Email share button
Thurgauer Tannzapfenweg
Thurgauer Tannzapfenweg

Wanderland

Thurgauer Tannzapfenweg

Fischingen–Fischingen

Thurgauer Tannzapfenweg

Diese Wanderung ist repräsentativ für das Wanderparadies in der Region Fischingen. Ein gut verteilter Aufstieg in schattigen Wäldern führt hinauf zu herrlichen Weitblicken. Voralpine Nagelfluhschluchten wechseln ab mit sanfter Hügellandschaft.
Ausgangspunkt der Wanderung ist das Kloster Fischingen, eine Perle unter den Schweizerischen Baudenkmälern. Es ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln leicht erreichbar. Im Kloster wird ein Gastronomie- und Hotelbetrieb sowie eine Schreinerei geführt. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall. Für Gruppen werden auch Führungen angeboten.

Die Wanderung ist so angelegt, dass die charakteristischen Merkmale der voralpinen Hügellandschaft im Grenzgebiet der Kantone Thurgau, St. Gallen und Zürich erlebbar wird. Schattige Abschnitte durch das abwechslungsreich bewaldete Gebiet wechseln ab mit Höhenwegen, die immer wieder neue Ausblicke gegen den Bodensee und gegen die Alpen eröffnen.

Der Abschnitt über den Grat als höchste Erhebung im Thurgau führt zu den eindrücklichen geologischen Formationen des voralpinen Hügelgebietes. Zwischen dem Grat und St. Iddaburg klafft die tiefe Schlucht der Murg mit schroffen Felswänden. Von Ottenegg aus öffnet sich der Weitblick gegen den Bodensee und die Hegauer Vulkanlandschaft.

Auf Ottenegg erinnert eine Marienstatue an die Gründung der Waisenanstalt im Kloster Fischingen (1879). Die gleich daneben liegende einfache Waldkapelle ist der Heiligen Idda gewidmet.
Diese Wanderung ist repräsentativ für das Wanderparadies in der Region Fischingen. Ein gut verteilter Aufstieg in schattigen Wäldern führt hinauf zu herrlichen Weitblicken. Voralpine Nagelfluhschluchten wechseln ab mit sanfter Hügellandschaft.
Ausgangspunkt der Wanderung ist das Kloster Fischingen, eine Perle unter den Schweizerischen Baudenkmälern. Es ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln leicht erreichbar. Im Kloster wird ein Gastronomie- und Hotelbetrieb sowie eine Schreinerei geführt. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall. Für Gruppen werden auch Führungen angeboten.

Die Wanderung ist so angelegt, dass die charakteristischen Merkmale der voralpinen Hügellandschaft im Grenzgebiet der Kantone Thurgau, St. Gallen und Zürich erlebbar wird. Schattige Abschnitte durch das abwechslungsreich bewaldete Gebiet wechseln ab mit Höhenwegen, die immer wieder neue Ausblicke gegen den Bodensee und gegen die Alpen eröffnen.

Der Abschnitt über den Grat als höchste Erhebung im Thurgau führt zu den eindrücklichen geologischen Formationen des voralpinen Hügelgebietes. Zwischen dem Grat und St. Iddaburg klafft die tiefe Schlucht der Murg mit schroffen Felswänden. Von Ottenegg aus öffnet sich der Weitblick gegen den Bodensee und die Hegauer Vulkanlandschaft.

Auf Ottenegg erinnert eine Marienstatue an die Gründung der Waisenanstalt im Kloster Fischingen (1879). Die gleich daneben liegende einfache Waldkapelle ist der Heiligen Idda gewidmet.
12 km | 1 Etappe
540 m | 540 m
3 h 30 min
leicht (Wanderweg) | mittel

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Fischingen, Kloster
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Wegweisung

Wegweisung
Der Einstieg erfolgt in Fischingen, über die Murgbrücke (Rudlen). Man folgt der Waldstrasse bis zur Kiesgrube beim Klosterblick (Waldhütte), vor der man rechts aufsteigt. Dem Waldrand entlang gelangt man zum Chrüzhof, folgt rechts vor dem Gehöft der Flurstrasse und biegt links in den Wald. Vom Weiler Rotbühl bis nach Allenwinden verläuft der Wanderweg am Strassenrand. Nun wandert man gegen Osten dem Grat zu, vorbei am Hof Hohlenstein. Hier folgt eine Steigung, nach ca. 200 Metern biegt man links durch eine Zauntür in den Wald. Es folgt der steile Aufstieg zum Grat. Nach dem Abstieg führt der Weg links zur Waldstrasse runter bis zum Waldrand. Nun folgt man rechts dem Waldsträsschen und biegt links in die Flurstrasse Richtung Höll. Geradeaus nach Norden kommt man am Hof Ottenegg und an einer Marienstatue vorbei zur Idda-Walldkapelle. Über die Weide führt der Weg steil hinab durch den Wald. Man quert die Waldstrasse und gelangt zum Hof Neuschür und nach Fischingen.

Unterwegs …

Verkehrsaufkommen
Achtung: Der Panoramaweg zwischen Rotbühl und Allenwinden wird direkt neben der Strasse geführt. Aus Sicherheitsgründen empfiehlt es sich unbedingt, nicht auf der Strasse zu gehen.
Ausgesetzte Stelle
Achtung: Über den Grat darf der Wanderweg wegen des felsigen Geländes keinesfalls verlassen werden.

Kontakt

Thurgau Tourismus
Egelmoosstrasse 1
8580 Amriswil
Tel. +41 (0)71 414 11 44
Fax. +41 (0)71 414 11 45
info@thurgau-bodensee.ch
www.thurgau-bodensee.ch

Services

Übernachten

Seminarhotel Kloster Fischingen
Seminarhotel Kloster Fischingen
Fischingen
alle zeigen

Orte

Fischingen
Fischingen
alle zeigen

Sehenswürdigkeiten

Kloster Fischingen
Kloster Fischingen
Fischingen–Hörnli
Fischingen–Hörnli
Hörnli
Hörnli
alle zeigen