false

Veloland

Fotogalerie

Wandern in

Pfäffikon ZH
Pfäffikersee-Rundweg
Pfäffikersee-Rundweg
Route 890, Pfäffikon ZH–Pfäffikon ZH
alle zeigen

Velofahren in

Pfäffikon ZH
Rheinfall–Zürcher Oberland
Rheinfall–Zürcher Oberland
Etappe 1, Schaffhausen–Pfäffikon ZH
alle zeigen
Rheinfall–Zürcher Oberland
Rheinfall–Zürcher Oberland
Etappe 2, Pfäffikon ZH–Wattwil (Ricken)
alle zeigen
Pilger-Route
Pilger-Route
Etappe 2, Fischingen–Meilen
alle zeigen
Pfäffikersee Route
Pfäffikersee Route
Route 210, Pfäffikon–Pfäffikon
alle zeigen

Skaten in

Pfäffikon ZH
Mittelland Skate
Mittelland Skate
Etappe 3, Winterthur–Uster
alle zeigen
Pfäffikon
Pfäffikon ZH

Pfäffikon ZH

Am Nord- und Ostufer des Pfäffikersees liegt der Ort Pfäffikon am Eingang zum Zürcher Oberland. Der See mit seinem Schilfgürtel ist ein beliebtes Natur- und Erholungsgebiet. Etwas erhöht sind die Reste eines römischen Kastells zu entdecken.
Der Pfäffikersee und sein Schilfgürtel stehen unter Naturschutz und gehören zu den Landschaften von nationaler Bedeutung mit einer typischen Hochmoor- und Flachmoor-Flora. Auf dem Seerundweg kann man die Natur und das Naturschutzgebiet erleben. Bei grosser Kälte kann der Pfäffikersee zufrieren. Die Eisfläche wird dann von zahllosen Menschen zum Eislaufen und Spazieren genutzt. Im Sommer locken Strandbäder und ein Campingplatz Gäste an.

Die Aussichtspunkte Landsberg oder Pfaffberg ermöglichen bei schönem Wetter einen weiten Blick in die Alpen. Kenner schätzen auch den idyllischen Tobelweiher, zu dem ein schöner Wanderweg führt, und die grossen Waldflächen. Die Landschaft Pfäffikons geht fliessend ins eigentliche Zürcher Oberland über mit seinen Hügelzügen aus dem Tösstal. Hier laden unzählige Wanderrouten zu erholsamen Touren ein.

Das Gebiet um den Pfäffikersee war bereits in der Jungsteinzeit besiedelt. Das römische Wehrkastell Irgenhausen wurde wahrscheinlich um 370 errichtet. Die freigelegten Reste des Kastells liegen rund 1,5 km südöstlich des Orts an einer einstigen Römerstrasse.

Im Mittelalter war Pfäffikon Marktort zwischen Rapperswil und Winterthur; von hier aus wurde v.a. die Zürcher Oberländer Viehwirtschaft mit Salz versorgt. In dem Verwaltungs- und Marktort lebten wohlhabende Familien, die im Salz-, Fisch-, Leinen-, Getreide- und Eisenwarenhandel tätig waren. Das Heimatmuseum am See orientiert über die Geschichte von Ort und Region. Heute leben in Pfäffikon als Teil des Grossraums Zürich viele Pendler.

