Veloland

Fotogalerie

Kloster_Muri_Habsburger_Grablege_WL_42_Etappe_5.jpg

Wandern in der Umgebung

Aargauer Weg
Aargauer Weg
Etappe 6, Bremgarten (AG)–Muri (AG)
alle zeigen

Velofahren in der Umgebung

Mittelländer Hügelroute
Mittelländer Hügelroute
Etappe 4, Muri AG–Zürich
alle zeigen
Mittelländer Hügelroute
Mittelländer Hügelroute
Etappe 3, Sursee–Muri AG
alle zeigen
Rigi–Reuss–Klettgau
Rigi–Reuss–Klettgau
Etappe 2, Rotkreuz–Brugg
alle zeigen
Muri (AG)
Kloster Muri

Kloster Muri

Die Klosteranlage von Muri gehört zu den wichtigsten Kulturdenkmälern des Kantons Aargau. Sie wurde im Jahr 1027 gegründet und in den folgenden acht Jahrhunderten von den Benediktinern zur heutigen Grösse ausgebaut.
Die Silhouette der weiss schimmernden Kuppelkirche mit ihrer mächtigen Dachpyramide und den ringsum begleitenden Nadelhelmen von Türmen und Dachreitern ist in der Hügellandschaft des Freiamtes weitherum sichtbar. In der Kirche zeugen die romanische Krypta, der gotische Hochchor und der barocke Zentralbau davon, dass die Klosterbauten ein Werk der Jahrhunderte sind.

Nach der Gründung 1027 und dem langen Ausbau wurde das Kloster 1841 aufgehoben; der Konvent lebt heute in Gries bei Bozen/Südtirol. Die Klosterkirche ist aber auch heute noch ein Ort des Gebets, der Kultur und der Musik mit ihren insgesamt fünf Orgeln, dem Bettagskonzert und der Konzertreihe «Musik in der Klosterkirche Muri».

Die Klosterkirche, der Kreuzgang mit den Renaissance-Glasmalereien, das Klostermuseum und die Orgelanlage von Weltruf laden Sie zu einem Besuch ein, der sich auf jeden Fall lohnt.
Die Klosteranlage von Muri gehört zu den wichtigsten Kulturdenkmälern des Kantons Aargau. Sie wurde im Jahr 1027 gegründet und in den folgenden acht Jahrhunderten von den Benediktinern zur heutigen Grösse ausgebaut.
Die Silhouette der weiss schimmernden Kuppelkirche mit ihrer mächtigen Dachpyramide und den ringsum begleitenden Nadelhelmen von Türmen und Dachreitern ist in der Hügellandschaft des Freiamtes weitherum sichtbar. In der Kirche zeugen die romanische Krypta, der gotische Hochchor und der barocke Zentralbau davon, dass die Klosterbauten ein Werk der Jahrhunderte sind.

Nach der Gründung 1027 und dem langen Ausbau wurde das Kloster 1841 aufgehoben; der Konvent lebt heute in Gries bei Bozen/Südtirol. Die Klosterkirche ist aber auch heute noch ein Ort des Gebets, der Kultur und der Musik mit ihren insgesamt fünf Orgeln, dem Bettagskonzert und der Konzertreihe «Musik in der Klosterkirche Muri».

Die Klosterkirche, der Kreuzgang mit den Renaissance-Glasmalereien, das Klostermuseum und die Orgelanlage von Weltruf laden Sie zu einem Besuch ein, der sich auf jeden Fall lohnt.

Kloster Muri

Adresse

Aargau Tourismus AG
Laurstrasse 10
5200 Brugg
Tel. +41 (0)62 823 00 73
info@aargautourismus.ch
www.aargautourismus.ch

Services

Orte

Muri AG
Muri AG
alle zeigen

Wandern in der Umgebung

Aargauer Weg
Aargauer Weg
Etappe 6, Bremgarten (AG)–Muri (AG)
alle zeigen

Velofahren in der Umgebung

Mittelländer Hügelroute
Mittelländer Hügelroute
Etappe 4, Muri AG–Zürich
alle zeigen
Mittelländer Hügelroute
Mittelländer Hügelroute
Etappe 3, Sursee–Muri AG
alle zeigen
Rigi–Reuss–Klettgau
Rigi–Reuss–Klettgau
Etappe 2, Rotkreuz–Brugg
alle zeigen