Veloland

Fotogalerie

Wandern in der Umgebung

Via Albula/Bernina
Via Albula/Bernina
Etappe 2, Tiefencastel–Filisur
alle zeigen
Pfad der Pioniere Parc Ela
Pfad der Pioniere Parc Ela
Route 754, Surava–Surava
alle zeigen
Burgruine Belfort
Burgruine Belfort
Route 750, Brienz/Brinzauls–Brienz/Brinzauls
alle zeigen

Velofahren in der Umgebung

Graubünden-Route
Graubünden-Route
Etappe 2, Thusis–Bergün
alle zeigen

Biken in der Umgebung

Graubünden Bike
Alpine Bike
Alpine Bike
Albulatour
Lenzerheide Tal-Tour
Albula/Alvra
Burgruine Belfort

Burgruine Belfort

Auf einem schmalen Felsrücken östlich des Dorfes Brienz/Brinzauls liegt die imposante Anlage der Burgruine Belfort.
Sie wurde wohl kurz nach 1200 als Stammsitz der Freiherren von Vaz erbaut, war im Spätmittelalter in Besitz des Hauses Habsburg-Österreich und wurde deshalb 1499 erstürmt und zerstört. Die Freiherren von Vaz waren das mächtigste Adelsgeschlecht Graubündens im 13. Jahrhundert, nannten Burgen im Domleschg, im Schams und im Churer Rheintal ihr Eigen. In Chur besassen sie einen Turm direkt an der Mauer des Bischöflichen Hofs.

Belfort wurde in den Jahren 2002 bis 2006 konserviert. Die begleitende Bauuntersuchung ergab eine Fülle von Informationen zur Organisation der mittelalterlichen Burg. So konnten Wehrgänge, eine eigentliche Wehrplattform, Spähscharten, Lauben, ein Aborterker, das Wachtlokal und das Verliess lokalisiert werden. Eine Fehlstelle an der Nordfassade stammt mit grosser Wahrscheinlichkeit vom Sturm der Bündner Truppen am 4. März 1499 im Vorfeld der Calvenschlacht, die am 22. Mai desselben Jahres unterhalb Müstair geschlagen wurde.
Auf einem schmalen Felsrücken östlich des Dorfes Brienz/Brinzauls liegt die imposante Anlage der Burgruine Belfort.
Sie wurde wohl kurz nach 1200 als Stammsitz der Freiherren von Vaz erbaut, war im Spätmittelalter in Besitz des Hauses Habsburg-Österreich und wurde deshalb 1499 erstürmt und zerstört. Die Freiherren von Vaz waren das mächtigste Adelsgeschlecht Graubündens im 13. Jahrhundert, nannten Burgen im Domleschg, im Schams und im Churer Rheintal ihr Eigen. In Chur besassen sie einen Turm direkt an der Mauer des Bischöflichen Hofs.

Belfort wurde in den Jahren 2002 bis 2006 konserviert. Die begleitende Bauuntersuchung ergab eine Fülle von Informationen zur Organisation der mittelalterlichen Burg. So konnten Wehrgänge, eine eigentliche Wehrplattform, Spähscharten, Lauben, ein Aborterker, das Wachtlokal und das Verliess lokalisiert werden. Eine Fehlstelle an der Nordfassade stammt mit grosser Wahrscheinlichkeit vom Sturm der Bündner Truppen am 4. März 1499 im Vorfeld der Calvenschlacht, die am 22. Mai desselben Jahres unterhalb Müstair geschlagen wurde.

Burgruine Belfort

Adresse

Ferienregion Lenzerheide
Voa Principala 37
7078 Lenzerheide
Tel. +41 (0)81 385 57 00
info@lenzerheide.com
www.lenzerheide.com

Services

Orte

Tiefencastel
Tiefencastel
alle zeigen

Übernachten

Hotel Albula & Julier
Hotel Albula & Julier
Tiefencastel
Hotel Rätia
Hotel Rätia
Tiefencastel
Ramozhütte SAC (unbewartet)
Ramozhütte SAC (unbewartet)
Alvaneu
alle zeigen

Wandern in der Umgebung

Via Albula/Bernina
Via Albula/Bernina
Etappe 2, Tiefencastel–Filisur
alle zeigen
Pfad der Pioniere Parc Ela
Pfad der Pioniere Parc Ela
Route 754, Surava–Surava
alle zeigen
Burgruine Belfort
Burgruine Belfort
Route 750, Brienz/Brinzauls–Brienz/Brinzauls
alle zeigen

Velofahren in der Umgebung

Graubünden-Route
Graubünden-Route
Etappe 2, Thusis–Bergün
alle zeigen

Biken in der Umgebung

Graubünden Bike
Alpine Bike
Alpine Bike
Albulatour
Lenzerheide Tal-Tour