Highlights

  • Rundweg um den Pfäffikersee - die ideale Art, die geschützte Schilf- und Moorlandschaft des Sees zu erkunden.
  • Kastell Irgenhausen - die freigelegten Grundmauern des einstigen Wehrkastells geben einen guten Eindruck über die Bau- und Lebensweise in römischer Zeit.
  • Jucker Farmart - der Erlebnisbauernhof im nahen Seegräben ist vor allem für seinen Kürbisanbau bekannt geworden, mit Hofladen und Restaurant.
  • Sauriermuseum Aathal - eine unvergessliche Reise in die Urzeit, die Stars sind die Dinosaurier oder zumindest deren Skelette.
Am Nord- und Ostufer des Pfäffikersees liegt der Ort Pfäffikon am Eingang zum Zürcher Oberland. Der See mit seinem Schilfgürtel ist ein beliebtes Natur- und Erholungsgebiet. Etwas erhöht sind die Reste eines römischen Kastells zu entdecken.
Der Pfäffikersee und sein Schilfgürtel stehen unter Naturschutz und gehören zu den Landschaften von nationaler Bedeutung mit einer typischen Hochmoor- und Flachmoor-Flora. Auf dem Seerundweg kann man die Natur und das Naturschutzgebiet erleben. Bei grosser Kälte kann der Pfäffikersee zufrieren. Die Eisfläche wird dann von zahllosen Menschen zum Eislaufen und Spazieren genutzt. Im Sommer locken Strandbäder und ein Campingplatz Gäste an.

Die Aussichtspunkte Landsberg oder Pfaffberg ermöglichen bei schönem Wetter einen weiten Blick in die Alpen. Kenner schätzen auch den idyllischen Tobelweiher, zu dem ein schöner Wanderweg führt, und die grossen Waldflächen. Die Landschaft Pfäffikons geht fliessend ins eigentliche Zürcher Oberland über mit seinen Hügelzügen aus dem Tösstal. Hier laden unzählige Wanderrouten zu erholsamen Touren ein.

Das Gebiet um den Pfäffikersee war bereits in der Jungsteinzeit besiedelt. Das römische Wehrkastell Irgenhausen wurde wahrscheinlich um 370 errichtet. Die freigelegten Reste des Kastells liegen rund 1,5 km südöstlich des Orts an einer einstigen Römerstrasse.

Im Mittelalter war Pfäffikon Marktort zwischen Rapperswil und Winterthur; von hier aus wurde v.a. die Zürcher Oberländer Viehwirtschaft mit Salz versorgt. In dem Verwaltungs- und Marktort lebten wohlhabende Familien, die im Salz-, Fisch-, Leinen-, Getreide- und Eisenwarenhandel tätig waren. Das Heimatmuseum am See orientiert über die Geschichte von Ort und Region. Heute leben in Pfäffikon als Teil des Grossraums Zürich viele Pendler.

Highlights

  • Rundweg um den Pfäffikersee - die ideale Art, die geschützte Schilf- und Moorlandschaft des Sees zu erkunden.
  • Kastell Irgenhausen - die freigelegten Grundmauern des einstigen Wehrkastells geben einen guten Eindruck über die Bau- und Lebensweise in römischer Zeit.
  • Jucker Farmart - der Erlebnisbauernhof im nahen Seegräben ist vor allem für seinen Kürbisanbau bekannt geworden, mit Hofladen und Restaurant.
  • Sauriermuseum Aathal - eine unvergessliche Reise in die Urzeit, die Stars sind die Dinosaurier oder zumindest deren Skelette.

Anreise und Rückreise Pfäffikon ZH

Adresse

Rapperswil Zürichsee Tourismus
Fischmarktplatz 1
8640 Rapperswil
Tel. +41 (0)55 225 77 00
zuerichsee@zuerich.com
www.zuerich.com

Services

Wandern in

Pfäffikon ZH
Pfäffikersee-Rundweg
Pfäffikersee-Rundweg
Route 890, Pfäffikon ZH–Pfäffikon ZH
alle zeigen

Velofahren in

Pfäffikon ZH
Rheinfall–Zürcher Oberland
Rheinfall–Zürcher Oberland
Etappe 1, Schaffhausen–Pfäffikon ZH
alle zeigen
Rheinfall–Zürcher Oberland
Rheinfall–Zürcher Oberland
Etappe 2, Pfäffikon ZH–Wattwil (Ricken)
alle zeigen
Pilger-Route
Pilger-Route
Etappe 2, Fischingen–Meilen
alle zeigen
Pfäffikersee Route
Pfäffikersee Route
Route 210, Pfäffikon–Pfäffikon
alle zeigen

Skaten in

Pfäffikon ZH
Mittelland Skate
Mittelland Skate
Etappe 3, Winterthur–Uster
alle zeigen