29 Pragelpass-Weg
29 Pragelpass-Weg

Wanderland

etappe-01696

Pragelpass-Weg

Etappe 1, Schwyz–Muotathal

Wegreportage
30 Fotos

WL_029_01_DSC04653_R_F_M.jpg
etappe-01696

Pragelpass-Weg

Der Weitblick in die Schwemmebene von Schwyz verengt sich bis zur Brücke, wo Suworow und seine Armee im Spätherbst 1799 gestoppt wurde. Ein beschaulicher Spaziergang in ein berühmtes und geschichtsträchtiges Tal.
Diese einfache Wanderung nach Muotathal zum Fuss des Pragelpasses beginnt in der lebhaften Kleinstadt Schwyz. Der Hauptort des gleichnamigen Kantons liegt zwischen Vierwaldstätter- und Lauerzersee, unterhalb des Gipfelpaars der Mythen. Dem Städtchen verdankt die Schweiz ihren Namen und das Wappen. Uri, Schwyz und Unterwalden sind im Jahr 1291 einen Bund (den Rütlischwur) eingegangen und haben die Österreicher mit dem Sieg bei Morgarten 1315 aus der Schweiz vertrieben.

Bereits nach einigen Schritten wird die Umgebung ländlich. Zwischen Obstbäumen führt der Weg bald über die Muota, welche rund 30 Kilometer weiter oben im Bisisthal entspringt. Nach etwas mehr als einer Stunde wird die Suworow-Brücke überquert. 1799 haben hier 20'000 russische Soldaten – trotz Erschöpfung, Hunger und schlechter Ausrüstung – den Franzosen getrotzt und sie in die Flucht geschlagen. Gedenktafeln mit überraschend neutraler Inschrift erinnern an die Ereignisse. Eine prangt an der hölzernen Suworow-Brücke, die hoch über der Muota thront. Ein paar Schritte und man steht vor der Stoos-Standseilbahn. Mit einer maximalen Steigung von 110% (47 Grad) gilt sie als steilste Standseilbahn der Welt.

Weiter der Muota entlang führt gleichzeitig der Witz-Weg. Auf allerlei Baumstrünken sind Tafeln mit Witzen aus dem Muotathal angebracht. An der Inertstoffdeponie vorbei erkennt man rechts den kleinen Wasserfall vom Tröliger Bach, während weiter vorne im Muotathal der grössere Wasserfall vom Bettbach zu sehen ist. Wenig später, ungefähr nach einer dreieinhalb stündigen Wanderung, endet die kurze, geschichtsträchtige Etappe bei der 2009 erbauten Kirchenbrücke. Die Holzbogen bestehen aus regionalem Fichtenholz und verbinden die beiden Dorfteile von Muotathal.
Der Weitblick in die Schwemmebene von Schwyz verengt sich bis zur Brücke, wo Suworow und seine Armee im Spätherbst 1799 gestoppt wurde. Ein beschaulicher Spaziergang in ein berühmtes und geschichtsträchtiges Tal.
Diese einfache Wanderung nach Muotathal zum Fuss des Pragelpasses beginnt in der lebhaften Kleinstadt Schwyz. Der Hauptort des gleichnamigen Kantons liegt zwischen Vierwaldstätter- und Lauerzersee, unterhalb des Gipfelpaars der Mythen. Dem Städtchen verdankt die Schweiz ihren Namen und das Wappen. Uri, Schwyz und Unterwalden sind im Jahr 1291 einen Bund (den Rütlischwur) eingegangen und haben die Österreicher mit dem Sieg bei Morgarten 1315 aus der Schweiz vertrieben.

Bereits nach einigen Schritten wird die Umgebung ländlich. Zwischen Obstbäumen führt der Weg bald über die Muota, welche rund 30 Kilometer weiter oben im Bisisthal entspringt. Nach etwas mehr als einer Stunde wird die Suworow-Brücke überquert. 1799 haben hier 20'000 russische Soldaten – trotz Erschöpfung, Hunger und schlechter Ausrüstung – den Franzosen getrotzt und sie in die Flucht geschlagen. Gedenktafeln mit überraschend neutraler Inschrift erinnern an die Ereignisse. Eine prangt an der hölzernen Suworow-Brücke, die hoch über der Muota thront. Ein paar Schritte und man steht vor der Stoos-Standseilbahn. Mit einer maximalen Steigung von 110% (47 Grad) gilt sie als steilste Standseilbahn der Welt.

Weiter der Muota entlang führt gleichzeitig der Witz-Weg. Auf allerlei Baumstrünken sind Tafeln mit Witzen aus dem Muotathal angebracht. An der Inertstoffdeponie vorbei erkennt man rechts den kleinen Wasserfall vom Tröliger Bach, während weiter vorne im Muotathal der grössere Wasserfall vom Bettbach zu sehen ist. Wenig später, ungefähr nach einer dreieinhalb stündigen Wanderung, endet die kurze, geschichtsträchtige Etappe bei der 2009 erbauten Kirchenbrücke. Die Holzbogen bestehen aus regionalem Fichtenholz und verbinden die beiden Dorfteile von Muotathal.
14 km
300 m | 200 m
3 h 30 min
leicht (Wanderweg) | leicht

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Schwyz, Post
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen
Anreise / Rückreise Muotathal, hintere Brücke
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Kontakt

Betreuung Signalisation
Die Signalisation wird im Auftrag der Kantone und der Gemeinden durch die kantonale Wanderweg-Organisation betreut. Helfen Sie mit und werden Sie Mitglied in Ihrem Kanton.
Werden Sie Mitglied.
Schwyzer Wanderwege
6440 Brunnen
info@schwyzer-wanderwege.ch
www.schwyzer-wanderwege.ch

Services

Übernachten

Hirschen Backpackers.Hotel.Pub...
Hirschen Backpackers.Hotel.Pub...
Schwyz
Ferienhof Rüti
Ferienhof Rüti
Morschach
Seminar- & Wellnesshotel Stoos
Seminar- & Wellnesshotel Stoos
Stoos SZ
alle zeigen

Orte

Schwyz
Schwyz
Stoos
Stoos
Muotathal
Muotathal
alle zeigen

Sehenswürdigkeiten

Rotenfluebahn (Gondelbahn)
Rotenfluebahn (Gondelbahn)
Bundesbriefmuseum Schwyz
Bundesbriefmuseum Schwyz
Forum Schweizer Geschichte Schwyz
Forum Schweizer Geschichte Schwyz
Stoosbahnen
Stoosbahnen
alle zeigen

Wegweisung

Wegweisung
Folgen Sie dem abgebildeten Logo auf der gelben Wegweisung für das Wandern. Nehmen Sie zur Sicherheit einen Kartenausdruck unserer Webkarte mit auf die Wanderung.
Wegweisung

Reiseberichte

29 Pragelpass-Weg