false

Veloland

Fotogalerie

Wandern in

Fleurier
La Vy aux Moines
La Vy aux Moines
Route 288, La Brévine–Môtiers
alle zeigen

Velofahren in

Fleurier
L'Areuse–Emme–Sihl
L'Areuse–Emme–Sihl
Etappe 1, Fleurier–Neuchâtel
alle zeigen
Jura-Route
Jura-Route
Etappe 5, Fleurier–Vallorbe
alle zeigen
Jura-Route
Jura-Route
Etappe 4, La Chaux-de-Fonds–Fleurier
alle zeigen

Biken in

Fleurier
Neuchâtel Bike
L'Areuse Bike
Val-de-Travers
Fleurier

Fleurier

Im westlichsten Teil des Val de Travers auf 771 m ü.M. befindet sich Fleurier. Als Kontrapunkt zur Uhrenindustrie sind in der Region Naturschönheiten wie die Schlucht Gorge Poëta Raisse zu entdecken.
Ganz im Westen des Val de Travers, wo die Areuse aus der Klus von Saint-Sulpice tritt, liegt das Dorf Fleurier. Die Uhrenindustrie siedelte sich hier um 1730 an und sorgte für eine rasche Entwicklung. Die Areuse lieferte damals die nötige Energie. Zwei ehemalige Wasserkraftwerke können auf einem Themenweg besichtigt werden. Heute hat sich neben der Uhrmacherei vor allem die Mikrotechnik und die Herstellung von Präzisionswerkzeugen etabliert.

Ruhe und Besinnlichkeit bieten die Landschaften entlang der Windungen der Areuse. Für Wanderungen und Velotouren steht ein ausgebautes Wegnetz zur Verfügung und auch Fischer finden hier ein wahres Paradies (Fischerei-Lizenzen für einen Tag sind bei der Kantonspolizei Môtier erhältlich). Eine unglaubliche Aussicht über das Val de Travers geniesst man vom Chapeau de Napoléon hoch über Fleurier.

Stolze Patrizierhäuser im Ortskern sowie das Schloss und das Kloster St. Pierre im benachbarten Môtiers geben Eindrücke der stolzen Vergangenheit des Tals. Im Kloster produziert Mauler die bekannten Schaumweine. Besichtigungen und Degustationen sind möglich. In Môtier lebte Jean-Jacques Rousseau von 1762 bis 1765. Einen Teil seiner damaligen Wohnung ist erhalten (Musée Jean Jacques Rousseau).

Technisch-historisch sind die Dampfbahnfahrten im Val de Travers, die von einem Verein angeboten werden. Erhältlich sind Pakete mit Dampfbahnfahrt, Besichtigung der Asphaltmine, des Depots mit historischen Lokomotiven und Rollmaterial (in St. Sulpice, jeden Samstag ab 13.30 Uhr geöffnet) sowie Besuch der Keller von Mauler.

Highlights

  • Dampfbahnfahrten im Val de Travers (www.rvt-historique.ch)
  • Quelle der Areuse bei Saint Sulpice im Felsenkessel, wo sich das Wasser durch unzählige Galerien seinen Weg bahnt
  • Gorge Poëta Raisse mit dem Wasserfall bei Môtier
  • Die Räder der Areuse: Themenweg inmitten der Felsen der Areusequelle
  • Sommer-/Winter-Rodelbahn La Robella
Im westlichsten Teil des Val de Travers auf 771 m ü.M. befindet sich Fleurier. Als Kontrapunkt zur Uhrenindustrie sind in der Region Naturschönheiten wie die Schlucht Gorge Poëta Raisse zu entdecken.
Ganz im Westen des Val de Travers, wo die Areuse aus der Klus von Saint-Sulpice tritt, liegt das Dorf Fleurier. Die Uhrenindustrie siedelte sich hier um 1730 an und sorgte für eine rasche Entwicklung. Die Areuse lieferte damals die nötige Energie. Zwei ehemalige Wasserkraftwerke können auf einem Themenweg besichtigt werden. Heute hat sich neben der Uhrmacherei vor allem die Mikrotechnik und die Herstellung von Präzisionswerkzeugen etabliert.

Ruhe und Besinnlichkeit bieten die Landschaften entlang der Windungen der Areuse. Für Wanderungen und Velotouren steht ein ausgebautes Wegnetz zur Verfügung und auch Fischer finden hier ein wahres Paradies (Fischerei-Lizenzen für einen Tag sind bei der Kantonspolizei Môtier erhältlich). Eine unglaubliche Aussicht über das Val de Travers geniesst man vom Chapeau de Napoléon hoch über Fleurier.

Stolze Patrizierhäuser im Ortskern sowie das Schloss und das Kloster St. Pierre im benachbarten Môtiers geben Eindrücke der stolzen Vergangenheit des Tals. Im Kloster produziert Mauler die bekannten Schaumweine. Besichtigungen und Degustationen sind möglich. In Môtier lebte Jean-Jacques Rousseau von 1762 bis 1765. Einen Teil seiner damaligen Wohnung ist erhalten (Musée Jean Jacques Rousseau).

Technisch-historisch sind die Dampfbahnfahrten im Val de Travers, die von einem Verein angeboten werden. Erhältlich sind Pakete mit Dampfbahnfahrt, Besichtigung der Asphaltmine, des Depots mit historischen Lokomotiven und Rollmaterial (in St. Sulpice, jeden Samstag ab 13.30 Uhr geöffnet) sowie Besuch der Keller von Mauler.

Highlights

  • Dampfbahnfahrten im Val de Travers (www.rvt-historique.ch)
  • Quelle der Areuse bei Saint Sulpice im Felsenkessel, wo sich das Wasser durch unzählige Galerien seinen Weg bahnt
  • Gorge Poëta Raisse mit dem Wasserfall bei Môtier
  • Die Räder der Areuse: Themenweg inmitten der Felsen der Areusequelle
  • Sommer-/Winter-Rodelbahn La Robella

Anreise und Rückreise Fleurier

Adresse

Tourisme neuchâtelois - Val-de-Travers
Clos-Pury 15
2108 Couvet
Tel. +41 (0)32 889 68 96
info.vdt@ne.ch
www.neuchateltourisme.ch

Services

Übernachten

Auberge des Fées
Auberge des Fées
Buttes
B&B Villa Moncalme
B&B Villa Moncalme
Travers
Chalet La Prise-Milord
Chalet La Prise-Milord
St- Sulpice
Ferme Restaurant le Soliat
Ferme Restaurant le Soliat
Couvet
Hôtel de l'Aigle
Hôtel de l'Aigle
Couvet
La Coué
La Coué
Travers
La ferme du grand Roumaillard
La ferme du grand Roumaillard
Travers
espaceVAL
espaceVAL
Couvet
alle zeigen

Sehenswürdigkeiten

Asphaltminen
Asphaltminen
Pumptrack de la Robella
Pumptrack de la Robella
alle zeigen

Wandern in

Fleurier
La Vy aux Moines
La Vy aux Moines
Route 288, La Brévine–Môtiers
alle zeigen

Velofahren in

Fleurier
L'Areuse–Emme–Sihl
L'Areuse–Emme–Sihl
Etappe 1, Fleurier–Neuchâtel
alle zeigen
Jura-Route
Jura-Route
Etappe 5, Fleurier–Vallorbe
alle zeigen
Jura-Route
Jura-Route
Etappe 4, La Chaux-de-Fonds–Fleurier
alle zeigen

Biken in

Fleurier
Neuchâtel Bike
L'Areuse Bike