1 Via Alpina
1 Via Alpina

Wanderland

etappe-01242

Via Alpina

Etappe 3, Weisstannen–Elm

Wegreportage
86 Fotos

WL_001_03_IMG_1303_R_F_M.jpg
etappe-01242

Via Alpina

Auf der Alp Siez wird die Milch über Pipelines von den Nebenalpen hergeführt. Einer enge Felsstufe mit schwarzem Schiefer folgen offene Alpweiden. Die gestuften Alphütten jenseits des Foopasses sind eine architektonische Seltenheit.
Ab Weisstannen auf 1000 m ü. Meer führt der Pfad bergwärts entlang des Flusses Seez. Zu Beginn wird auf dem Steinbocklehrpfad gewandert. In der Gegend wurden 1911 die ersten Steinböcke wieder angesiedelt. Gewusst, dass sich anhand der sogenannten Schmuckknoten an der Vorderseite des Gehörns meist das Alter eines Tieres bestimmen lässt? Verschiedene Fakten über den König der Alpen erläutern Infotafeln am Weg. Nächste Station ist die Alp Vorsiez, wo in der Sennerei Alpprodukte hergestellt werden, die vor Ort gekauft und gekostet werden können. Speziell: Die Milch gelangt über Pipelines von den Nebenalpen in die Käserei.

Der Weg führt nun nicht mehr direkt entlang der Seez. In Untersäss lädt die Bäsebeiz Walabütz zum nächsten Halt ein. Eindrücklich: die Aussicht auf den 230 Meter hohen Isengrindfall. Nach dem Foowäldli folgt der erste steile Aufstieg bis Stich. Die nächste knappe halbe Stunde zwischen den grünen Hängen und der Seez in der Talmitte ist dann wieder ein echter Genuss. Gut hinschauen und -hören: Steinböcke, Gämsen, Rothirsche, Murmeltiere und Steinadler sind hier heimisch. Ab Enggi wird der Weg nochmals steiler bis zur Alphütte Foo, welcher erneut ein paar schweisstreibende Wanderminuten folgen. Über den Foobach und entlang der Heidelchöpf erreicht man den Foopass, höchster Punkt dieser langen Etappe. Die Entschädigung für die Anstrengung: eine prächtige Aussicht auf die Glarner Alpen.

Der lange Abstieg beginnt: Über die Raminer Matt, von wo aus eine Schotterstrasse bis hinunter nach Elm führt, erreicht man Mittelstafel. Immer wieder im Blick auf dem Weg Richtung Etappenziel hat man die beiden Wasserfälle gegenüber. Elm ist das hinterste Dorf im Glarner Sernftal. Das Ortsbild mit den imposanten Strick-Holzbauten wurde mit dem Wakkerpreis ausgezeichnet. Es lohnt sich auch ein Blick zurück auf die Tschingelhörner und das Martinsloch, welches zweimal jährlich von der Sonne durchleuchtet wird und dabei den Kirchturm von Elm zum Strahlen bringt.
Auf der Alp Siez wird die Milch über Pipelines von den Nebenalpen hergeführt. Einer enge Felsstufe mit schwarzem Schiefer folgen offene Alpweiden. Die gestuften Alphütten jenseits des Foopasses sind eine architektonische Seltenheit.
Ab Weisstannen auf 1000 m ü. Meer führt der Pfad bergwärts entlang des Flusses Seez. Zu Beginn wird auf dem Steinbocklehrpfad gewandert. In der Gegend wurden 1911 die ersten Steinböcke wieder angesiedelt. Gewusst, dass sich anhand der sogenannten Schmuckknoten an der Vorderseite des Gehörns meist das Alter eines Tieres bestimmen lässt? Verschiedene Fakten über den König der Alpen erläutern Infotafeln am Weg. Nächste Station ist die Alp Vorsiez, wo in der Sennerei Alpprodukte hergestellt werden, die vor Ort gekauft und gekostet werden können. Speziell: Die Milch gelangt über Pipelines von den Nebenalpen in die Käserei.

Der Weg führt nun nicht mehr direkt entlang der Seez. In Untersäss lädt die Bäsebeiz Walabütz zum nächsten Halt ein. Eindrücklich: die Aussicht auf den 230 Meter hohen Isengrindfall. Nach dem Foowäldli folgt der erste steile Aufstieg bis Stich. Die nächste knappe halbe Stunde zwischen den grünen Hängen und der Seez in der Talmitte ist dann wieder ein echter Genuss. Gut hinschauen und -hören: Steinböcke, Gämsen, Rothirsche, Murmeltiere und Steinadler sind hier heimisch. Ab Enggi wird der Weg nochmals steiler bis zur Alphütte Foo, welcher erneut ein paar schweisstreibende Wanderminuten folgen. Über den Foobach und entlang der Heidelchöpf erreicht man den Foopass, höchster Punkt dieser langen Etappe. Die Entschädigung für die Anstrengung: eine prächtige Aussicht auf die Glarner Alpen.

Der lange Abstieg beginnt: Über die Raminer Matt, von wo aus eine Schotterstrasse bis hinunter nach Elm führt, erreicht man Mittelstafel. Immer wieder im Blick auf dem Weg Richtung Etappenziel hat man die beiden Wasserfälle gegenüber. Elm ist das hinterste Dorf im Glarner Sernftal. Das Ortsbild mit den imposanten Strick-Holzbauten wurde mit dem Wakkerpreis ausgezeichnet. Es lohnt sich auch ein Blick zurück auf die Tschingelhörner und das Martinsloch, welches zweimal jährlich von der Sonne durchleuchtet wird und dabei den Kirchturm von Elm zum Strahlen bringt.
23 km
1400 m | 1450 m
8 h 00 min
mittel (Bergwanderweg) | schwer

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Weisstannen, Oberdorf
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Saison

Saison
Achtung: Auf hoch gelegenen Abschnitten sind Schneefelder bis in die Sommermonate möglich.

Unterwegs …

Via Alpina Wanderpass
Mit dem Via Alpina Wanderpass sammeln Sie die 38 prägenden Erinnerungen zum Abstempeln. Die Stempelstationen befinden sich an jedem Etappen-Start- und Zielort. Mehr Informationen zum Wanderpass
Übersichtskarte aller Stempelstationen

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Elm, Dorf
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Kontakt

Betreuung Signalisation
Die Signalisation wird im Auftrag des Kantons durch die kantonale Wanderweg-Organisation betreut. Helfen Sie mit und werden Sie Mitglied in Ihrem Kanton.
Werden Sie Mitglied.
Schweizer Wanderwege
Monbijoustrasse 61
3000 Bern 23

Services

Übernachten

Alp Siez
Alp Siez
Weisstannen
Hotel Restaurant Gemse
Hotel Restaurant Gemse
Weisstannen
Gasthaus Segnes
Gasthaus Segnes
Elm
alle zeigen

Buchbare Angebote

1 Via Alpina Ostschweiz
1 Via Alpina Ostschweiz
alle zeigen

Orte

Weisstannen
Weisstannen
Elm / Sernftal
Elm / Sernftal
alle zeigen

Sehenswürdigkeiten

Schiefertafelfabrik
Schiefertafelfabrik
Tektonikarena Sardona (UNESCO Welterbe)
Tektonikarena Sardona (UNESCO Welterbe)
alle zeigen

Wegweisung

Wegweisung
Folgen Sie dem abgebildeten Logo auf der gelben Wegweisung für das Wandern. Nehmen Sie zur Sicherheit einen Kartenausdruck unserer Webkarte mit auf die Wanderung.
Wegweisung