false

Veloland

Fotogalerie

Wandern in

Habkern
Höhenwanderung zum Augstmatthorn
Höhenwanderung zum Augstmatthorn
Route 344, Harder Kulm–Habkern
alle zeigen

Velofahren in

Habkern
Seen-Route
Seen-Route
Etappe 4, Spiez–Meiringen
alle zeigen
Berner Oberland-Route
Berner Oberland-Route
Etappe 1, Thun (Steffisburg)–Interlaken
alle zeigen
Aare-Route
Aare-Route
Etappe 2, Meiringen–Spiez
alle zeigen
Bödeli Route
Bödeli Route
Route 380, Interlaken Ost–Wilderswil–Unterseen–Interlaken Ost
alle zeigen

Biken in

Habkern
Panorama Bike
Panorama Bike
Brienzersee Bike
Hohgant Bike
Habkern
Habkern

Habkern

Der kleine Berner Oberländer Ferienort Habkern unweit von Interlaken bietet ein vielfältiges Naturmosaik mit Moorlandschaften, Kalkwänden und Karrenfeldern, Steinböcken, Höhlen, sanften Molassehügeln und Übergängen ins angrenzende Emmental.
Die 51 km2 grosse Berggemeinde umfasst ein ausgedehntes Wald- und Alpgebiet am Südhang des Hohgants im Quellgebiet der Emme. Im Untergrund befindet sich die Siebenhengste-Hohgant-Höhle. Im Dorf Habkern bildet die 1666 erbaute Kirche das Zentrum, umgeben von alten Häuser und Stallungen. Ein Dorfmuseum zeigt Geschichte und Traditionen des Orts. In Dorfnähe steht der Luegibodenblock; der Habkerngranit ist der grösste erratische Block der Schweiz. Er wird auch als Kraftort beschrieben.

Das Augstmatthorn (2137 m ü. M.) - der Hausberg des Bergdorfs Habkern - ist zusammen mit dem Harder Kulm und dem Brienzer Rothorn Teil des langen Brienzergrats, der das Habkern-Hochtal vom Brienzersee trennt. Auf dem Augstmatthorn wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts wieder die erste Steinbockkolonie im Kanton Bern angesiedelt. Die besten Chancen, das Steinwild zu entdecken, bieten sich in den Sommer- und Herbstmonaten.

Vom Augstmatthorn aus geniesst man einen sehr guten Blick auf das Dreigestirn Eiger, Mönch und Jungfrau sowie den Brienzersee. Im Norden sind das Dorf Habkern sowie der Hohgant zu sehen. Der Gipfel kann vom Harder Kulm oder vom Brienzer Rothorn her erwandert werden, oder vom Naturparadies der Lombachalp aus oberhalb von Habkern.

Habkern ist Teil der vielfältigen Kultur- und Naturlandschaft Thunersee-Hohgant: Sanfte Molassehügel, eindrückliche Schluchten im Flysch und in der Nagelfluh, schroffe Kalkfelswände, Karrenfelder, Höhlen und Moore prägen diese Landschaft, die dereinst Nationaler Naturpark werden soll. Auch Adler, Hirsch, Luchs und Auerhuhn fühlen sich hier wohl.

Im Winter befindet sich auf der Lombachalp eine Skipiste mit Schleppliftbetrieb sowie ein schönes Langlaufgebiet, Schneeschuhtrails und Winterwanderwege. Ein Shuttlebus verbindet das Dorf Habkern mit dem Lombach-Hochtal.

Highlights

  • Harder - zum Gemeindegebiet von Habkern gehört auch der Aussichtsberg Harder Kulm, mit einer Standseilbahn ab Interlaken erreichbar.
  • Grünenbergpass (1555 m ü. M.) - die Verbindung von Habkern mit dem Eriz im Emmental ist beliebt bei Wanderern und Bikern. Gleichzeitig trennt der Pass die Sieben Hengste vom Hohgant.
  • Steinböcke - am Augstmatthorn ist das Steinwild wieder heimisch, entzieht sich aber manchmal dem Blick durch den Feldstecher.
Der kleine Berner Oberländer Ferienort Habkern unweit von Interlaken bietet ein vielfältiges Naturmosaik mit Moorlandschaften, Kalkwänden und Karrenfeldern, Steinböcken, Höhlen, sanften Molassehügeln und Übergängen ins angrenzende Emmental.
Die 51 km2 grosse Berggemeinde umfasst ein ausgedehntes Wald- und Alpgebiet am Südhang des Hohgants im Quellgebiet der Emme. Im Untergrund befindet sich die Siebenhengste-Hohgant-Höhle. Im Dorf Habkern bildet die 1666 erbaute Kirche das Zentrum, umgeben von alten Häuser und Stallungen. Ein Dorfmuseum zeigt Geschichte und Traditionen des Orts. In Dorfnähe steht der Luegibodenblock; der Habkerngranit ist der grösste erratische Block der Schweiz. Er wird auch als Kraftort beschrieben.

