Veloland

Fotogalerie

Wandern in der Umgebung

Via Albula/Bernina
Via Albula/Bernina
Etappe 1, Thusis–Tiefencastel
alle zeigen
Alp Fops
Alp Fops
Route 746, Lenzerheide–Lenzerheide
alle zeigen

Velofahren in der Umgebung

Graubünden-Route
Graubünden-Route
Etappe 2, Thusis–Bergün
alle zeigen

Biken in der Umgebung

Graubünden Bike
Alpine Bike
Albulatour
Westside Tour
Biketicket to RIDE (rot)
Lenzerheide Tal-Tour
Alpen-Tour
Vaz/Obervaz
Der Alte Schin – ein grässliches Tobel

Der Alte Schin – ein grässliches Tobel

Bis zum Bau einer modernen Fahrstrasse durch die wilde Schinschlucht musste eine abenteuerliche Umgehung in der rechtsufrigen felsigen Talflanke in Kauf genommen werden. Die Traversierung in luftiger Höhe war nichts für Reisende mit schwachen Nerven.
«Aus dem Tomleschg komt man einen langen, gächen, felsigten, rauchen Weg, neben welchem ein enges, tiefes und grässliches Tobel liegt, hinauf nach Obervaz.» So und ähnlich wird der Alte Schinweg hoch über der von der Albula tief eingeschnittenen Schlucht immer wieder beschrieben. Besonders die Traversierung der senkrechten Felswand bei Moir und der anschliessenden Halbgalerie muss für viele Reisende eine echte Mutprobe gewesen sein. Es kann mit gutem Grund angenommen werden, dass im Verlaufe der Zeit bei der Wegkapelle bei Pleuna viele Stoss- und Dankesgebete zum Himmel geschickt wurden.

Mit dem Bau einer ersten Fahrstrasse durch die geologisch schwierige Schlucht in den Jahren 1868/69 und einem Tunnel durch die berüchtigte Felswand Moir im Jahre 1920 verlor der alte Schinweg nicht nur seine überregionale Bedeutung sondern auch viel von seinem Mythos. Nichtsdestotrotz ist die Begehung des Alten Schinweges mit seinen steilen Felsabstürzen und seiner Aussicht auch heute noch ein eindrückliches Erlebnis.
Bis zum Bau einer modernen Fahrstrasse durch die wilde Schinschlucht musste eine abenteuerliche Umgehung in der rechtsufrigen felsigen Talflanke in Kauf genommen werden. Die Traversierung in luftiger Höhe war nichts für Reisende mit schwachen Nerven.
«Aus dem Tomleschg komt man einen langen, gächen, felsigten, rauchen Weg, neben welchem ein enges, tiefes und grässliches Tobel liegt, hinauf nach Obervaz.» So und ähnlich wird der Alte Schinweg hoch über der von der Albula tief eingeschnittenen Schlucht immer wieder beschrieben. Besonders die Traversierung der senkrechten Felswand bei Moir und der anschliessenden Halbgalerie muss für viele Reisende eine echte Mutprobe gewesen sein. Es kann mit gutem Grund angenommen werden, dass im Verlaufe der Zeit bei der Wegkapelle bei Pleuna viele Stoss- und Dankesgebete zum Himmel geschickt wurden.

Mit dem Bau einer ersten Fahrstrasse durch die geologisch schwierige Schlucht in den Jahren 1868/69 und einem Tunnel durch die berüchtigte Felswand Moir im Jahre 1920 verlor der alte Schinweg nicht nur seine überregionale Bedeutung sondern auch viel von seinem Mythos. Nichtsdestotrotz ist die Begehung des Alten Schinweges mit seinen steilen Felsabstürzen und seiner Aussicht auch heute noch ein eindrückliches Erlebnis.

Der Alte Schin – ein grässliches Tobel

Adresse

Bundesinventar der historischen Verkehrswege der Schweiz (IVS)
www.ivs.admin.ch

Services

Orte

Lenzerheide
Lenzerheide
alle zeigen

Übernachten

Hotel Seehof
Hotel Seehof
Valbella
Jugendherberge Valbella-Lenzerheide
Jugendherberge Valbella-Lenzerheide
Valbella
alle zeigen

Wandern in der Umgebung

Via Albula/Bernina
Via Albula/Bernina
Etappe 1, Thusis–Tiefencastel
alle zeigen
Alp Fops
Alp Fops
Route 746, Lenzerheide–Lenzerheide
alle zeigen

Velofahren in der Umgebung

Graubünden-Route
Graubünden-Route
Etappe 2, Thusis–Bergün
alle zeigen

Biken in der Umgebung

Graubünden Bike
Alpine Bike
Albulatour
Westside Tour
Biketicket to RIDE (rot)
Lenzerheide Tal-Tour
Alpen-Tour