3 Alpenpanorama-Weg
3 Alpenpanorama-Weg
3 Alpenpanorama-Weg
3 Alpenpanorama-Weg
3 Alpenpanorama-Weg
3 Alpenpanorama-Weg

Wanderland

etappe-01205

Alpenpanorama-Weg

Etappe 19, Guggisberg–Schwarzsee

Wegreportage
32 Fotos

WL_003_19_58_nach_Oberste_Seite_R_F_M.jpg
etappe-01205

Alpenpanorama-Weg

Vom bernischen Bauerndorf Guggisberg zum verträumten Weiler Hirschmatt hinunter; über einen bewaldeten Hügelzug in den urtümlichen Sensegraben bei Zollhaus, in den Kanton Freiburg hinüber und der Warmen Sense entlang ins Ferienzentrum Schwarzsee.
Guggisberg liegt auf 1115 m ü. M. eingebettet zwischen Sense und Schwarzwasser im Voralpengebiet und inmitten des Naturparks Gantrisch. Schweizweit bekannt wurde das Dorf vor allem durch das Guggisberglied. Dem melancholischen Volkslied vom «Vreneli ab em Guggisberg» ist im Dorfzentrum ein kleines Heimatmuseum gewidmet.

Abwechselnd über Felder, durch idyllisch gelegene Weiler und über bewaldete Hügelzüge wandert man etwa 400 Höhenmeter talwärts zum urtümlichen Sensegraben. Bis Zollhaus vergehen rund drei Stunden. Die Kalte und die Warme Sense vereinen sich hier zur Sense. Auch die Kantonsgrenze zwischen Bern und Freiburg liegt bei Zollhaus und dem Grenzfluss. Auf dem malerischen Weg am Ufer der Warmen Sense wandert man weiter bergwärts in Richtung Schwarzsee. Rund eineinhalb Stunden vergehen bis zum wunderschön gelegenen Ziel der Etappe in den östlichen Freiburger Voralpen. Unterwegs durchquert man die Weiler Liechtena, Rohr, Chretza und Burstera.

Der Schwarzsee mit den Berggipfeln der Kaiseregg, Spitzflue und Les Recardets im Rücken lädt zum Verweilen ein. Die dunklen Spiegelungen der umliegenden Wälder geben dem See seinen Namen. Eine Legende besagt auch, dass sich einst ein Riese im Wasser die Füsse gewaschen haben soll und es seither verschmutzt ist. So oder so: Umgeben von schroffen Kalkbergen schimmert der Bergsee je nach Lichteinfall wunderschön in verschiedenen Farbtönen von Schwarz bis Türkisblau. Die touristische Entwicklung der Region begann nach dem Bau einer Kuranstalt im Jahr 1784. Heute ist Schwarzsee ein kleiner Ferien- und Ausflugsort. Neben der ursprünglichen Naturkulisse ist er auch bekannt für den etwas oberhalb gelegenen Breccaschlund, ein von Gletschern geformtes Alpental.
Vom bernischen Bauerndorf Guggisberg zum verträumten Weiler Hirschmatt hinunter; über einen bewaldeten Hügelzug in den urtümlichen Sensegraben bei Zollhaus, in den Kanton Freiburg hinüber und der Warmen Sense entlang ins Ferienzentrum Schwarzsee.
Guggisberg liegt auf 1115 m ü. M. eingebettet zwischen Sense und Schwarzwasser im Voralpengebiet und inmitten des Naturparks Gantrisch. Schweizweit bekannt wurde das Dorf vor allem durch das Guggisberglied. Dem melancholischen Volkslied vom «Vreneli ab em Guggisberg» ist im Dorfzentrum ein kleines Heimatmuseum gewidmet.

Abwechselnd über Felder, durch idyllisch gelegene Weiler und über bewaldete Hügelzüge wandert man etwa 400 Höhenmeter talwärts zum urtümlichen Sensegraben. Bis Zollhaus vergehen rund drei Stunden. Die Kalte und die Warme Sense vereinen sich hier zur Sense. Auch die Kantonsgrenze zwischen Bern und Freiburg liegt bei Zollhaus und dem Grenzfluss. Auf dem malerischen Weg am Ufer der Warmen Sense wandert man weiter bergwärts in Richtung Schwarzsee. Rund eineinhalb Stunden vergehen bis zum wunderschön gelegenen Ziel der Etappe in den östlichen Freiburger Voralpen. Unterwegs durchquert man die Weiler Liechtena, Rohr, Chretza und Burstera.

Der Schwarzsee mit den Berggipfeln der Kaiseregg, Spitzflue und Les Recardets im Rücken lädt zum Verweilen ein. Die dunklen Spiegelungen der umliegenden Wälder geben dem See seinen Namen. Eine Legende besagt auch, dass sich einst ein Riese im Wasser die Füsse gewaschen haben soll und es seither verschmutzt ist. So oder so: Umgeben von schroffen Kalkbergen schimmert der Bergsee je nach Lichteinfall wunderschön in verschiedenen Farbtönen von Schwarz bis Türkisblau. Die touristische Entwicklung der Region begann nach dem Bau einer Kuranstalt im Jahr 1784. Heute ist Schwarzsee ein kleiner Ferien- und Ausflugsort. Neben der ursprünglichen Naturkulisse ist er auch bekannt für den etwas oberhalb gelegenen Breccaschlund, ein von Gletschern geformtes Alpental.
16 km
660 m | 740 m
5 h 00 min
leicht (Wanderweg) | mittel

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Guggisber, Post
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Unterwegs …

Burstera Schwarzsee
Dauer
bis auf weiteres
Grund
Bau- & Unterhaltsarbeiten
Hochwasserschutzprojekt Burstera-Rohrmoos
Status
validiert
Datenquelle: Schweizer Wanderwege und kantonale Wanderweg-Fachorganisationen

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Schwarzsee, Gypsera
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Kontakt

Betreuung Signalisation
Die Signalisation wird im Auftrag des Kantons durch die kantonale Wanderweg-Organisation betreut.
Berner Wanderwege
Nordring 8
1303 Bern
info@bernerwanderwege.ch
www.bernerwanderwege.ch

Services

Übernachten

Anna’s Bed & Breakfast
Anna’s Bed & Breakfast
Schwarzsee
Hostellerie am Schwarzsee
Hostellerie am Schwarzsee
Schwarzsee
alle zeigen

Buchbare Angebote

3 Alpenpanorama-Weg Gantrisch
3 Alpenpanorama-Weg Gantrisch
Drei Pärke Tour
Drei Pärke Tour
alle zeigen

Orte

Guggisberg
Guggisberg
Schwarzsee
Schwarzsee
alle zeigen

Wegweisung

Wegweisung
Folgen Sie dem abgebildeten Logo auf der gelben Wegweisung für das Wandern. Nehmen Sie zur Sicherheit einen Kartenausdruck unserer Webkarte mit auf die Wanderung.
Wegweisung