-Glâne)
Abteikirche von Payerne
Abteikirche von Payerne
alle zeigen

Wegweisung

Wegweisung
Folgen Sie dem abgebildeten Logo auf der gelben Wegweisung für das Wandern. Nehmen Sie zur Sicherheit einen Kartenausdruck unserer Webkarte mit auf die Wanderung.
Wegweisung