Das Augstmatthorn (2137 m ü. M.) - der Hausberg des Bergdorfs Habkern - ist zusammen mit dem Harder Kulm und dem Brienzer Rothorn Teil des langen Brienzergrats, der das Habkern-Hochtal vom Brienzersee trennt. Auf dem Augstmatthorn wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts wieder die erste Steinbockkolonie im Kanton Bern angesiedelt. Die besten Chancen, das Steinwild zu entdecken, bieten sich in den Sommer- und Herbstmonaten.

Vom Augstmatthorn aus geniesst man einen sehr guten Blick auf das Dreigestirn Eiger, Mönch und Jungfrau sowie den Brienzersee. Im Norden sind das Dorf Habkern sowie der Hohgant zu sehen. Der Gipfel kann vom Harder Kulm oder vom Brienzer Rothorn her erwandert werden, oder vom Naturparadies der Lombachalp aus oberhalb von Habkern.

Habkern ist Teil der vielfältigen Kultur- und Naturlandschaft Thunersee-Hohgant: Sanfte Molassehügel, eindrückliche Schluchten im Flysch und in der Nagelfluh, schroffe Kalkfelswände, Karrenfelder, Höhlen und Moore prägen diese Landschaft, die dereinst Nationaler Naturpark werden soll. Auch Adler, Hirsch, Luchs und Auerhuhn fühlen sich hier wohl.

Im Winter befindet sich auf der Lombachalp eine Skipiste mit Schleppliftbetrieb sowie ein schönes Langlaufgebiet, Schneeschuhtrails und Winterwanderwege. Ein Shuttlebus verbindet das Dorf Habkern mit dem Lombach-Hochtal.

Highlights

  • Harder - zum Gemeindegebiet von Habkern gehört auch der Aussichtsberg Harder Kulm, mit einer Standseilbahn ab Interlaken erreichbar.
  • Grünenbergpass (1555 m ü. M.) - die Verbindung von Habkern mit dem Eriz im Emmental ist beliebt bei Wanderern und Bikern. Gleichzeitig trennt der Pass die Sieben Hengste vom Hohgant.
  • Steinböcke - am Augstmatthorn ist das Steinwild wieder heimisch, entzieht sich aber manchmal dem Blick durch den Feldstecher.

Anreise und Rückreise Habkern

Adresse

Habkern Tourismus
Im Holz
3804 Habkern
Tel. +41 (0)33 843 13 01
Fax. +41 (0)33 843 13 01
info@habkern.ch
www.habkern.ch

Services

Übernachten

Sporthotel
Sporthotel
Habkern
alle zeigen

Sehenswürdigkeiten

Der «HD-Weg» bei Habkern
Der «HD-Weg» bei Habkern
Moorlandschaft Lombachalp
Moorlandschaft Lombachalp
alle zeigen

Wandern in

Habkern
Höhenwanderung zum Augstmatthorn
Höhenwanderung zum Augstmatthorn
Route 344, Harder Kulm–Habkern
alle zeigen

Velofahren in

Habkern
Seen-Route
Seen-Route
Etappe 4, Spiez–Meiringen
alle zeigen
Berner Oberland-Route
Berner Oberland-Route
Etappe 1, Thun (Steffisburg)–Interlaken
alle zeigen
Aare-Route
Aare-Route
Etappe 2, Meiringen–Spiez
alle zeigen
Bödeli Route
Bödeli Route
Route 380, Interlaken Ost–Wilderswil–Unterseen–Interlaken Ost
alle zeigen

Biken in

Habkern
Panorama Bike
Panorama Bike
Brienzersee Bike
Hohgant Bike