Veloland

Fotogalerie

Wandern in der Umgebung

Du Vallon de l'Aubonne aux vignobles
Du Vallon de l'Aubonne aux vignobles
Route 128, Bière–Yens Gare
alle zeigen

Velofahren in der Umgebung

Gros de Vaud–La Côte
Gros de Vaud–La Côte
Etappe 2, Echallens (Goumoens)–Rolle
alle zeigen
Jurasüdfuss-Route
Jurasüdfuss-Route
Etappe 4, Yverdon-les-Bains–Bière
alle zeigen
Jurasüdfuss-Route
Jurasüdfuss-Route
Etappe 5, Bière–Genève
alle zeigen
Du Pied du Jura au Léman
Du Pied du Jura au Léman
Route 473, Morges–Colombier–Ballens–Morges
alle zeigen
Route du vignoble de La Côte
Route du vignoble de La Côte
Route 488, Morges–Aubonne–Mont-sur-Rolle–Duilier–Nyon
alle zeigen
Montherod
Das Arboretum im Tal der Aubonne

Das Arboretum im Tal der Aubonne

Das Aubonnetal beherbergt ein riesiges Arboretum mit einer Fläche von 130 Hektaren. In dem Park sind 3000 Arten und Varietäten von Bäumen und Sträuchern aus allen Teilen der gemässigten Klimazone der Erde zu sehen.
Die Aubonne entspringt bei Bière am Fuss des Juras und mündet rund 14 Kilometer weiter südlich in den Genfersee. Die Quelle speist sich aus Niederschlägen, die im karstigen Gestein des Juras versickern und erst später wieder als Quelle an die Oberfläche gelangen.

Die Aubonne verläuft in einem eingeschnittenen Tal, dessen Hänge an manchen Stellen mit Reben bepflanzt sind. Das nationale Arboretum beherbergt auf einer Fläche von 130 Hektaren 3000 Arten und Varietäten von Bäumen und Sträuchern aus allen Teilen der gemässigten Klimazone der Erde. Im Bereich des Parks vereinen sich die Toleure und die Sandoleyre mit der Aubonne. Die drei Flüsse bilden mit ihren Uferhängen unterschiedlichste Standorte, die beim Pflanzen der Bäume und Sträucher berücksichtigt wurden.
Das Aubonnetal beherbergt ein riesiges Arboretum mit einer Fläche von 130 Hektaren. In dem Park sind 3000 Arten und Varietäten von Bäumen und Sträuchern aus allen Teilen der gemässigten Klimazone der Erde zu sehen.
Die Aubonne entspringt bei Bière am Fuss des Juras und mündet rund 14 Kilometer weiter südlich in den Genfersee. Die Quelle speist sich aus Niederschlägen, die im karstigen Gestein des Juras versickern und erst später wieder als Quelle an die Oberfläche gelangen.

Die Aubonne verläuft in einem eingeschnittenen Tal, dessen Hänge an manchen Stellen mit Reben bepflanzt sind. Das nationale Arboretum beherbergt auf einer Fläche von 130 Hektaren 3000 Arten und Varietäten von Bäumen und Sträuchern aus allen Teilen der gemässigten Klimazone der Erde. Im Bereich des Parks vereinen sich die Toleure und die Sandoleyre mit der Aubonne. Die drei Flüsse bilden mit ihren Uferhängen unterschiedlichste Standorte, die beim Pflanzen der Bäume und Sträucher berücksichtigt wurden.

Das Arboretum im Tal der Aubonne

Adresse

Association de l'Arboretum national du Vallon de l'Aubonne
Chemin de Plan 92
1170 Aubonne
Tel. +41 (0)21 808 51 83
contact@arboretum.ch
www.arboretum.ch

Services

Wandern in der Umgebung

Du Vallon de l'Aubonne aux vignobles
Du Vallon de l'Aubonne aux vignobles
Route 128, Bière–Yens Gare
alle zeigen

Velofahren in der Umgebung

Gros de Vaud–La Côte
Gros de Vaud–La Côte
Etappe 2, Echallens (Goumoens)–Rolle
alle zeigen
Jurasüdfuss-Route
Jurasüdfuss-Route
Etappe 4, Yverdon-les-Bains–Bière
alle zeigen
Jurasüdfuss-Route
Jurasüdfuss-Route
Etappe 5, Bière–Genève
alle zeigen
Du Pied du Jura au Léman
Du Pied du Jura au Léman
Route 473, Morges–Colombier–Ballens–Morges
alle zeigen
Route du vignoble de La Côte
Route du vignoble de La Côte
Route 488, Morges–Aubonne–Mont-sur-Rolle–Duilier–Nyon
alle zeigen