2 Trans Swiss Trail
2 Trans Swiss Trail

Wanderland

etappe-01382

Trans Swiss Trail

Etappe 23, Andermatt–Passo del S. Gottardo

Wegreportage
45 Fotos

WL_002_23_DSC8678_R_F_M.jpg
etappe-01382

Trans Swiss Trail

In den Fussstapfen der Säumer auf der jahrhundertealten Nord-Süd-Achse von Andermatt auf den Gotthardpass. Bis Hospental ebenen Weges der Reuss entlang durch das romantische Urserental. Von dort auf historischem Saumweg neben der plätschernden Gotthardreuss hinauf auf den wichtigsten Alpenpass der Schweiz.
Wer die Reise auf den Gotthardpass wie zu Zeiten der legendären Gotthard-Postkutschenfahrten erleben möchte, bucht eine Passüberquerung mit der originalgetreuen fünfspännigen Postkutsche und versetzt sich so in die Mitte des 19. Jahrhunderts. Noch weiter zurück wird katapultiert, wer den Fussweg wählt: Bereits im 13. Jahrhundert transportierten die Säumer ihre Güter auf dieser Route von Nord nach Süd und umgekehrt. Der Gotthardpass entwickelte sich zu einem der bedeutendsten Alpenübergänge zu dieser Zeit. Wer hätte das gedacht: Stau am Gotthard war bei den Säumer-Handelskarawanen bereits ein Thema. Während heute die Autofahrer im Gotthard-Strassentunnel in Staus ausharren müssen, haben Wanderer auf dem alten Saumweg freie Bahn.

Zwischen Andermatt und Hospental führt ein komfortabler Weg eben durch das romantische Urserental. Entlang der Reuss und vorbei am alpinen Golfplatz von Andermatt wird Hospental erreicht – letzte Station vor dem Pass-Aufstieg. Der Ort profitierte während der Säumerzeit vom regen Handelsverkehr. Davon zeugen zahlreiche Gasthäuser und die alte Zollstation. Jetzt ist Kondition gefragt – von 1450 steigt der Weg zur Passhöhe auf 2107 Meter. Das erste Teilstück verläuft auf der alten Postkutschenstrasse von 1830. Auf den Pflasterbelägen des historischen Saumpfades (als Bergwanderweg markiert) fühlt man sich in die Säumerzeit zurückversetzt. Landschaft und Vegetation werden immer alpiner und spektakulärer. Zwischen Gamssteg und Mätteli werden Alpweiden durchquert, parallel dazu rollt der Verkehr über die Passstrasse. Dass direkt darunter der Gotthardtunnel liegt, erkennt man an der Lüftungsanlage, die wie ein grosser Pavillon auf der Anhöhe thront. Bei Brüggloch wird die Kantonsgrenze Uri-Tessin überschritten. Auf dem letzten Wegabschnitt treffen Verkehrswege dreier Epochen aufeinander: der uralte Säumerweg, die alte Passstrasse von 1830 sowie die neue Strasse, ausgebaut mit einer Galerie, die vor Felsstürzen schützt. Der Weg führt durch eine Moorlandschaft mit vielfältiger Alpenflora.

Kurz vor Erreichen der Passhöhe sticht auf der rechten Seite die gewaltige Staumauer des Lago di Lucendro ins Auge – die Quelle der Gotthardreuss. Nach rund vier Stunden Wanderzeit ist das Ziel erreicht: Auf dem Gotthardpass stossen Wanderer auf Mountainbiker, Motorrad- und Autofahrer. Höchste Zeit für eine Pause an einem der kleinen Bergseen oder für einen Museumsbesuch. Im nationalen St. Gotthard-Museum – untergebracht in der ehemaligen Sust – erfährt man mehr über das Leben der Säumer und Postboten, während man im Museum Sasso San Gottardo durch die unterirdischen Stollen einer der grössten Verteidigungsanlagen (Schweizer Reduit) aus dem 2. Weltkrieg geht.
In den Fussstapfen der Säumer auf der jahrhundertealten Nord-Süd-Achse von Andermatt auf den Gotthardpass. Bis Hospental ebenen Weges der Reuss entlang durch das romantische Urserental. Von dort auf historischem Saumweg neben der plätschernden Gotthardreuss hinauf auf den wichtigsten Alpenpass der Schweiz.
Wer die Reise auf den Gotthardpass wie zu Zeiten der legendären Gotthard-Postkutschenfahrten erleben möchte, bucht eine Passüberquerung mit der originalgetreuen fünfspännigen Postkutsche und versetzt sich so in die Mitte des 19. Jahrhunderts. Noch weiter zurück wird katapultiert, wer den Fussweg wählt: Bereits im 13. Jahrhundert transportierten die Säumer ihre Güter auf dieser Route von Nord nach Süd und umgekehrt. Der Gotthardpass entwickelte sich zu einem der bedeutendsten Alpenübergänge zu dieser Zeit. Wer hätte das gedacht: Stau am Gotthard war bei den Säumer-Handelskarawanen bereits ein Thema. Während heute die Autofahrer im Gotthard-Strassentunnel in Staus ausharren müssen, haben Wanderer auf dem alten Saumweg freie Bahn.

Zwischen Andermatt und Hospental führt ein komfortabler Weg eben durch das romantische Urserental. Entlang der Reuss und vorbei am alpinen Golfplatz von Andermatt wird Hospental erreicht – letzte Station vor dem Pass-Aufstieg. Der Ort profitierte während der Säumerzeit vom regen Handelsverkehr. Davon zeugen zahlreiche Gasthäuser und die alte Zollstation. Jetzt ist Kondition gefragt – von 1450 steigt der Weg zur Passhöhe auf 2107 Meter. Das erste Teilstück verläuft auf der alten Postkutschenstrasse von 1830. Auf den Pflasterbelägen des historischen Saumpfades (als Bergwanderweg markiert) fühlt man sich in die Säumerzeit zurückversetzt. Landschaft und Vegetation werden immer alpiner und spektakulärer. Zwischen Gamssteg und Mätteli werden Alpweiden durchquert, parallel dazu rollt der Verkehr über die Passstrasse. Dass direkt darunter der Gotthardtunnel liegt, erkennt man an der Lüftungsanlage, die wie ein grosser Pavillon auf der Anhöhe thront. Bei Brüggloch wird die Kantonsgrenze Uri-Tessin überschritten. Auf dem letzten Wegabschnitt treffen Verkehrswege dreier Epochen aufeinander: der uralte Säumerweg, die alte Passstrasse von 1830 sowie die neue Strasse, ausgebaut mit einer Galerie, die vor Felsstürzen schützt. Der Weg führt durch eine Moorlandschaft mit vielfältiger Alpenflora.

Kurz vor Erreichen der Passhöhe sticht auf der rechten Seite die gewaltige Staumauer des Lago di Lucendro ins Auge – die Quelle der Gotthardreuss. Nach rund vier Stunden Wanderzeit ist das Ziel erreicht: Auf dem Gotthardpass stossen Wanderer auf Mountainbiker, Motorrad- und Autofahrer. Höchste Zeit für eine Pause an einem der kleinen Bergseen oder für einen Museumsbesuch. Im nationalen St. Gotthard-Museum – untergebracht in der ehemaligen Sust – erfährt man mehr über das Leben der Säumer und Postboten, während man im Museum Sasso San Gottardo durch die unterirdischen Stollen einer der grössten Verteidigungsanlagen (Schweizer Reduit) aus dem 2. Weltkrieg geht.
13 km
780 m | 120 m
4 h 00 min
mittel (Bergwanderweg) | mittel

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Andermatt
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Saison

Saison
Achtung: Auf hoch gelegenen Abschnitten sind Schneefelder bis in die Sommermonate möglich

Unterwegs …

Verlad Gotthard-Tunnel
226
Verlad Gotthard-Tunnel
Empfehlung Bahn, Bus, Schiff
Erstfeld–Airolo
oder
Airolo–Erstfeld
Grund: eingesparte Höhenmeter ca. 1600m.
Fahrplan SBB
Aufstieg Schöllenen
231
Aufstieg Schöllenen
Empfehlung Bahn, Bus, Schiff
Erstfeld–Andermatt via Göschenen, Bahnhof
oder
Andermatt–Erstfeld via Göschenen, Bahnhof
Grund: eingesparte Höhenmeter ca. 970m.
Fahrplan SBB
Aufstieg Gotthardpass (ab Andermatt)
232
Aufstieg Gotthardpass (ab Andermatt)
Empfehlung Bahn, Bus, Schiff
Andermatt, Bahnhof–Gotthard, Passhöhe
oder
Gotthard, Passhöhe–Andermatt, Bahnhof
Grund: eingesparte Höhenmeter ca. 700m.
Fahrplan SBB

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Gotthard Passhöhe
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Kontakt

Betreuung Signalisation
Die Signalisation wird im Auftrag des Kantons und der Gemeinden durch die kantonale Wanderweg-Organisation betreut. Helfen Sie mit und werden Sie Mitglied in Ihrem Kanton.
Werden Sie Mitglied.
Urner Wanderwege
Rathausplatz 4
6460 Altdorf
info@urnerwanderwege.ch
www.urnerwanderwege.ch

Services

Übernachten

The River House
The River House
Andermatt
Hotel 3 Könige & Post
Hotel 3 Könige & Post
Andermatt
Pension zum Turm, Urner Ski- und Wanderheim
Pension zum Turm, Urner Ski- und Wanderheim
Hospental
alle zeigen

Buchbare Angebote

2 Trans Swiss Trail: Gotthardpass & Strada Alta
2 Trans Swiss Trail: Gotthardpass & Strada Alta
alle zeigen

Orte

Andermatt
Andermatt
Gotthardpass
Gotthardpass
alle zeigen

Sehenswürdigkeiten

Suworow-Denkmal
Suworow-Denkmal
Teuflisch wilde Schöllenenschlucht
Teuflisch wilde Schöllenenschlucht
Gotthardsaumweg
Gotthardsaumweg
Historische Reisepost
Historische Reisepost
Tremolastrasse (Val Tremola)
Tremolastrasse (Val Tremola)
alle zeigen

Wegweisung

Wegweisung
Folgen Sie dem abgebildeten Logo auf der gelben Wegweisung für das Wandern. Nehmen Sie zur Sicherheit einen Kartenausdruck unserer Webkarte mit auf die Wanderung.
Wegweisung